NEBENJOB und HEIMARBEIT – Möglichkeiten zum Geld verdienen, Geld sparen und Finanzprodukte auf dem Prüfstand

Preissuchmaschinen

Preissuchmaschinen

Günstigster Handytarif Österreich – Handytarife vergleichen und Geld sparen

Wie findet man den günstigsten Handytarif in Österreich?

Die Suche nach dem günstigsten Handytarif in Österreich ist aufgrund der Vielfalt an unterschiedlichen Handytarifen am Mobilfunk-Markt für den Einzelnen oft nicht einfach. Und die Fülle bei den angebotenen Handytarifen wird ständig größer, wodurch die Suche nicht einfacher wird.

Die persönlichen Telefoniergewohnheiten spielen bei der Auswahl des günstigsten Handytarifes eine sehr wichtige Rolle. Telefoniert man nur gelegentlich oder viel, wird man eher angerufen oder ruft man selbst andere an, ist mein ein Vieltipper und schriebt viele SMS oder ist man ein SMS-Muffel, telefoniert man eher abends oder doch mehr in der Nacht.

Sehr wichtig ist auch, ob man sich öfter im Ausland aufhält oder nur im Inland telefoniert, denn die Roamingtarife können sich stark unterscheiden. Speziell im Urlaub kann dieser Umstand oft zur Kostenfalle werden, wenn man sich vorab nicht erkundigt.

Mobiles Internet bzw. mobile Datendienste sind bei manchen Handytarifen bereits inkludiert. Wer also mobiles Internet nutzen möchte, sollte diesen Punkt auf jeden Fall berücksichtigen.

Angebote für günstige Handytarife

Interessante Angebote und Aktionstarife gelten oft nur für einen kurzen Zeitraum und werden danach nicht mehr angeboten. Nur sehr selten bleibt ein Tarif über mehrere Jahre hinweg im Portfolio der Anbieter. Sonderangebote werden primär zur Gewinnung von Neukunden bzw. Neuanmeldungen auf den Markt gebracht, Bestandskunden profitieren meist nicht von den preisgesenkten Handytarifen und sind durch lange Vertragsbindungen an den Anbieter gebunden. Ein Wechsel in einen besseren Tarif ist vertraglich oft nicht möglich.

Die österreichischen Mobilfunk-Anbieter A1, Bob, Drei, One, T-Mobile, Tele2, Telering und Yesss bieten Handytarife für die unterschiedlichsten Bedürfnisse.

Doch wie findet man ohne viel Aufwand den besten Tarif für die eigenen Telefoniergewohnheiten. Im Internet gibt es sehr nützliche Tools die dabei helfen.

Der günstigste Handytarif – Wo telefoniere ich am billigsten?

Wer keine Aufzeichnungen über seine Telefoniergewohnheiten hat, selbst aber gut abschätzen kann, in welche Netze wieviel und zu welchen Zeiten telefoniert wird, kann z.B. mit den Tarifrechner der Arbeiterkammer schnell einen passenden Handytarif finden.

Die wesentlich bessere Methode ist aber eine Berechung auf Basis vorliegender Einzelgesprächsnachweise des derzeitigen Vertrages.

Für diesen Zweck können wir die Fonito-Handytarif-Suchmaschine sehr empfehlen. Wie man zu den Einzelgesprächsnachweisen gelangt wird von Fonito sehr detailiert in Form von kleinen Flash-Animationen vorgeführt. Sobald man die Daten auf seinem Computer gespeichert hat, kann man sofort mit der Tarifanalyse beginnen.

In nur wenigen Sekunden werden unterschiedlichste Handytarife in den Datenbanken basierend auf Ihren Verbindungsdaten verglichen, die mögliche Ersparnis und einige weitere günstigere Tarife werden umgehend auf Ihrem Bildschirm ausgegeben.

