NEBENJOB und HEIMARBEIT – Möglichkeiten zum Geld verdienen, Geld sparen und Finanzprodukte auf dem Prüfstand

Bewerbungsschreiben

Online-Bewerbung – Worauf muss man achten?

Heute erfolgt die Bewerbung bei einem Unternehmen meistens Online. Immer mehr Bewerbungen werden Online bei den Unternehmen eingereicht. Egal ob via Online-Portal oder via E-Mail. Das ist aktuell die Art wie Bewerbungen erfolgen.

Früher war es ein Brief mit Lebenslauf und Foto welcher via Brief an das Unternehmen ging, wo man sich bewirbt. Für den Bewerber bedeutete dies einerseits entsprechende Kosten. Kosten für die Ausdrucke, für das Kuvert, für das Foto, für das Briefporto.

Heute kann dies meist schon alles elektronisch erfolgen. Oftmals via Online-Portal, wo man seine Daten eingibt und die Bewerbungsunterlagen elektronisch hoch lädt. Oder via Mail.

Doch worauf sollte man bei einer Online-Bewerbung achten?

Man sollte sich die Online-Bewerbung genau ansehen. Wichtig ist, dass sämtliche Dokumente und Angaben fehlerfrei sein. Rechtschreibfehler dürfen hier nicht passieren! Man sollte sich schon etwas Zeit nehmen, dass alles passt. Schlampigkeit ist hier fehl am Platz.

Auch ist es nicht angebracht, wenn man einen lockeren SMS- oder E-Mail-Stil verwendet. Schließlich ist es doch eine entsprechende Bewerbung für einen Job. Und hier sind ganze, sauber formulierte Sätze angebracht.

Zu einer Bewerbung gehört immer ein Lebenslauf, die Zeugnisse und ein entsprechendes Anschreiben. Speziell beim Anschreiben kann man viel richtig oder falsch machen. Ein aussagekräftiges Motivationsschreiben ist hier sehr wichtig. Die persönliche Note ist wichtig und soll entsprechend herausgearbeitet werden. Wichtig ist auch, dass man im Motivationsschreiben die eigenen Vorzüge herausarbeitet und warum man die richtige Bewerberin bzw. der richtige Bewerber für den Job ist.  Auf keinen Fall soll es sich um ein Massenbewerbungsschreiben handeln. Das fällt schnell auf und dann hat man schlechte Karten.  Auch sollte man darauf achten, dass man den Firmennamen, die Firmenadresse und die Namen der Personen, an die die Bewerbung gerichtet ist, fehlerfrei sind.

 

Idealerweise fassen Sie das Motivationsschreiben, den Lebenslauf, das Foto und die Zeugnisse in eine PDF-Datei zusammen. Sie sollten darauf achten, dass die Datei nicht zu groß ist.

 

Ein großer Vorteil von Online-Bewerbungen ist auch, dass man von den meisten Firmen auch sehr rasch eine Rückantwort bekommt. Daher ist es auch wichtig, dass man nach der Bewerbung auch erreichbar ist. Da gehört auch dazu, dass man sich ordentlich mit seinem Namen meldet, wenn man am Telefon angerufen wird.

 

Also, viel Glück und Erfolg bei der nächsten Online-Bewerbung.

 

Bewerbung – Achtung mit Facebook – Social Networks können Ihre Karriere gefährden

Social Networks – wie Xing oder Facebook – sind derzeit sehr gefragt. Speziell bei Jugendlichen ist Facebook ein Must. Die Vernetzung über Facebook ist in der heutigen Zeit einfach ein wichtiges Element. Oftmals werden viele Fotos auf Facebook hochgeladen und mit seinen Freunden geteilt.

Aber Achtung: Facebook kann die Karriereträume zerstören.

Wenn ich aktuell in Facebook rein sehe, so nehmen es viel Facebook-Benutzer nicht ganz so genau mit den Sicherheitseinstellungen. Die Kommentare und Bilder sind für jeden einsehbar. Und das kann schlimme Folgen haben.

Die falschen Partyfotos, spezielle Vorlieben, Fotos von einem Nebenjob über den man heute vielleicht nicht mehr so genau sprechen will, wilde Verkleidungen und vieles mehr.

Man sollte es nicht unterschätzen, wer aller die Fotos zu Gesicht bekommt. Und wenn es der falsche ist, dann kann dies unangenehme Folgen haben.

