NEBENJOB und HEIMARBEIT – Möglichkeiten zum Geld verdienen, Geld sparen und Finanzprodukte auf dem Prüfstand

Autobahnvignette

Autobahnvignette Österreich 2015

Es dauert nicht mehr lange und in Österreich brauchen wir wieder eine neue Autobahn-Vignette. Die Autobahnvignette 2015 wird Azurblau und löst somit die Vignette 2014 – Farbe Limette – ab.

Jahresvignette 2015 azurblau

Die neue Autobahnvignette 2015 wird es ab Ende November 2014 zu kaufen geben. Und wie sollte es anders sein. Der Gesetzgeber hat vorgesehen, dass die Vignettenpreise jährlich angepasst werden. Die Vignetten werden an den harmonisierten Verbraucherpreisindex angepasst und somit für 2015 um 2,1 % teurer.

Dies bedeutet im Detail für die Vignettenpreise 2015:

Vignettenpreise 2015 für PKW (zweispurige Kfz bis 3,5t):

  • Jahresvignette: 84,40 (2014: 82,70)
  • 2-Monats-Vignette: 25,30 (2014: 24,80)
  • 10-Tages-Vignette: 8,70 (2014: 8,50)

Vignettenpreise für Motorräder (einspurige KFZ):

  • Jahresvignette: 33,60 (2014: 32,90)
  • 2-Monats-Vignette: 12,70 (2014: 12,40)
  • 10-Tages-Vignette: 5,- (2014: 4,90)

Die neue, azurblaue Vignette gilt wieder 14 Monate. Die Vignette 2015 gilt ab 1. Dezember 2014 bis 31. Jänner 2016. Die alte, aktuelle Vignette – Limette – gilt noch bis 31. Jänner 2015.

Wie bekommt man eine Vignette gratis?

Gratis bekommt man eine Vignette leider nicht. Es gibt aber jedes Jahr wieder viele Aktionen, wo man eine Vignette gratis dazu bekommt. Bei vielen Zeitschriften-Abos oder Zeitung-Abos gibt es als Geschenk eine Jahresvignette gratis dazu. Wenn man sowieso eine Abo für eine Zeitschrift oder Zeitung abschließen will, so kann man von so einer Aktion gebrauch machen und eine Gratis-Vignette nehmen. Heute habe ich in der Kronenzeitung schon eine aktuelle Werbung gesehen, wo man für ein Jahresabo eine Vignette gratis dazu bekommt. Weitere Zeitungen werden bestimmt folgen.

(Foto: Asfinag)

 

Vignette 2013 – Autobahnvignette 2013 für Österreich wieder etwas teurer

Die Vignette 2012 war petrol – also so etwa Grün-Blau. Die Vignette 2013 wird fruchtig: Himbeer. Die neue Autobahnvignette ist bereits erhältlich und ab 1.12.2012 auch gültig. Mit der alten Vignette (grün-blau bzw. petrol) darf man aber noch bis 31. Jänner 2013 fahren. Erst dann muss man sich eine neue Vignette zulegen.

Wie vermutlich bekannt ist, muss man in Österreich die Autobahnvignette aufkleben, wenn man auf mautpflichtigen Autobahnen und Schnellstraßen fahren will. Die Vignette (auch Autobahnvignette, Autobahnpickerl oder kurz: Pickerl genannt) muss an der Innenseite der Windschutzscheibe angeklebt werden.

Das alte Jahr neigt sich langsam dem Ende und wie sollte es anders sein, die Preise für das neue Jahr werden wieder angehoben. Die Autobahnvignette 2013 wird etwas teurer. Die Autobahnen- und Schnellstraßenfinanzierungsgesellschaft Asfinag argumentiert die Preiserhöhung für die Vignetten mit der Anpassung an den harmonisierten Verbraucherpreisindex (HVPI). Die Vignettenpreise werden um 3,6 Prozent angehoben.
Die PKW-Jahresvignette kostet für 2013 nun 80,60 Euro und für Motorräder 32,10 Euro.

Vignettenpreise 2013 in Österreich für Kraftfahrzeuge (PKW)

  • Jahresvignette 2013: 80,60 Euro (bisher 77,80 Euro)
  • 2-Monatsvignette 2013: 24,20 Euro (bisher 23,40 Euro)
  • 10-Tages-Vignette 2013: 8,30 Euro (bisher 8,- Euro)

Vignettenpreise 2013 in Österreich für Motorräder (einspurige Kfz)

  • Jahresvignette 2013: 32,10,- Euro (bisher 31,- Euro)
  • 2-Monatsvignette 2013: 12,10 Euro (bisher 11,70 Euro)
  • 10-Tages-Vignette 2013: 4,80 Euro (bisher 4,60 Euro)

 

Die Jahresvignette ist immer vom 1. Dezember des Vorjahres bis zum 31. Jänner des Folgejahres gültig. Das heißt, die Vignette 2013 ist vom 1. Dezember 2012 bis zum 31. Jänner 2014 gültig.