Bevor man sich für einen günstigeren Mobilfunk-Anbieter entscheidet, sollte sich jeder über die Netzabdeckung gründlich informieren. Der billigste Handytarif ist absolut wertlos, wenn man nicht dort telefonieren kann wo man die meiste Zeit verbringt.

Aktuelle Handytarife in Österreich

Aktuelle Handytarife zu vergleichen und den passendsten Tarif für sich selbst zu finden, kann ganz schön mühsam sein, da man dabei auf viele kleine Details achten muss und man will ja kein unnötiges Geld beim Fenster hinauswerfen.

Auch wenn Österreich ein eher kleines Land ist, bedeutet das nicht gleichzeitig, dass die Anzahl der angebotenen Handytarife leicht überschaubar ist. Die österreichischen Mobilfunkanbieter A1, bob, Drei, orange, Red Bull Mobile, tele.ring, T-Mobile und yesss sorgen für eine Vielfalt an Handytarifen, was eine große Auswahl bedeutet und letztendlich gut für den Endkunden ist, da auch ein gewisser Preiskampf ausgetragen wird. Doch zu viele Angebote können leider auch zu Verwirrung führen.

Um einen schnellen Überblick zu bekommen, welche Dienste und Leistungen man für sein Geld bei den Mobilfunkanbietern bekommt, ist das Internet eine sehr gute Anlaufstelle.

Auf der Suche nach einer einfachen Vergleichsmöglichkeit haben wird eine Übersicht aktueller Handytarife von Mobilfunk-Anbietern aus Österreich auf http://www.handy-tarifvergleich.net gefunden.

Auf einer einzigen Seite findet man die wichtigsten Infos zu den Handytarifen und kann sich so schnell ein erstes Bild über die aktuellen Tarif-Angebote machen. Darauf aufsetzend kann man die daraus hervorgehenden Favoriten direkt bei den jeweiligen Mobilfunkanbietern prüfen, um alle Vertragsdetails zu erfahren.

Mobiles Internet Vergleich in Österreich auf mobiles-internet-oesterreich.at

Mobiles Internet wird in Österreich im Vergleich zu herkömmlichen ADSL-Anschlüssen immer beliebter, da die Tarife für mobiles Internet in den letzten Jahren bereits sehr attraktiv geworden sind.

Egal ob privat oder beruflich, viele Österreicherinnen und Österreicher nutzen mobiles Internet bereits über das Smartphone oder auch über das Notebook bzw. Netbook. Emails lesen und schreiben, Nachrichten lesen oder andere Informationen aus dem Internet abzurufen ist somit an keinen fixen Standort mehr gebunden und kann ganz praktisch über einen Internet Stick von unterwegs erledigt werden.

Da sich auch Heimarbeit bzw. Telearbeit über das Internet immer weiter verbreitet, ist diese Variante des Internetzuganges eine interessante Alternative zu ADSL-Anschlüssen, um die Flexibilität durch die freie Wahl des Arbeitsplatz-Standortes wählen zu können.

Die günstigsten Tarife für mobiles Internet kann man unter der Berücksichtigung des Surfverhaltens des einzelnen Nutzers bestimmen. Vergleichen Sie daher am besten selbst aufgrund ihres Nutzungsverhaltens, welcher Netzanbieter und welches Angebot für mobiles Internet am besten zu Ihnen passt, damit Sie in keine Kostenfalle tappen und unnötig hohe Rechnungen vermeiden.

Mobiles Internet in Österreich – Der Tarifvergleich auf mobiles-internet-oesterreich.at

Für den schnellen Überblick zu den österreichischen Angeboten für mobiles Internet von A1, bob, Drei, ge-org, Orange, T-Mobile, Telering und Yesss gibt es eine übersichtliche Vergleichstabelle mit den aktuellen Internet-Paketen auf der Seite Mobiles Internet Österreich.

