NEBENJOB und HEIMARBEIT – Möglichkeiten zum Geld verdienen, Geld sparen und Finanzprodukte auf dem Prüfstand

ak

Arbeitsklima Index September 2010 – Wenn das Einkommen nicht mehr zum Leben reicht!

Die Arbeitnehmer in Österreich sind mit Ihrem Einkommen immer weniger zufrieden, weil die Löhne und Gehälter nicht in der selben Geschwindigkeit steigen, wie die Lebenserhaltungskosten.

Stagnation oder Reallohnverlust sind die Folge, wodurch immer mehr Österreicherinnen und Österreicher, trotz einem Job, mit dem verdienten Geld nicht mehr über die Runden kommen.

Diese Tatsachen und noch viele weitere interessante Details liefert das Ergebnis des Arbeitsklima Index vom September 2010, welcher von der Arbeiterkammer Oberösterreich nun veröffentlich wurde.

Speziell jüngere Frauen, freie Dienstnehmer, Arbeiter und Migranten sollen laut dem Bericht überdurchschnittlich armutsgefährdet sein.

Seriöse Nebenjobs bzw. andere Möglichkeitnen für einen Nebenverdienst werden daher immer wichtiger, um das Einkommen aufzubessern und so das Loch in der Haushaltskasse zu stopfen.

Hier geht es zum Artikel der AK-Oberösterreich: Arbeitsklima Index September 2010

Abzocke auf skype.at – 96 Euro für Freeware sind um 96 Euro zu viel

Skype ist eine tolle Software, mit der man im Internet kostenlos von PC zu PC telefonieren kann. Normalerweise ist das Telefonieren mit Skype und ebenso die Software selbst kostenlos.
Aktuell versuchen jedoch findige Abzocker mit dem weltweit bekannten Namen von Skype einen schönen Nebenverdienst auf Kosten anderer zu generieren.

Die oberösterreichische Arbeiterkammer warnt aktuell vor der Webseite www.skype.at. Das Design der „falschen“ Skype-Webseite ist an die farbliche Gestaltung des Originals angelehnt, es besteht daher Verwechslungsgefahr. Auch das Logo wurde nur durch wenige Änderungen ähnlich gestaltet.

Wie Skype.com bietet die Webseite Skype.at Internettelefonie an, verrechnet aber dafür saftige Gebühren und hat absolut nichts mit www.skype.com zu tun.

Weitere Informationen gibt es auf der Website der Arbeiterkammer – Warnung vor www.skype.at .

Newsletter anmelden
Archiv