Auch die Personalchefs haben ein Internet und checken die Bewerber im Web. So ist es einmal sehr einfach, die Google-Suchergebnisse über den Bewerber zu durchsuchen. Natürlich inklusive Bilder. Weiters sehen sich auch die Personalchefs und Headhunter in Facebook und Co um. So finden diese oftmals Informationen und Bilder, die sicher nicht für den zukünftigen Arbeitgeber bestimmt sind.

Daher mein Tipp: Etwas aufpassen, welche Bilder so ins Web hochgeladen werden!

Auch sollte man stets bei der Wahrheit bleiben. Es bringt nichts, wenn es zwei unterschiedliche Versionen vom Lebenslauf gibt. Wenn der Lebenslauf an die Firma komplett anders als der Xing-Lebenslauf aussieht, so wird natürlich der zukünftige Arbeitgeber stutzig.

Klar ist, mit dem Internet hatten es die Personalchefs noch nie so einfach, Informationen über die Bewerber zu bekommen.

Bewerbungsfoto – das ist beim Bewerbungsfoto zu beachten

Wer eine Bewerbung an eine Firma sendet, gibt einige Dinge in seine Bewerbungsmappe. Dabei ist es egal, ob die Bewerbungsmappe mit der Post an die Firma gesendet wird oder via E-Mail.

In einer Bewerbungsmappe ist der Lebenslauf, ein Schreiben an die Firma gerichtet – das Motivationsschreiben – und natürlich ein Bewerbungsfoto. Und beim Bewerbungsfoto kann man so einiges falsch machen!

Es sollte ein Foto von guter Qualität sein. Das ist klar.
Es sollte aber kein Foto in der Badehose oder im Bikini sein. Außer man bewirbt sich als Bademeister. Da Foto sollte einfach zur Firma passen.

Fotos aus Bars, Diskos oder ähnliches sollte man auf keinen Fall verwenden.

Idealer weise verwendet man ein Passfoto. Leider darf man nach den neuen EU-Richtlinien auf einem Passfoto nicht mehr allzuviel lächeln. Aber genau so ein Foto in diesem Format sollte man verwenden.

Man kann ja auch spezielle Fotos beim Fotografen machen lassen, wo man etwas mehr lächelt.

Die Bekleidung sollte zum neuen Arbeitgeber unbedingt passen. Damen sollten eine etwaigen Ausschnitt nicht zu tief ansetzen.

Wenn man seine Bewerbung via E-Mail an seinen neuen Wunscharbeitgeber sendet, sollte man folgende unbedingt beachten: Es soll schon vorgekommen sein, dass die Bewerbung im Word-Format versendet wurde. In der Word-Datei war ein Bild eingefügt. Wenn man das Bild mit der Funktion Ausschneiden veränderte, kamen Dinge zum Vorschein, die sicher nicht für die Augen des neuen Chefs bestimmt waren. Also aufpassen!

Jobsuche – So finden Sie ihren Traumjob

Sie sind auf der Suche nach einem Job?

Sie wollen sich verändern?

Wie findet man den besten Job?

Wenn man einen neuen Job sucht, sollte man sich zu erst einmal im klaren sein, was man genau machen will und was man bereits kann.

Dann muss man nur die Augen und Ohren offen halten und es kann schon los gehen. Einerseits sollten sie die Jobangebote in den Zeitungen überprüfen. Speziell in den Wochenendausgaben der Tageszeitungen findet man oftmals viele Jobangebote.

Wichtig ist, dass die geforderten Anforderungen bzgl. Ausbildung und Berufserfahrung mit den eigenem Knowhow überein stimmt.

Eine große Rolle spielt mittlerweile das Internet bei der Jobsuche. Das Internet wird diesbezüglich immer populärer. Hier gibt es einmal eine große Anzahl von unterschiedlichen Jobportalen. Bei vielen Portalen kann man auch selbst ein Profil anlegen und sich regelmässig über neue Jobs informieren lassen.
Ein guter Tipp ist auch, direkt auf den Webseiten der unterschiedlichen Firmen nachzusehen. Viele Firmen stellen ihre offenen Arbeitsstellen auf ihrer Webseite online.

Sollte die Wunschfirma aktuell keinen Job anbieten, der für sie passt, so kann es auch nicht schaden, einmal eine Initiativbewerbung an das Unternehmen zu senden. Wichtig ist dabei, dass die Bewerbung konkret auf die Zielfirma abgestimmt ist und die gewünschte Tätigkeit im Detail angesprochen wird.