Durch die übersichtliche Tabelle für die mobilen Internettarife kann man schnell und einfach vergleichen, welches Angebot für mobiles Internet die eigenen Bedürfnisse abdeckt. Durch die richtige Tarifwahl kann man einiges an Internetgebühren sparen, ein Vergleich lohnt sich in den meisten Fällen.

Winterreifen günstig online kaufen

Nach dem Sommer kommt der Herbst. Nach dem Herbst kommt dann der Winter. Nicht unbedingt die schönste Jahreszeit für alle Autofahrer. Jeder Autofahrer in den Alpenländern weiß, dass es im Herbst Zeit wird, an die Winterreifen zu denken. Meist ist es so, dass die Autofahrer zu lange darauf warten, bis diese Ihre Sommerreifen gegen Winterreifen wechseln. Passiert jedes Jahr im Herbst, wenn der erste Schnee fällt. Dann sind die Schlangen bei den Reifenhändlern ewig lange. Klar ist dann auch, dass oftmals mehr Geld als notwendig für neue Winterreifen ausgegeben wird.

Durch Tests ist festgestellt worden, dass bereits bei Temperaturen von 7 Grad Celsius und weniger die Winterreifen mehr Sicherheit geben, als die Sommerreifen. Winterreifen haben bei niedrigeren Temperaturen einen besseren Grip als Sommerreifen.

Wenn man weiß, dass man neue Winterreifen benötigt, so ist es daher ratsam, sich bereits Ende Sommer darüber Gedanken zu machen.
Einerseits gibt es jedes Jahr aktuelle Tests über Winterreifen der großen Autofahrer-Clubs. Diese bieten schon mal eine gute Orientierung, welche Reifen empfehlenswert sind und welche man auf keinen Fall kaufen sollte. So auch aktuell auf der Homepage von ÖAMTC.

Hat man sich seinen neuen „Lieblings-Winterreifen“ ausgewählt, so kann man sich online auf die Suche machen, wo man seinen Winterreifen am günstigsten kaufen kann.
Im Internet gibt es einige Shops, wo man günstig Reifen (Winterreifen / Sommerreifen) kaufen kann. Oftmals arbeiten Werkstätten mit solchen Onlinehändlern zusammen und fungieren als Montagepartner. Man kann sich also die Reifen online kaufen und auch direkt zum Montagepartner schicken lassen, der dann die Reifen auf Ihrem Auto montiert.

Beispiele für Onlineshops, wo man Winterreifen, aber auch Sommerreifen kaufen kann:

Es gibt einige Anbieter mehr, wo man Winterreifen online kaufen kann. Will man trotzdem bei seinem Reifenhändler wie bisher kaufen, so kann man zumindest besser verhandeln, wenn man die Preise der Online-Reifenhändler kennt.

Preisvergleich Handytarife Österreich

Der Preisvergleich von Handytarifen in Österreich kann sich aufgrund der Fülle an unterschiedlichen Handytarifen am Mobilfunk-Markt für den Einzelnen als schwierige und langwierige Aufgabe herausstellen . Und die Vielfalt bei den angebotenen Handytarifen wird ständig größer, es ist also nicht leicht den günstigsten Handytarif für sich selbs zu finden.

Die persönlichen Telefoniergewohnheiten spielen bei der Auswahl des günstigsten Handytarifes eine sehr wichtige Rolle. Telefoniert man viel oder nur gelegentlich, ruft man selbst andere an oder wird man eher angerufen, schreibt man viele SMS oder braucht man diesen Dienst nicht, telefoniert man überwiegend tagsüber oder eher abends oder in der Nacht.

Sehr wichtig ist auch, ob man sich öfter im Ausland aufhält oder nur im Inland telefoniert, denn die Roamingtarife können sich stark unterscheiden. Speziell im Urlaub kann dieser Umstand oft zur Kostenfalle werden, wenn man sich vorab nicht erkundigt.

Mobiles Internet bzw. mobile Datendienste sind bei manchen Handytarifen bereits inkludiert. Wer also mobiles Internet nutzen möchte, sollte diesen Punkt auf jeden Fall berücksichtigen.