 

Vignette 2013 gratis?

Gibt es die Vignette 2013 gratis? Oder gibt es die Autobahnvignette 2013 billiger?

Tja, eigentlich ist es jedes Jahr die selbe Frage. Geschenkt bekommt man grundsätzlich nichts. Oftmals bekommt man eine Vignette oder das Geld für eine Vignette geschenkt, wenn man einen Bausparvertrag oder zum Beispiel eine Zukunftsvorsorge abschließt. Viele Zeitschriften und Zeitungen schenken zu einem Abo eine Jahresvignette dazu. Oder es gibt Kombiangebote – Zeitung oder Zeitschrift zusammen mit der Vignette und so bekommt man die Vignette billiger.
Man sollte sich die Angebote jedoch jeweils genau ansehen und prüfen, ob man die Vignette tatsächlich billiger bekommt. An sonst muss man die Vignette für 2013 wieder kaufen – sofern man auch ein Auto oder Motorrad hat. Denn wird man auf der Autobahn ohne gültiger Vignette erwischt, so wird es teuer. Die Ersatzmaut kostet 120,- Euro; wenn man sofort bezahlt. Ansonsten droht eine Geldstrafe zwischen 300,- und 3000,- Euro.

 

Vignette 2012 – Preis hat sich leicht erhöht

Jetzt im Jänner kann man noch mit der Vignette 2011 fahren. Spätestens mit Ende Jänner 2012 sollte man sich eine neue Vignette für 2012 kaufen. Denn ab 1. Februar ist die alte, mango-farbene Vignette nicht mehr gültig und man braucht die Vignette 2012.
Die Farbe der Vignette 2012 für Österreich ist diesmal Grün-Blau, welche man Petrol nennt.

Die Autobahnvignette muss man in Österreich aufkleben, wenn man auf mautpflichtigen Autobahnen und Schnellstraßen fahren will. Die Vignette (auch Autobahnvignette, Autobahnpickerl oder kurz: Pickerl) muss an der Innenseite der Windschutzscheibe angeklebt werden.

Ein neues Jahr und somit auch neue Preise für die Vignetten in Österreich. Klar, billiger wird nichts. Auch die Vignette ist teurer geworden.

Vignettenpreise 2012 in Österreich für Kraftfahrzeuge (PKW)

  • Jahresvignette 2012: 77,80 Euro (bisher 76,50 Euro)
  • 2-Monatsvignette 2012: 23,40 Euro (bisher 23,- Euro)
  • 10-Tages-Vignette 2012: 8,- Euro (bisher 7,90 Euro)

Vignettenpreise 2012 in Österreich Motorräder

  • Jahresvignette 2012: 31,- Euro (bisher 30,40 Euro)
  • 2-Monatsvignette 2012: 11,70 Euro (bisher 11,50 Euro)
  • 10-Tages-Vignette 2012: 4,60 Euro (bisher 4,50 Euro)

Die Jahresvignette ist immer vom 1. Dezember des Vorjahres bis zum 31. Jänner des Folgejahres gültig. Das heißt, die Vignette 2012 ist vom 1. Dezember 2011 bis zum 31. Jänner 2013 gültig.

Die erste österreichische Vignette im Jahr 1997 war rot. Die aktuelle Autobahnvignette ist petrol.

Vignette 2012 Petrol

 

Die Farbenspiele der Vignetten in Österreich seit der Einführung 1997:

1997: rot
1998: zitronengelb
1999: blau
2000: grün
2001: orange
2002: violett
2003: safrangelb
2004: rubinrot
2005: mintgrün
2006: goldgelb
2007: türkisblau
2008: korallenrot
2009: lindgrün
2010: flieder
2011: mango
2012: petrol

 

Vignette 2012 gratis?

Gibt es die Vignette 2012 gratis? Oder gibt es die Autobahnvignette 2012 billiger?
Tja, eigentlich ist es jedes Jahr die selbe Frage. Geschenkt bekommt man grundsätzlich nichts. Oftmals bekommt man eine Vignette oder das Geld für eine Vignette geschenkt, wenn man einen Bausparvertrag oder zum Beispiel eine Zukunftsvorsorge abschließt. Viele Zeitschriften schenken zu einem Abo eine Jahresvignette dazu. Oder es gibt Kombiangebote – Zeitung oder Zeitschrift zusammen mit der Vignette und so bekommt man die Vignette billiger.
Man sollte sich die Angebote jedoch jeweils genau ansehen und prüfen, ob man die Vignette tatsächlich billiger bekommt.

 

 

2012 – die Neuerungen und wo kann man sich etwas sparen? Was bringt das neue Jahr 2012?

Nur noch wenige Stunden und das Jahr 2011 ist Vergangenheit. Das neue Jahr – 2012 – bringt uns nicht nur ein Schaltjahr mit einem Tag mehr, sondern auch die eine oder andere Verbesserung. Aber wie das Leben so spielt. Es gibt auch so manche Nachteile bzw. Verteuerungen im neuen Jahr.