Weiters sollten sie persönliche Netzwerke nicht vernachlässigen. Schaffen Sie sich ihr persönliches Netzwerk. Nutzen Sie auch sogenannte soziale Netzwerke, wie zum Beispiel Xing. Oftmals erfährt man über Bekannte, wenn wo ein Job gesucht wird.

Bewerbungsschreiben-Vorlagen aus dem Internet

Bewerbungsschreiben-Vorlagen sind sehr nützliche Helfer, wenn Sie sich für einen neuen Job bewerben wollen.

Einerseits bekommt man gute Ideen für die Gestaltung bzw. für die Formatierung der Bewerbungsunterlagen, andererseits erspart man sich viel Zeit, da man bei vielen Vorlagen nur noch seine persönlichen Daten einfügen muss.

Häufig gesucht werden Bewerbungsschreiben-Vorlagen für einen Ferialjob, für eine Lehrstelle, für einen Jobs als Verkäuferin, für ein Praktikum, für einen Job als Bürokauffrau oder auch als Einzelhandelskauffrau.

Wenn Sie sich für einen neuen Arbeitsplatz bewerben, so sollten Sie auf jeden Fall ausreichend Zeit und Energie in ein ordentliches Bewerbungsschreiben investieren. Dieses Bewerbungsschreiben ist Ihre Visitenkarte und entscheidet in der Regel über den weiteren Verlauf Ihrer Bewerbung. Davon hängt es in vielen Fällen ab, ob Sie zu einem Gespräch eingeladen werden. Versuchen Sie auf jeden Fall mit ihren Bewerbungsunterlagen aus der Masse herauzustechen, damit diese nicht im Stapel mit den vielen anderen Bewerbungen untergehen.

Ein perfektes Bewerbungsschreiben – Wie schaffe ich das?

Dazu gibt es bereits tolle Tipps im Artikel – Bewerbungsschreiben – So überzeugen Sie den Personalisten mit Ihrem Bewerbungsschreiben.

Zu 100% fertig formulierte Vorlage für ein Bewerbungsschreiben findet man nur äußerst selten. Nehmen Sie sich daher einfach die für Sie wichtigen Teile aus den vielen frei verfügbaren Vorlagen heraus und gestalten Sie damit ihr eigenes Bewerbungsschreiben. Überwiegend inhaltliche Ideen oder auch bestimmte Formulierungsmöglichkeiten sind dabei sehr hilfreich.

Wo finde ich Vorlagen für Bewerbungschreiben im Internet?

Folgend haben wir Ihnen einige Links zusammengestellt, wo Sie brauchbare Muster bzw. Vorlagen für Ihren Lebenslauf und Ihr Bewerbungsschreiben finden:

Wie schon weiter oben erwähnt, sollten Sie mit Ihren Bewerbungsunterlagen aus der Masse herausstechen. Wenn Sie, wie es viele andere machen, die Vorlagen nur 1:1 übernehmen, werden Sie kein Alleinstellungsmerkmal haben. Seien Sie also kreativ und mischen Sie die vielen Ideen aus den Vorlagen zu ihrem Vorteil zusammen.

Viel Glück bei Ihrer nächsten Bewerbung!

Lebenslauf Vorlage – Wie soll ein perfekter Lebenslauf aussehen?

Bei jeder Bewerbung ist der Lebenslauf das Herzstück. Der Lebenslauf verrät viele Informationen über Sie und zeigt einiges über Ihr Engagement und Ihren Werdegang. Daher ist es besonders wichtig, dass Sie sich reiflich überlegen, was in den Lebenslauf geschrieben wird. Bei einer Bewerbung wird meist der Lebenslauf als erstes gelesen und der Inhalt vom Lebenslauf und das Layout entscheiden, ob der Rest der Bewerbung überhaupt Aufmerksamkeit geschenkt wird oder nicht.

Daher gilt:

Ihr Lebenslauf muß mehr als ein Gerüst aus einigen Daten und Fakten bestehen. Der Lebenslauf soll Ihre Persönlichkeit durchblicken lassen.