Günstige Handytarife und Angebote

Interessante Aktionstarife gelten oft nur für einen kurzen Zeitraum und werden danach nicht mehr angeboten. Nur selten bleibt ein Tarif über mehrere Jahre hinweg im Portfolio der Anbieter. Sonderangebote werden primär zur Gewinnung von Neukunden bzw. Neuanmeldungen auf den Markt gebracht, Bestandskunden profitieren meist nicht von den preisgesenkten Handytarifen und sind durch lange Vertragsbindungen an den Anbieter gebunden. Ein Wechsel in einen besseren Tarif ist vertraglich oft nicht möglich.

Die österreichischen Mobilfunk-Anbieter A1, Bob, Drei, One, T-Mobile, Tele2, Telering und Yesss bieten Handytarife für die unterschiedlichsten Bedürfnisse.

Doch wie findet man ohne viel Aufwand den besten Tarif für die eigenen Telefoniergewohnheiten. Im Internet gibt es sehr nützliche Tools die dabei helfen.

Vergleich Handytarife Österreich – Wo telefoniere ich am billigsten?

Wer keine Aufzeichnungen über seine Telefoniergewohnheiten hat, selbst aber gut abschätzen kann, in welche Netze wieviel und zu welchen Zeiten telefoniert wird, kann z.B. mit den Tarifrechner der Arbeiterkammer schnell einen passenden Handytarif finden.

Die wesentlich bessere Methode ist aber eine Berechung auf Basis vorliegender Einzelgesprächsnachweise des derzeitigen Vertrages.

Für diesen Zweck können wir die Fonito-Handytarif-Suchmaschine sehr empfehlen. Wie man zu den Einzelgesprächsnachweisen gelangt wird von Fonito sehr detailiert in Form von kleinen Flash-Animationen vorgeführt. Sobald man die Daten auf seinem Computer gespeichert hat, kann man sofort mit der Tarifanalyse beginnen.

In nur wenigen Sekunden werden unterschiedlichste Handytarife in den Datenbanken basierend auf Ihren Verbindungsdaten verglichen, die mögliche Ersparnis und einige weitere günstigere Tarife werden umgehend auf Ihrem Bildschirm ausgegeben.

Bevor man sich für einen günstigeren Mobilfunk-Anbieter entscheidet, sollte sich jeder über die Netzabdeckung gründlich informieren. Der billigste Handytarif ist absolut wertlos, wenn man nicht dort telefonieren kann wo man die meiste Zeit verbringt.

Vergleich Handytarife Österreich – Wie Sie den besten Handytarif für sich finden?

Der objektive Vergleich von Handytarifen in Österreich ist aufgrund der Fülle an unterschiedlichen Handytarifen am Mobilfunk-Markt für den Einzelnen fast unmöglich geworden. Und der Dschungel bei den angebotenen Handytarifen wird ständig größer.

Die persönlichen Telefoniergewohnheiten spielen bei der Auswahl des passenden Handytarifes eine sehr wichtige Rolle. Telefoniert man viel oder nur gelegentlich, ruft man selbst andere an oder wird man eher angerufen, schreibt man viele SMS oder braucht man diesen Dienst nicht, telefoniert man überwiegend tagsüber oder eher abends oder in der Nacht.

Sehr wichtig ist auch, ob man sich öfter im Ausland aufhält oder nur im Inland telefoniert, denn die Roamingtarife können sich stark unterscheiden. Speziell im Urlaub kann dieser Umstand oft zur Kostenfalle werden, wenn man sich vorab nicht erkundigt.

Internetdienste werden optional oder auch als fixer Bestandteil zu manchen Tarifen angeboten. Wer also mobiles Internet nutzen möchte, sollte diesen Punkt auf jeden Fall berücksichtigen.

