NEBENJOB und HEIMARBEIT – Möglichkeiten zum Geld verdienen, Geld sparen und Finanzprodukte auf dem Prüfstand

Sommerreifen

Tipps für den Winterreifenkauf

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken – da wird es höchste Zeit, die Winterreifen zu montieren. Wer einen neuen Reifensatz benötigt, sieht sich allerdings heutzutage einer unüberschaubaren Fülle von Angeboten gegenüber. Zahlreiche Hersteller bieten über verschiedene Händler unterschiedliche Reifenmodelle an. Bei der Wahl des passenden Winterreifens sollten Käufer vor allem auf die Reifengröße, das Reifenalter und den Preis des Reifensatzes achtgeben.

Vorgeschriebene Reifengrößen unbedingt einhalten

Für jedes Fahrzeug sind bestimmte Reifengrößen (Reifendimensionen) vorgeschrieben. Wer andere Formate fährt, riskiert das Erlöschen der Betriebserlaubnis (und damit den Verlust des Versicherungsschutzes).

Die Angaben zur zulässigen Größe finden sich in den Fahrzeugpapieren (zum Beispiel „185/65 R15 88H“). Häufig ist in der Zulassungsbescheinigung jedoch nur eine Reifengröße vermerkt, obwohl auch andere Dimensionen für ein Fahrzeug zugelassen sind. Wer eine Übersicht aller passenden Formate benötigt, kann beim Fahrzeughersteller das sogenannte CoC-Papier (EG-Übereinstimmungsbescheinigung) beantragen. Dies jedoch ist in aller Regel kostenpflichtig.

Auf das Reifenalter achten

Wer neue Winterreifen kauft, erhält nicht zwangsläufig fabrikneue Produkte. Häufig sorgen Absatzmangel oder Fehlkalkulationen auf Händlerseite dafür, dass Reifenmodelle über mehrere Jahre lagern, bevor sie verkauft werden. Doch wenn ein Reifen altert, verschlechtern sich seine Wintereigenschaften. Im Laufe der Zeit verhärtet die Gummimischung, wodurch Grip und Bremsleistung nachlassen. So sollten Autoreifen spätestens nach 8 Jahren ausgemustert werden – unabhängig davon, ob sie noch über eine ausreichende Profiltiefe (mindestens 4 mm) verfügen.
Der ÖAMTC empfiehlt daher, keine Neureifen zu kaufen, die älter als 3 Jahre sind. Das Reifenalter lässt sich an der DOT-Nummer ablesen, die sich an der Seitenwand eines jeden Reifens befindet. „DOT 1512“ beispielsweise bedeutet, dass der Reifen in der 15. Kalenderwoche des Jahres 2012 gefertigt wurde. Weitere Informationen zum Reifenalter finden sich auf der Website des ÖAMTC.

Günstige Winterreifen finden

Das Reifengeschäft verschiebt sich zunehmend vom Einzelhandel in Richtung Internet. So bieten Online-Shops nicht nur ein größeres Produktangebot, zusätzlich finden Käufer zahlreiche Informationen zu den einzelnen Reifen und können den gesamten Bestell-, Kauf- und Lieferprozess vom heimischen PC oder dem Smartphone aus abwickeln.
Die Anschaffungskosten hängen dabei nicht nur vom Reifenfabrikat ab. Auch von Händler zu Händler schwanken die Preise für ein und denselben Reifen bisweilen sehr stark. Daher ist beim Internet-Kauf ein Online-Preisvergleich zu empfehlen: Dieser ermöglicht es, Winterreifen-Modelle aller Arten und Hersteller zu vergleichen und sich direkt zum günstigsten Händler weiterleiten zu lassen.

Um die Qualität eines Reifens einschätzen zu können, helfen die Ergebnisse unabhängiger Reifentests. So testen Prüforganisationen wie der ÖAMTC alljährlich zahlreiche aktuelle Reifenmodelle und geben auf diese Weise allen Fahrzeughaltern wertvolle Kaufempfehlungen.