Folgend einige Neuerungen für das neue Jahr 2012:

Kürzere Überweisungsdauer

Überweisungen müssen die Banken ab 2012 rascher durchführen. Alle elektronischen Überweisungen, die auf Euro lauten, müssen am nächsten Werktag auf dem Konto gut geschrieben sein. Bei Papierüberweisungen haben die Banken zwei Werktage Zeit. Das bedeutet, dass man sein Geld schneller auf dem Konto hat und dadurch einen Zinsgewinn dadurch hat.

Unisex-Versicherungstarife

In Zukunft soll es nur noch einheitliche Versicherungsverträge für Männer und Frauen geben. Bisher war es so, dass Männer bei Rentenversicherungen, bei Krankenversicherungen und bei Pflegeversicherungen besser gestellt waren. Bei Lebens-, Unfall- und KFZ-Versicherungen waren Frauen besser gestellt. Aufgrund einer Vorgabe der EU wird es in Zukunft nur noch einheitliche Tarife geben. Dies gilt nur für Neuverträge. Altverträge sollen davon nicht betroffen sein. Die Änderung tritt mit Dezember 2012 in Kraft. Wie sich dies auf die Versicherungsprämien im Detail auswirkt werden wir sehen.

Autobahn-Vignette

Sie wird teurer! Die Jahresvignette für PKW kostet ab 2012 dann 77,80 Euro. Ist man viel auf Autobahnen und Schnellstraßen unterwegs, kann man nicht wirklich Geld sparen. Falls man aber nur einmal im Jahr auf der Autobahn in den Urlaub fährt, lohnt sich keine Jahresvignette, sondern es reicht eine Zehn-Tages-Vignette um 8,- Euro oder eine Zwei-Monats-Vignette um 23,40 Euro. Die Autobahn-Vignette von 2011 kann noch bis 31. Jänner 2012 verwendet werden.

Mindestversicherungssumme bei KFZ-Haftpflichtversicherung wird angehoben

Ab 2012 wird die Mindestversicherungssumme bei der KFZ-Haftpflichtversicherung von 6 auf 7 Millionen Euro angehoben. Normalerweise sollte dies die Versicherung ohne Anhebung der Prämie durchführen. Hebt die Versicherung trotzdem deswegen die Prämie an, so gibt es ein Sonderkündigungsrecht für den Versicherungsnehmer.

Rettungsgasse

Ab 2012 muss bei stockendem Verkehr die Rettungsgasse gebildet werden. Dadurch soll den Einsatzfahrzeugen das Vorwärtskommen erleichtert werden. Die spart zwar kein Geld, kann aber Leben retten. Und das ist viel mehr Wert als Geld!

Verbesserungen für alle Telefonkunden

Bisher wurde oftmals von den Telekommunikationskunden eine zusätzliche Gebühr verlangt. In Zukunft ist dies Vergangenheit. Für eine Papierrechnung darf nichts zusätzlich verrechnet werden. Papierrechnungen sind kostenlos.
Ab Mitte Februar 2012 darf die Mindestvertragsdauer bei Telekommunikationsunternehmen maximal 24 Monate betragen. Knebelverträge über mehrere Jahre, die dann im Endeffekt oft viel teurer kommen, sind dann nicht mehr erlaubt.
Ab Mai muss es dann auch möglich sein, dass man als Kunde Verbindungen zu Datendiensten entgeltfrei sperren lassen kann.

Tara-Taste verpflichtend

Ab 2012 bezahlt man nur noch die Ware selbst. Das bedeutet, dass die Tara-Taste verpflichtend wird. Verpackungsmaterialien dürfen nicht mehr verrechnet werden. Speziell in der Feinkostabteilung im Supermarkt – bei der Wurst und beim Käse – darf dann das Papier nicht mehr mit gewogen, sondern muss abgezogen werden.

Kirchenbeitrag

In den Jahren 2009 bis 2011 konnten im Rahmen der Sonderausgaben maximal 200 Euro für Kirchenbeiträge berücksichtigt werden. Ab 2012 sind dies maximal 400 Euro.

Rezeptgebühr wird erhöht

Die Rezeptgebühr wird mit Anfang 2012 erhöht. Von bisher 5,10 auf 5,15 Euro. Wenn man sowieso plant, Medikamente via Rezept zu kaufen, dann noch schnell 2011. Viel ist es nicht, das man sich spart. Aber man muss klein anfangen.

Tabaksteuer wird erhöht

Raucher aufgepasst. Die Tabaksteuer wird mit 2012 wieder einmal erhöht. Raucher müssen dann pro Packung Zigaretten zwischen 10 und 20 Cent mehr zahlen. Auch hier gilt. Sich noch rasch 2011 mit Zigaretten eindecken.

 

Wie man sieht, bringt das neue Jahr wieder viele Änderungen.

 

Wir von http://www.nebenjob-heimarbeit.at/ wünschen allen Bloglesern einen guten Rutsch ein und gutes, erfolgreiches neues Jahr und viel Gesundheit!

 

Archiv