Spezielle Handytarife und Angebote

Interessante Aktionstarife gelten oft nur für einen kurzen Zeitraum und werden danach nicht mehr angeboten. Nur selten bleibt ein Tarif über mehrere Jahre hinweg im Portfolio der Anbieter. Sonderangebote werden primär zur Gewinnung von Neukunden bzw. Neuanmeldungen auf den Markt gebracht, Bestandskunden profitieren meist nicht von den preisgesenkten Handytarifen und sind durch lange Vertragsbindungen an den Anbieter gebunden. Ein Wechsel in einen besseren Tarif ist vertraglich oft nicht möglich.

Die österreichischen Mobilfunk-Anbieter A1, Bob, Drei, One, T-Mobile, Tele2, Telering und Yesss bieten Handytarife für die unterschiedlichsten Bedürfnisse.

Doch wie findet man ohne viel Aufwand den besten Tarif für die eigenen Telefoniergewohnheiten. Im Internet gibt es sehr nützliche Tools die dabei helfen.

Vergleich Handytarife Österreich – Wo telefoniere ich am billigsten?

Wer keine Aufzeichnungen über seine Telefoniergewohnheiten hat, selbst aber gut abschätzen kann, in welche Netze wieviel und zu welchen Zeiten telefoniert wird, kann z.B. mit den Tarifrechner der Arbeiterkammer schnell einen passenden Handytarif finden.

Die wesentlich bessere Methode ist aber eine Berechung auf Basis vorliegender Einzelgesprächsnachweise des derzeitigen Vertrages.

Für diesen Zweck können wir die Fonito-Handytarif-Suchmaschine sehr empfehlen. Wie man zu den Einzelgesprächsnachweisen gelangt wird von Fonito sehr detailiert in Form von kleinen Flash-Animationen vorgeführt. Sobald man die Daten auf seinem Computer gespeichert hat, kann man sofort mit der Tarifanalyse beginnen.

In nur wenigen Sekunden werden unterschiedlichste Handytarife in den Datenbanken basierend auf Ihren Verbindungsdaten verglichen, die mögliche Ersparnis und einige weitere günstigere Tarife werden umgehend auf Ihrem Bildschirm ausgegeben.

Bevor man sich für einen günstigeren Mobilfunk-Anbieter entscheidet, sollte sich jeder über die Netzabdeckung gründlich informieren. Der billigste Handytarif ist absolut wertlos, wenn man nicht dort telefonieren kann wo man die meiste Zeit verbringt.

Geld sparen durch Sonderangebote und Restposten bei Amazon

Ständig steigende Preise bei den Dingen des täglichen Bedarfs zwingen viele Menschen zum Umdenken. Das Preisbewusstsein ist dadurch in den letzten Monaten allgemein stark gestiegen.

Wurden früher oftmals hochpreisige Markenprodukte gekauft, so werden heute kritisch die Preise verglichen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältinis bei den gekauften Produkten zu erhalten. Dieses Verhalten ist eine logische Konsequenz aus den aktuell vorliegenden finanziellen Sorgen der Menschen. Die Teuerungswelle hinterlässt einfach seine Spuren.

Durch das Internet haben sich in den letzten Jahren aber neue Möglichkeiten eröffnet, um bequem von zuhause aus Produktinformationen abzufragen und Preisvergleiche durchzuführen. Preissuchmaschinen liefern mittels einfacher Abfragemöglichkeiten einen schnellen Überblick über die billigsten Anbieter einzelner Produkte.

Weiters kann man ganz gezielt nach Schnäppchen, Sonderangeboten oder Restposten suchen. Mit ein wenig Ausdauer kann man sich dabei einiges an Geld sparen.

Sonderangebote, Restposten und reduzierte Topseller bei Amazon auf einem Blick

Der Onlineshop Amazon bietet seinen Kunden beispielsweise beim Suchen von Sonderangeboten, Restposten und reduzierten Topsellern eine eigene Überblicksseite, auf der man mit wenigen Klicks die rabattierten Waren der gewünschten Produktgruppe aufgelistet bekommt.