 

 

Sommerreifen 2011 – Sommerreifentest 2011

Der Frühling ist da und somit ist es wieder an der Zeit, die Winterreifen gegen die Sommerreifen zu tauschen.

Wer neue Sommerreifen benötigt, tut seinem Geldbörserl einen Gefallen, wenn man die Preise im Detail vergleicht. Neben dem Preis sollte man bei Sommerreifen aber auch Wert auf die Qualität zu die Zuverlässigkeit legen.

Für einen guten Überblick zu den Sommerreifen 2011 empfehlen wir folgende Links:

Neben den Preisen für die Sommerreifen, ist es auch wichtig die Montagekosten zu vergleichen. Auch hier gibt es ordentliche Unterschiede.



Winterreifen günstig online kaufen

Nach dem Sommer kommt der Herbst. Nach dem Herbst kommt dann der Winter. Nicht unbedingt die schönste Jahreszeit für alle Autofahrer. Jeder Autofahrer in den Alpenländern weiß, dass es im Herbst Zeit wird, an die Winterreifen zu denken. Meist ist es so, dass die Autofahrer zu lange darauf warten, bis diese Ihre Sommerreifen gegen Winterreifen wechseln. Passiert jedes Jahr im Herbst, wenn der erste Schnee fällt. Dann sind die Schlangen bei den Reifenhändlern ewig lange. Klar ist dann auch, dass oftmals mehr Geld als notwendig für neue Winterreifen ausgegeben wird.

Durch Tests ist festgestellt worden, dass bereits bei Temperaturen von 7 Grad Celsius und weniger die Winterreifen mehr Sicherheit geben, als die Sommerreifen. Winterreifen haben bei niedrigeren Temperaturen einen besseren Grip als Sommerreifen.

Wenn man weiß, dass man neue Winterreifen benötigt, so ist es daher ratsam, sich bereits Ende Sommer darüber Gedanken zu machen.
Einerseits gibt es jedes Jahr aktuelle Tests über Winterreifen der großen Autofahrer-Clubs. Diese bieten schon mal eine gute Orientierung, welche Reifen empfehlenswert sind und welche man auf keinen Fall kaufen sollte. So auch aktuell auf der Homepage von ÖAMTC.

Hat man sich seinen neuen „Lieblings-Winterreifen“ ausgewählt, so kann man sich online auf die Suche machen, wo man seinen Winterreifen am günstigsten kaufen kann.
Im Internet gibt es einige Shops, wo man günstig Reifen (Winterreifen / Sommerreifen) kaufen kann. Oftmals arbeiten Werkstätten mit solchen Onlinehändlern zusammen und fungieren als Montagepartner. Man kann sich also die Reifen online kaufen und auch direkt zum Montagepartner schicken lassen, der dann die Reifen auf Ihrem Auto montiert.

Beispiele für Onlineshops, wo man Winterreifen, aber auch Sommerreifen kaufen kann:

Es gibt einige Anbieter mehr, wo man Winterreifen online kaufen kann. Will man trotzdem bei seinem Reifenhändler wie bisher kaufen, so kann man zumindest besser verhandeln, wenn man die Preise der Online-Reifenhändler kennt.

Sommerreifen Preisvergleich

Nahezu täglich lacht nun die Sonne. Und da ist es nun auch an der Zeit, daran zu denken, die Winterreifen gegen die Sommerreifen zu tauschen.

Sollten Sie neue Sommerreifen brauchen, so zahlt es sich aus, die Preise im Detail zu vergleichen. Dies hat auch die Arbeiterkammer gemacht und dabei enorme Preisunterschiede festgestellt. Bei den Preisvergleichen wurden bis zu 30 Prozent Preisunterschied festgestellt. Also viel Geld, dass man sich hier sparen kann.

Neben den Preisen für die Autoreifen, ist es auch wichtig die Montagekosten zu vergleichen. Auch hier gibt es ordentliche Unterschiede.

Die Preisvergleiche der Arbeiterkammer sind unter dem folgenden Link zu finden: Sommerreifen-Preisvergleich .

Newsletter anmelden
Archiv