NEBENJOB und HEIMARBEIT – Möglichkeiten zum Geld verdienen, Geld sparen und Finanzprodukte auf dem Prüfstand

Monats-Archive: März 2013

Nebenberuf Striptease Tänzerin oder Striptease Tänzer

Vielfach wissen die Kolleginnen und Kollegen nichts davon. Tagsüber arbeiten die Leute ganz normal in ihrem Job. Egal ob als Sekretärin, als Beamter oder in der Fertigung. Eben ein ganz normaler Job.
Und am Abend dann startet die geheime Passion. Meist natürlich nicht in unmittelbarer Nähe vom eigenen Wohnort bzw. Ort der Arbeitsstätte. Es soll ja nicht jeder sofort wissen.
Aber im Nebenjob werden dann die Hüllen fallen gelassen: Ausziehen für Geld.

So ist es möglich, dass man nebenberuflich als Striptease-Tänzerin oder Striptease-Tänzer etwas Geld dazu verdient.
Auch die eine oder andere Studentin oder Student finanziert sich so über so einen Nebenjob sein Studium. Vielfach haben die Leute einfach nur eine exhibitionistische Ader und machen deshalb am Abend oder am Wochenende solche Nebenjobs.

Die Kolleginnen und Kollegen wissen meist von diesem Nebenjob nichts. Tagsüber geht man ganz normal seinem Job nach oder Studiert.

Wichtig ist dabei, dass bei den Striptease-Auftritten immer auch Professionalität gefragt ist.
Egal ob in Diskotheken, in Bars oder bei privaten Veranstaltungen. Ein Nebenjob als Tänzerin ist nicht nur was für Frauen. Auch immer mehr Männer lassen für Geld die Hüllen fallen.

 

Zeitumstellung Sommerzeit 2013 – der Sommer kann kommen!

Auch wenn es die letzten Tage nicht so den Anschein hatte. Der Frühling hat eigentlich schon begonnen. Und jetzt wird es auch mal wirklich Zeit, dass der Frühling auch ein kräftiges Zeichen von sich gibt und den Winter in den Winterschlaf bringt.
Die Sonne hat schon eine ordentliche Kraft und die warmen Sonnenstrahlen erwecken die Lebensgeister rundherum.

Am Wochenende feiern wir nicht nur das Osterfest. Am letzten Wochenende im März wird auch wieder an der Uhr gedreht. Die Zeitumstellung von Winterzeit auf Sommerzeit.

Am Sonntag, 31. März 2013 werden alle Uhren um 2.00 Uhr in der Nacht um eine Stunde vorgestellt.

Diese Nacht ist also um eine Stunde kürzer und dafür haben wir dann wieder Sommerzeit!

Der Nachteil der Sommerzeitumstellung ist sicherlich, dass man nun um eine Stunde früher aus dem Bett muss. Nicht alle Menschen kommen mit der Zeitumstellung klar. Viele haben durch die Zeitumstellung Symptome wie Einschlafstörungen, Tagesschläfrigkeit, Verdauungsstörungen, Gereiztheit, Konzentrationsschwierigkeiten, und andere. Bei manchen eben ein kleiner Jetlag. Da hilft dann, wenn man etwas früher ins Bett geht, keine schweren Mahlzeiten am Abend zu sich nimmt, nichts raucht oder keinen Alkohol trinkt.

Dafür sind die Abende wieder länger. Man kann am späten Nachmittag in der Natur noch Zeit verbringen und etwas unternehmen. Den Griller wieder anwerfen, im Freien seinen Lieblingssport ausüben, im Garten noch etwas erledigen oder einfach nur auf der Terrasse sitzen und die Sonne genießen.
Natürlich kann man auch die Zeit am späten Nachmittag beruflich nutzen und einen Nebenjob nachgehen. Zum Beispiel ein Nebenjob als Kellner oder Kellnerin  in einem Gastgarten und somit etwas Geld dazu verdienen.

Somit freuen wir uns auf den Frühling und auf den Sommer. Und Ende Oktober, am 27. Oktober 2013 , werden die Uhren wieder zurückgestellt.

 

Babysitterkurse für einen Nebenjob als Babysitter

Es gibt viele Menschen, die gerne mit Kindern arbeiten und die Kinder auch betreuen möchten. Dafür ist es aber auch notwendig, dass man viel Geduld, Liebe und Einfühlungsvermögen hat. Es sind einfach Voraussetzungen, wenn man einen Nebenjob als Babysitter ausüben möchte. Dazu kann es nicht schaden, wenn man auch etwas Fachwissen aus der Pädagogik mit sich bringt.

Falls man aber keine pädagogische Ausbildung hat, so kann es nicht schaden, wenn man zum Beispiel einen Babysitterkurs besucht.
Speziell für Schüler und Studenten ist das Babysitten ein idealer Nebenjob, um sich etwas Geld nebenbei dazu zuverdienen. Aber jeder der Kinder hat oder schon mal einen Nebenjob als Babysitter ausgeübt hat, der weiß, das es nicht immer ganz leicht ist. Man sollte die Arbeit als Babysitter daher nicht unterschätzen.
Daher werden in ganz Österreich auch entsprechende Babysitter Kurse angeboten.

Wichtige Infos bei Babysitterkursen

Bei den Babysitterkursen bekommt man einen Einblick in die Erziehungswissenschaft und wie man dies am besten in der Praxis umsetzen kann. Man lernt also, wie man am besten mit den Babys und Kleinkindern umgeht.
Spielpädagogik, Babypflege, Gesundheit, Entwicklung eines Kindes, Ernährung – dies sind alles Themen, die in einem Babysitter Kurs behandelt werden. Aber auch Erste Hilfe kommt dabei nicht zu kurz.

Aber es muss nicht immer ein Nebenjob sein, warum man einen Babysitterkurs besuchen will. Auch für die Großeltern bietet sich so ein Babysitterkurs an. Auch wenn Oma und Opa bereits mehrere Kinder großgezogen haben, bekommen diese bei so einem Kurs die aktuellsten Informationen bzgl. Erziehung und Ernährung. Da hat sich in den letzten Jahren viel geändert.

Finanziell wird ein Babysitter Kurs vom Finanzminister unterstützt. Seit 2009 gibt es die Möglichkeit, private Kinderbetreuung durch Babysitter steuerlich abzusetzen. Voraussetzung dafür ist aber der Nachweis einer pädagogischen Grundausbildung von den Personen, die die Kinder betreuen. Bis zu einem Betrag von 2.300,- Euro können Kinderbetreuungskosten steuerlich abgeschrieben werden.

Die Kinder werden optimal betreut und beim Jahresausgleich wirkt sich dies dann auch noch positiv aus.

 

Newsletter anmelden
Archiv