Bei unseren regelmäßigen Besuchen bei den Sonderangeboten und Restposten bei Amazon haben wir Preisnachlässe bis zu -51% vorgefunden. Dabei konnten wir selbst auch immer wieder interessante Schnäppchen entdecken, die im normalen Handel wesentlich teurer waren. Am besten Sie fügen sich den obigen Link gleich zu den Favoriten hinzu, damit die aktuellen Angebote regelmäßig und ohne viel suchen geprüft werden können.

Wie sieht es mit den Versandkosten bei Amazon aus?

Amazon liefert Bücher normalerweise versandkostenfrei bis vor die Haustüre, andere Produkte sind ab einem Bestellwert von 20€ versandkostenfrei (bis auf wenige Ausnahmen). Aktuelle Versandhinweise bitte direkt auf der Amazon-Seite nachlesen.

Handytarife Österreich – Geld sparen durch den Vergleich der Handytarife

Handytarife in Österreich objektiv zu vergleichen ist aufgrund der Unübersichtlichkeit am Mobilfunk-Markt für den Einzelnen fast unmöglich geworden.

Der Dschungel bei den angebotenen Handytarifen wird ständig größer. Aktionstarife gelten oft nur kurze Zeit und werden danach nicht mehr angeboten. Nur selten bleibt ein Tarif über mehrere Jahre hinweg im Portfolio der Anbieter. Sonderangebote werden primär zur Gewinnung von Neukunden bzw. Neuanmeldungen auf den Markt gebracht, Bestandskunden profitieren meist nicht von den preisgesenkten Handytarifen und sind durch lange Vertragsbindungen an den Anbieter gebunden. Ein Wechsel in einen besseren Tarif ist vertraglich oft nicht möglich.

Bei der Auswahl des passenden Handytarifes spielen die persönlichen Telefoniergewohnheiten eine sehr wichtige Rolle. Es gibt zum Beispiel den Wenig-Telefonierer, den Normal-Telefonierer, den Viel-Telefonierer, den Abend-Telefonierer, den Wochenend-Telefonierer, den Notfall-Telefonierer, den Erreichbarkeits-Telefonierer, den geschäftlichen Telefonierer oder den SMS-Freak.

Die österreichischen Mobilfunk-Anbieter A1, Bob, Drei, One, T-Mobile, Tele2, Telering und Yesss bieten Handytarife für die unterschiedlichsten Bedürfnisse.

Doch wie findet man ohne viel Aufwand den besten Tarif für die eigenen Telefoniergewohnheiten. Im Internet gibt es sehr nützliche Tools die dabei helfen.

Österreichische Handytarife Vergleich

Wer keine Aufzeichnungen über seine Telefoniergewohnheiten hat, selbst aber gut abschätzen kann, in welche Netze wieviel und zu welchen Zeiten telefoniert wird, kann z.B. mit den Tarifrechner der Arbeiterkammer schnell einen passenden Handytarif finden.

Die wesentlich bessere Methode ist aber eine Berechung auf Basis vorliegender Einzelgesprächsnachweise des derzeitigen Vertrages.

Für diesen Zweck können wir die Fonito-Handytarif-Suchmaschine sehr empfehlen. Wie man zu den Einzelgesprächsnachweisen gelangt wird von Fonito sehr detailiert in Form von kleinen Flash-Animationen vorgeführt. Sobald man die Daten auf seinem Computer gespeichert hat, kann man sofort mit der Tarifanalyse beginnen.

In nur wenigen Sekunden werden unterschiedlichste Handytarife in den Datenbanken basierend auf Ihren Verbindungsdaten verglichen, die mögliche Ersparnis und einige weitere günstigere Tarife werden umgehend auf Ihrem Bildschirm ausgegeben.

