NEBENJOB und HEIMARBEIT – Möglichkeiten zum Geld verdienen, Geld sparen und Finanzprodukte auf dem Prüfstand

Zeitung

Jobsuche – Warum Jobbörsen immer beliebter werden?

Die Jobsuche: Dreht man die Uhr zurück und bleibt etwa im Jahr 1980 oder 1990 stehen, dann zeigt sich uns ein ganz anderes Bild: Die Menschen, die auf Jobsuche waren, kauften sich noch recht eifrig Zeitungen und Magazine um ja die neuesten Karriereteile mit den zahlreichen Stellenangeboten nicht zu verpassen. Dadurch war natürlich klar, dass ein Unternehmen auf Bewerbersuche an dem Schalten von Jobinseraten nicht vorbeikam.

Das Bild heute sieht aber schon wieder ganz anders aus: Karriereteile existieren zwar noch, aber die Online Jobbörsen laufen Ihnen schon den Rang ab. Sieht man sich im Generellen an, wie Konzerne und Arbeitgeber heute ihre Belegschaft suchen, ist das Ergebnis ein sehr vielfältiges. Social Media-Kanäle kann man fast nicht mehr außen vor lassen, denn über sie werden schon viele Jobstellen bekannt gegeben. Es gibt zahlreiche Twitter-Kanäle, die sich etwa nur mehr einem Zweck widmen: Dem ständigen Neuposten von Jobangeboten. Ständig hört man Bewerber und im Endeffekt erfolgreiche Jobfinden erzählen, die sie sogar über Facebook, Youtube, Xing und Co. ihren Traumjob gefunden haben.

Was lernt man also aus diesen Zahlen? Ist man selbst auf Jobsuche, sollte man auch in den verschiedensten Kanälen suchen. Das Besitzen von Profilen auf Xing, LinkedIn, Facebook und Twitter kann nur empfohlen werden. Genauso müssen auch Unternehmen alle möglichen Medien nutzen um Talente und die richtigen Personen für ihre Anstellungen zu finden. So können sich die beiden Suchenden im Netz optimal treffen: Der richtige Jobsuchende den perfekten Jobanbieter.

Nebenjob Zeitungszusteller

Eine einfache Möglichkeit, um Geld nebenbei zu verdienen ist das Austragen von Zeitungen oder Prospekten. In diesem Teil beschäftigen wir uns mit dem Zeitungen austragen.

Diese Tätigkeit kann problemlos von Hausfrauen, Pensionisten oder auch von Schülern und Studenten ausgeübt werden.
Ihr Job ist es, Zeitungen an die jeweiligen Abonnenten an bestimmten Tagen zuzustellen. Die Empfängeradressen bekommen sie vom Arbeitgeber.

Als Voraussetzung sollten Sie zuverlässig und pünktlich sein und auch eine gewisse sportliche Ausdauer besitzen. Von Vorteil sind auch Ortskenntnisse, da Sie nicht lange suchen müssen, um die Kunden zu finden.

Zeitung austragen

(Bild: aboutpixel.de / Lesestoff © Rainer Sturm)

In der Stadt ist es oft viel einfacher, Zeitungen auszutragen. Die einzelnen Haushalte liegen meist in der Nähe beisammen. Speziell in Wohngebieten oder Wohnblocks ist die Arbeit oft schnell erledigt. Anders sieht dies schon am Land oder verstreut liegenden Gemeinden aus. Hier ist es auch oft notwendig, dass Sie ein eigenes Auto besitzen, mit dem Sie die Zeitungen austragen. In der Stadt können Sie dies auch oft zu Fuß oder zum Beispiel mit dem Fahrrad erledigen. Wobei Sie beachten sollten, dass die Zeitung auch bei Regen und Schneefall ausgetragen werden muss.

Die Arbeitszeiten sind meist früh am Morgen, da die Zeitungen meist bis sechs Uhr Morgens beim Kunden ausgeliefert sein müssen. D.h., Sie müssen schon ein Frühaufsteher sein.
Die Zeitungen werden meist an einem Sammelpunkt hinterlegt oder müssen von Ihnen selbst abgeholt werden.

Angebote für diesen Nebenjob finden Sie in den Tageszeitungen, oder im Internet. Da Zusteller für Zeitungen nahezu immer gesucht werden, können sie auch einfach bei einer Zeitung anrufen und nachfragen.

Newsletter anmelden
Archiv