Der Lebenslauf sollte nicht zu lange sein und eine klare Struktur haben, sodass den Entscheidern über Ihren neuen Job das Lesen so angenehm wie möglich gestaltet wird. Beim Lebenslauf sollten Sie – so wie beim Rest der Bewerbung – besonders auf die Rechtschreibung und Grammatik achten, sodass sich keine Fehler einschleichen. Schreiben Sie weniger darüber, welche Funktionen Sie bisher inne hatten. Schreiben Sie mehr über das, was Sie bisher erreicht haben!

Folgend eine empfehlenswerte Struktur in tabellarischer Form als Vorlage für Ihren Lebenslauf:

Persönliche Daten:

  • Name
  • Adresse
  • Telefonnummer
  • Mailadresse
  • Geburtsdatum
  • Angaben über Eltern nicht unbedingt notwendig.

Ausbildung:

  • Alle Ausbildungsstufen in chronologischer Reihenfolge auflisten. Dabei sollte jene Ausbildung, die in naher Vergangenheit liegt, ganz oben stehen. Haben Sie eine Diplom- oder Doktorarbeit geschrieben, so können Sie diese auch hier anführen.

Arbeitserfahrung:

  • Alle Tätigkeiten anführen, die Sie bisher ausgeführt haben.
  • Schreiben Sie dazu Name der Firma, Datum und Dauer der Beschäftigung in den Lebenslauf.
  • Geben Sie einen kurzen Überblick über die Tätigkeit, die Sie ausgeübt haben.
  • Wichtig: Führen Sie an, was Sie in den einzelnen Jobs erreicht haben, bzw. wo Ihr großer Mehrwert jeweils gelegen hat.

Besondere Kenntnisse:

  • Unter diesem Punkt können Sie nun Kenntnisse anführen, mit denen Sie sich von Ihren Mitbewerbern abheben können.
  • Sprachkenntnisse
  • Spezielle EDV-Kenntnisse
  • Soft-Skills, welche Sie sich in Kursen aneignen konnten
  • und vieles mehr.

Am Ende vom Lebenslauf folgen noch Ort und Datum und Ihre handschriftliche Unterschrift. Wenn der Lebenslauf via Mail oder Upload versendet wird, so darf auch mal eine eingescannte Unterschrift auf den Lebenslauf. Ansonst bitte selbst am Original unterschreiben.

Im Internet finden Sie genügen Vorlagen mit den unterschiedlichsten Designs für einen Lebenslauf. Egal welche Vorlage Sie für Ihren Lebenslauf auswählen, so beherzigen Sie die oben angeführten Punkte und Sie haben schon viele Pluspunkte für Ihre nächste Bewerbung gesammelt. Achten Sie jedoch darauf, dass das Design vom Lebenslauf auch zum Job dazu passt, für den Sie sich bewerben.

Bewerbungsschreiben Muster finden und anwenden

Wenn Sie sich für einen neuen Job bewerben, so sollten Sie unbedingt einige Zeit in ein ordentliches Bewerbungsschreiben investieren. Dieses Bewerbungsschreiben ist Ihre Visitenkarte und entscheidet oftmals über den weiteren Verlauf Ihrer Bewerbung. Dies soll heißen, vom Bewerbungsschreiben hängt es ab, ob Sie zu einem Gespräch eingeladen oder sofort ausgeschieden werden und eine Absage erhalten. Das Bewerbungsschreiben wird meist gelesen und davon hängt es ab, ob dann auch der Lebenslauf gelesen wird…

Also, Zeit in ein Bewerbungsschreiben investieren und dieses perfekt machen!

Wie schreibe ich ein perfektes Bewerbungsschreiben?

Da haben wir Ihnen schon mal einige tolle Tipps dazu geliefert. Dazu lesen Sie bitte auch unseren Artikel – Bewerbungsschreiben – So überzeugen Sie den Personalisten mit Ihrem Bewerbungsschreiben.

Zusammengefasst kann man sagen, dass es die perfekte und fertig formulierte Vorlage für ein Bewerbungsschreiben nicht gibt. Aber Sie können oder sollten sich die verschiedensten Muster für Bewerbungsschreiben auf jeden Fall ansehen. Dabei können Sie sich viele Tipps und vor allem auch inhaltliche Unterstützung holen.

Muster für Bewerbungsschreiben und Lebenslauf

Folgend haben wir Ihnen einige Links zusammengestellt, wo Sie brauchbare Muster bzw. Vorlagen für Ihren Lebenslauf und Ihr Bewerbungsschreiben finden:

Wichtig ist, dass Sie nicht ein Muster für ein Bewerbungsschreiben suchen und dies 1:1 verwenden. Holen Sie sich überall nur die Tipps bzw. von den unterschiedlichsten Vorlagen jeweils jene Parts, die für Sie am besten passen und verfassen Sie so das für Sie optimalste Bewerbungsschreiben.