Bevor man sich für einen günstigeren Mobilfunk-Anbieter entscheidet, sollte sich jeder über die Netzabdeckung gründlich informieren. Der billigste Handytarif ist absolut wertlos, wenn man nicht dort telefonieren kann wo man die meiste Zeit verbringt.

Wie findet man einen seriösen Online-Shop?

Wenn man bei Online-Einkäufen alles richtig macht, kann man sich ohne viel Mühe bares Geld sparen. Da es mittlerweile unzählige Online-Shop´s zu Produkten aller Art gibt, fällt die Auswahl des richtigen Lieferanten oft gar nicht so leicht.

Lässt man sich dazu verleiten die Anbieter nur durch die Ermittlung des Bestpreises auszuwählen, steigt die Wahrscheinlichkeit unangenehme Überraschungen zu erleben.
Da man Geld sparen will, ist aber der Preisvergleich sinnvollerweise der erste Schritt.

Sollten Sie noch keine Preissuchmaschinen benutzt haben oder suchen Sie nach neuen Portalen, dann empfehlen wir den Artikel Preissuchmaschinen – Geld sparen durch Preisvergleiche im Internet.

Als nächstes empfehlen wir, dass Sie die Online-Shop´s Ihrer Wahl unter die Lupe nehmen und die Vertrauenswürdigkeit selbst prüfen. Die folgenden Kriterien sollen Ihnen dabei helfen die wesentlichen Faktoren selbst einschätzen zu können.

  • Offenlegungspflicht
    Jeder kommerzielle Betreiber einer Website oder eines Online-Shop´s unterliegt der Offenlegungspflicht (Mediengesetz mit Novelle 2005 §25), der Name, die Anschrift sowie eine Telefonnummer oder Faxnummer müssen daher leicht auffindbar zur Verfügung gestellt werden.
  • Prüfen Sie Online die Gültigkeit der UID
    Im Impressum ist bei seriösen Händlern immer die UID angeführt, wodurch eine Online-Abfrage auf die Gültigkeit der UID ermöglicht wird.
  • Höhe der Versandkosten
    Die Versandkosten zwischen den Anbietern sind oft sehr unterschiedlich, durch hohe Versandkosten kann der vermeintlich billigste Anbieter schnell ein paar Plätze nach hinten gereiht werden. Der Gesamtpreis (Artikelpreis + Versandkosten) ist die sinnvollste Vergleichsbasis für objektive Ergebnisse Ihrer Recherchen.
  • Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?
    Die Übertragung von Daten zu Ihrer Person, Kontoinformationen oder Kreditkartennummer sollte zu Ihrem eigenen Schutz nur verschlüsselt durchgeführt werden. Bei Online-Shops hat sich das SSL-Verfahren (Secure Socket Layer) etabliert, welches Ihre Daten zwischen dem Internet Browser und dem Server des Online-Shops über einen verschlüsselten Kanal versendet. Eine Manipulation der Daten kann man bei einer korrekt aufgebauten SSL-Verbindung so gut wie ausschließen, durch spezielle Angriffsmethoden während des Verbindungsaufbaues sind jedoch auch hier sogenannte SSL-MitM-Atacken möglich, wofür jedoch fundiertes Spezialwissen und ein Zugriff auf Ihres lokalen Netzwerk notwendig ist.
  • Garantie und Reklamationen
    Auch bei Garantiefällen und Reklamationen wäre eine unkomplizierte Abwicklung vorteilhaft, hier können Sie durch Bewertungen anderer Online-Käufer innerhalb der Preissuchmaschinen auf negative und positive Erfahrungen mit dem Lieferanten Rückschlüsse ziehen. Damit die Bewertungen Aussagekraft haben und nicht subjektiv sind, sollten mindestens 20 Käufer zum Ergebnis beigetragen haben.
  • „Schwarze Schafe“ beim Handel im Internet – Onlinebetrug
    Im Snakecity-Forum werden aktuelle Fälle von Onlinebetrug diskutiert.
  • Welche Rückgaberechte haben Sie beim Online-Kauf?
  • Prüfen Sie vor einer Bestellung auf jeden Fall die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Online-Shops um sich über die Rückgaberechte zu informieren, allgemein sollten Sie ein Rückgaberecht von 14 Tagen eingeräumt bekommen. Manche Warengruppen wie zB. Lebensmittel, Dienstleistungen, entsiegelte Datenträger oder Tonträger sind jedoch vom Rückgaberecht ausgeschlossen.

