NEBENJOB und HEIMARBEIT – Möglichkeiten zum Geld verdienen, Geld sparen und Finanzprodukte auf dem Prüfstand

Korrekturlesen – Geld verdienen mit Korrekturlesen

Korrekturlesen ist eine interessante Möglichkeit, Geld zu verdienen, wenn man selbst gerne liest und die Grammatik sowie die Rechtschreibung perfekt beherrscht.

Korrekturleser bzw. Korrekturleserinnen bekommen fertig erstellte Texte und prüfen diese auf Fehler. Beispiele dafür sind Manuskripte für Bücher, Dokumente, Texte in Zeitungen, Pressemitteilungen, Newsletter oder Texte für Internetauftritte. Die Palette ist hier bunt gemischt, somit kann man die Tätigkeit des Korrekturlesens in vielen Branchen ausüben.

Auch wenn man bei der Rechtschreibung und der Grammatik perfekt ist, ist die Konzentration eine weitere wichtige Eigenschaft für das Korrekturlesen. Selbst bei uninteressanten Themen muss man die oftmals langen Texte auf Fehler prüfen, was zum Teil auch sehr anstrengend sein kann. Der Auftraggeber erwartet aber bei jedem Text eine gute Arbeit.

Wie findet man Jobs zum Korrekturlesen?

Überall dort, wo viel Text generiert wird, werden auch Korrekturleser benötigt. Gute Chancen hat man daher bei Verlagen oder anderen Firmen, die täglich unzählige Artikel in einer Zeitung, aber auch im Internet publizieren.

Stellenangebote für Korrekturleser findet man eher selten, Initiativbewerbungen sind für diesen Job sehr üblich. Wenn man zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wird, ist es durchaus üblich, dass man einen Probetext vorgelegt bekommt, den man korrigieren darf. Abhängig vom Ergebnis bzw. Ihrer Arbeitsqualität kann daraus ein Arbeitsverhältnis entstehen oder auch nicht.

In Zeiten von schnellen Internetverbindungen kann diese Arbeit zum Teil auch von zuhause erledigt werden, da von den Firmen die Redaktionssysteme meist auch über das Internet verfügbar gemacht werden.

3 Antworten auf Korrekturlesen – Geld verdienen mit Korrekturlesen

  • Super Tip! Vor allem ist das gut, weil man die Arbeit von zuhause aus machen kann! Wenn man fertig studeirt hat, kann man auch bei seiner alten Uni nachfragen. Die machen sowas auch öfter, weil sie meist zu wenig Personal haben..

  • @David:

    Aufgrund der Anzahl deiner Fehler wäre das wohl kein Job für dich! 🙂

  • Ich würde gerne von zu Hause arbeiten. Vielleicht gibt es in Ihrem Gebiet eine Chance. Wenn ja, senden Sie mir bitte eine Probe per Mail zu. Vielen lieben Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter anmelden
Archiv