NEBENJOB und HEIMARBEIT – Möglichkeiten zum Geld verdienen, Geld sparen und Finanzprodukte auf dem Prüfstand

Helfer am Bau

Nebenjob als Helfer am Bau

Gebaut wird ständig. Egal ob irgendwo ein neues Einfamilienhaus entsteht oder öffentliche Gebäude gebaut werden oder Straßen gebaut oder saniert werden. Daher werden auch immer fleißige Hände gesucht. Bei einem Nebenjob als Bauhelfer heißt es aber immer: Anpacken und dann kann man Geld verdienen.

Beim Nebenjob als Helfer am Bau muss man meist eher einfache Arbeiten am Bau erfolgen. Dabei muss man schon oftmals ordentlich anpacken und die Arbeit ist teils auch körperlich anstrengend. Die Aufgaben können dabei sehr unterschiedlich sein. Das kann zum Beispiel das Transportieren von Baumaterialien, Aufräumarbeiten, Sortiertätigkeiten, Abrissarbeiten und vieles mehr sein. Der Einsatzort ist sehr unterschiedlich. Je nachdem wo eben gebaut wird.

Will man am Bau als Helfer tätig sein, so muss man schon einigermaßen körperlich fit sein. Weiters ist es vorteilhaft, wenn man handwerkliches Geschick besitzt. Speziell wenn man auch auf dem Dach arbeiten muss, sollte man schwindelfrei sein. Eine spezielle Ausbildung ist für einen Nebenjob als Bauhelfer nicht notwendig. Möglicherweise ist es notwendig, dass man einen Führerschein hat.

Die Arbeitszeiten sind sehr unterschiedlich. Speziell bei Jobs im Freien wird vermehrt in der „schönen“ Jahreszeit gearbeitet. Das bedeutet, dass sich Jobs als Bauhelfer auch als Ferialjobs für Schüler und Studenten anbieten. Wie viele Tage in der Woche gearbeitet werden, hängt vom Arbeitsgeber ab. Es kann sein, dass es eine 5-Tage- oder sogar 6-Tage- Woche gibt. Und dafür hat man dann wieder mehr Tage in einem Stück frei.

 

Einen Nebenjob als Helfer am Bau findet man oftmals in den Tageszeitungen oder diversen Jobportalen. Oder man erkundigt sich einfach direkt bei den lokalen Baufirmen. Oft findet man dort schon seinen neuen Nebenjob.

 

Newsletter anmelden
Archiv