Preissuchmaschinen – Geld sparen durch Preisvergleiche im Internet

Die Suche nach dem billigsten Anbieter ist im Internet durch Preissuchmaschinen oft in wenigen Minuten erledigt. Preissuchmaschinen lassen mit wenigen Klicks schnelle Preisvergleiche zu, sofern es sich um Massenartikel handelt.

Hauptsächlich werden in den Preissuchmaschinen elektrische bzw. elektronische Produkte gelistet. Ein Preisvergleich lohnt sich in jedem Fall, um einen besseren Überblick zur Preissituation und zu den Anbietern zu bekommen.

Sind die Elektronik-Riesen so billig wie sie sagen?

Große Elektronik-Riesen wie Media Markt, Saturn oder Cosmos werben mit sehr offensiven Werbetexten wie „Ich bin doch nicht blöd“ oder „Geiz ist geil“ um dadurch beim Endverbraucher die Meinung zu festigen, dass man nur dort günstig einkaufen kann. Lassen Sie sich nicht davon beeinflussen und nutzen Sie die Preissuchmaschinen um den günstigsten Preis zu finden. Viele vermeintliche Schnäppchen werden bei Online-Händlern oftmals billiger angeboten und sie sparen dabei bares Geld. Nehmen Sie also die oben genannten Werbetexte beim Wort. „Geizen Sie mit Blödheit “ und verwenden Sie Preissuchmaschinen bevor Sie sich für einen Kauf entscheiden.

Sollte man also besser im Internet einkaufen?

Aus preislicher Sicht würde die Entscheidung meist auf einen Einkauf im Internet fallen, doch billig muss noch lange nicht gut sein. Lange Lieferzeiten und hohe Versandkosten sind Faktoren, welche das Online-Shopping manchmal unattraktiv machen, darum sollten sie viel Wert darauf legen, den richtigen Online-Shop zu finden.

Vertrauen Sie nicht nur einer Preissuchmaschine

Auch wenn Sie bei der von Ihnen favorisierten Preissuchmaschine schnell den billigsten Anbieter gefunden haben, sollten Sie den Vergleich bei anderen Suchmaschinen nicht scheuen. Aufgrund anderer Datenstände oder unterschiedlicher Datenbanken im Hintergrund können durchaus bessere Ergebnisse erzielt werden.

Preisentwicklungsgrafiken einzelner Produkte

Einige Preissuchmaschinen bieten die Möglichkeit die Historiendaten eines Preisverlaufes zu einem Produkt abzurufen.

Preisalarme für ein beobachtetes Produkt

Sie möchten bei der Unterschreitung eines von Ihnen definierten Betrages informiert werden? Manche Preissuchmaschinen ermöglichen Preisalarme zu setzen damit man bei den definierten Kriterien via Email benachrichtig wird.

Preissuchmaschinen für Österreich

Wir wollen an dieser Stelle mit Absicht keine Wertung der einzelnen Preissuchmaschinen abgeben (alphabetische Reihung), jedes einzelne Portal hat Vorteile und auch Nachteile.

www.geizhals.at
www.idealo.at
www.preisrunner.at
www.preissuchmaschine.at
www.preisvergleich.at
www.shophunter.at
www.shoppingfuchs.at

Es würde uns freuen, wenn Sie Ihre Erfahrungen mit Preissuchmaschinen bei den Kommentaren hinterlassen.

Newsletter anmelden
Archiv