Viel Glück bei Ihrer nächsten Bewerbung!

Bewerbung – Das Foto als Blickfang in Ihrer Bewerbung

Viele unterschätzen es. Aber es ist jener Teil von der Bewerbung, der meistens als erstes ins Auge sticht: das Bewerbungsfoto.

Leider denken nicht alle daran, dass das Bewerbungsfoto zu 100% passen sollte. Es geht darum, dass Sie sich bestens verkaufen wollen und daher ist es wichtig, dass Sie der Bewerbung ein perfektes Foto beilegen. Das Foto ein der wesentliche Bestandteil von jeder Bewerbung! Es ist der „erste Eindruck“, den der zukünftige Chef von einem bekommt.

Wie soll nun das perfekte Foto sein?

Also, eines mal vorweg: private Fotos, Schnappschüsse, Urlaubsfotos oder billige Automatenfotos sind absolut tabu.

Das Bewerbungsfoto sollte auf jedenfall aktuell sein. Also keine Fotos, worauf Sie 10 Jahre jünger waren. Am besten, Sie gehen zu einem guten Fotografen. Der hat die nötige Erfahrung und wird ein Foto machen, dass auch zu Ihnen passt. Es sollte ein Porträtfoto sein, wobei Sie bei der Kleidung darauf achten sollten, dass diese um eine Spur eleganter ist, als Sie dann tatsächlich zur Arbeit tragen würden. Dann kann nichts schief gehen.
Entspannte Körperhaltung, offener Gesichtsausdruck und ein freundliches Lächeln.

Vereinbaren Sie mit Ihrem Fotografen, dass Sie das Foto in digitaler Form – z.B. als JPG-File – erhalten. So können Sie das Foto direkt auf der ersten Seite von Ihrem Lebenslauf einfügen.

Wenn Sie Ihre Bewerbung via E-Mail senden, so ist es ideal, wenn Sie Ihre Unterlagen in eine PDF-Datei verpacken und so versenden.

Also, nicht vergessen: Der erste Eindruck entscheidet und dies ist nunmal Ihr Foto in Ihrer Bewerbung. Erst dann wird vermutlich Ihre Bewerbung gelesen.

Bewerbungsschreiben – So überzeugen Sie den Personalisten mit Ihrem Bewerbungsschreiben

Aktuelle Studien zeigen, dass ein Großteil der Bewerber bei Ihrem Bewerbungsschreiben eine Standardvorlage verwenden und dabei meist wenig Beachtung beim Personalisten in der Firma bekommen, wo Sie sich bewerben. Eins vorweg,

es gibt nicht DIE perfekt und fertig formulierte Vorlage,

mit der Sie dann Erfolg haben.
Wichtig ist, dass Sie mit Ihrem Bewerbungsschreiben einen ersten, guten Eindruck hinterlassen. Das Bewerbungsschreiben muss Begeisterung, Kreativität, Professionalität und auch Selbstsicherheit vermitteln.

Bevor Sie sich an das Werk machen, sollten Sie die Stellenanzeige nochmals ganz genau lesen. Überlegen Sie dann, welche Anforderungen Sie für den neuen Job zu erfüllen haben und versuchen Sie ganz konkrete Beispiele aus Ihrem bisherigen Berufsleben zu finden, die dies belegen. Leistungen und Erfolge aufzeigen!
Vermeiden Sie die Standardformulierungen, die in nahezu jedem Bewerbungsschreiben zu finden sind. Beispiele hierzu sind: „Ich kann Ihren Anforderungen voll entsprechen…“, „Ich verfüge über…“, „Ich bin…“, etc.

Wichtig ist zu wissen, dass es nicht die fertigen Formulierungen gibt, mit denen Sie dann Erfolg haben. Das Internet ist aber eine gute Hilfe, um sich die verschiedensten Informationen, Anregungen und Ideen zu holen. Aber Sie sollen dies eben nur als Unterstützung sehen und Ihre ganz individuellen und persönlichen Bewerbungsunterlagen erstellen. Es sollte dabei Ihre eigene Persönlichkeit erkennbar sein. Zeigen Sie auch auf, welchen Nutzen bzw. Mehrwert Sie dem Unternehmen bringen!

Den folgenden Eindruck sollten Sie vermitteln:

  • Sie haben das Unternehmen ganz bewußt ausgewählt und schreiben es ganz gezielt an.
  • Sie haben sich perfekt über das Unternehmen informiert und zeigen dadurch Engagement.
  • Sie bringen genau jene Qualifikationen mit, die diese Position erfordert.
  • Sie sind motiviert.

Was muss nun alles in einem Bewerbungsschreiben rein?

Es gibt einige Punkte, die gehören unbedingt in ein Bewerbungsschreiben rein. Man kann sagen, dies ist ähnlich zu einem Geschäftsbrief, den Sie schreiben. Auch da sollten die folgenden Punkte nicht fehlen.

  1. eigener Name, eigene Adresse inkl. Mailadresse und Telefonnummer
  2. Name und Adresse der Firma, wo Sie sich bewerben
  3. Datum
  4. Betreff
  5. Anrede mit Namen der Kontaktperson, sofern vorhanden
  6. Das eigentliche Schreiben.
  7. Grußformel und Unterschrift
  8. etwaige Anlagen anführen

 

Nun noch einige Tipps für das Schreiben selbst:

  • Das Bewerbungsschreiben solle nicht länger als eine Seite sein.
  • Papierformat: A4
  • Lesen Sie Ihre Bewerbung mehrmals durch und stellen Sie sicher, dass keine Rechtschreib- und Grammatikfehler vorhanden sind.
  • Verwenden Sie eine leicht zu lesende Schrift wie zum Beispiel Arial.

Bewerbung via E-Mail, aber richtig

Viele denken, dass man bei einer E-Mail-Bewerbung nichts falsch machen kann. Tja, fast richtig, wenn sie einige Regeln beachten! Folgend die wichtigsten Regeln, welche es bei einer Mail-Bewerbung zu beachten gibt.

1. E-Mail-Adresse:

Die Mail-Adresse des Bewerbers sollte auf jeden Fall seriös sein und auch den Namen des Bewerbers enthalten. Mailadressen, wie „sexybiene08@irgendwas.at“ oder ähnliches ist hier nicht sehr förderlich!

2. Mail-Betreff:

Der Betreff im Mail ist sehr entscheidend dafür, ob ihr Mail gelesen wird oder nicht. Ideal ist es, wenn sie einen deutlichen Betreff schreiben, worin sie sich auf die Bewerbung beziehen. Zum Beispiel: „Bewerbung als XYZ“ oder „Bewerbung auf ihr Inserat vom TT.MM.JJJJ in der Zeitung XYZ“.

3. Mail-Text:

Verwenden sie in ihrer Mail-Bewerbung eine höfliche Anrede, wie sie es auch in einem Brief machen würden. Ein salopper Korrespondenzstil – wie zum Beispiel: “ Hallo Herr Personalchef“ oder ähnliches – ist nicht angebracht. Wenn Sie eine Ansprechperson wissen, so richten sie ihre E-Mail an diese Person.
Zuerst sollten sie sich kurz im Mail vorstellen und schreiben um welche Stelle sie sich bewerben. Weiters sollten sie auch anmerken, welche Dateianhänge sie mitsenden.
Auch wenn es verlockend ist, schreiben sie nie Massenmails, sondern verfassen sie für jede Firma eine spezifische Bewerbung und beziehen sich auf die ausgeschriebene Stelle.

Empfehlenswert ist es auch, wenn sie eine vollständige Autosignatur am Ende der Mail anhängen, wo nochmals ihr Name, ihre Adresse, ihre Telefonnummer und ihre Mailadresse angeführt sind.

4. Datei-Anhänge:

Beachten sie, dass die Datei-Anhänge nicht zu groß sind. Empfehlenswert ist es, wenn sie mehrere Seiten in eine PDF-Datei zusammenfassen und nur diese PDF-Datei als Anhang mitsenden.

5. Mail-Format:

Wie sie sicherlich wissen, gibt es verschiedene Formate bei E-Mails. Neben HTML-Mails gibt es noch Rich-Text und Nur-Text. Empfehlenswert ist es, wenn sie hierbei die Mails im Format als Nur-Text versenden, weil hierbei die wenigsten Probleme auftreten können.

Viel Erfolg bei Ihrer nächsten Bewerbung!

Newsletter anmelden
Archiv