NEBENJOB und HEIMARBEIT – Möglichkeiten zum Geld verdienen, Geld sparen und Finanzprodukte auf dem Prüfstand

Studenten

Ferialjobs 2011 Österreich – Geld verdienen als Schüler oder Student

Ferialjobs sind für viele Schüler und Studenten oft die einzige Möglichkeit, einmal im Jahr die Finanzen spürbar aufzubessern bzw. Geld zu verdienen. Wer selbst schon einmal nach passenden Ferialjobs gesucht hat, kennt sicherlich die Situation wie schwierig es teilweise sein kann, einen wirklich passenden Ferialjob zu finden.

Manchen geht es nur um das Geld, bei vielen soll die Arbeit aber auch Spaß machen, denn nicht jeder hat Lust den ganzen Tag eine monotone Tätigkeit auszuführen ohne dabei wirklich mitdenken zu müssen.

Ferialjobs 2011 – Rechtzeitig bewerben!

Die Chancen auf einen interessanten und anspruchsvollen Ferialjob erhöhen sich um ein Vielfaches, wenn man rechtzeitig mit den Berwerbungen beginnt. Bei einigen wenigen Betrieben ist bereits im Dezember Annahmeschluss für Ferialjob-Bewerbungen, aus unseren eigenen Erfahrungen wissen wir aber, dass jedes Jahr im Februar sozusagen die Hauptsaison für Ferialjob-Bewerbungen ist, viel später sollte man nicht dran sein. Wer also rechtzeitig etwas unternimmt um eine passende Stelle zu bekommen, kann sich frühzeitig zurücklehnen und entspannt in Richtung Sommer blicken.

Spätentschlossene Bewerber müssen sich oftmals mit den Restplätzen begnügen. Wer Glück hat, kommt dann noch über Beziehungen irgendwo unter. Bei kleineren Betrieben konnten wir in der Vergangenheit beobachten, dass da und dort noch kurzfristig eine Stelle vergeben wird. Daher sollte man gute Freunde bzw. Informanten haben, um von solchen Ferialjobs zu erfahren.

Die Bewerbung via Email – worauf man achten sollte

Email-Bewerbungen sind in vielen Betrieben schon beliebter als herkömmliche Bewerbungen auf Papier. Um sich nicht gleich beim Senden der Email zu disqualifizieren, gibt es ein paar einfache Grundregeln, die bei einer Email-Bewerbung wichtig sind. Details dazu gibt es in unserem Artikel “Bewerbung via E-Mail, aber richtig“.

Wir wünschen somit allen Ferialjob-Suchenden viel Erfolg bei den Bewerbungen für das Jahr 2011.

Demonstration gegen die Kürzung der Familienbeihilfe am 28. Oktober 2010 in Wien

Die rot-schwarze Bundesregierung plant einschneidende Kürzungen der Familienbeihilfe.

Für Jugendliche über 24 soll die Familienbeihilfe ab 2011 nicht mehr ausbezahlt werden und die 13.Familienbeihilfe nur noch für 6-15 Jährige ausgeschüttet werden.

Die katastrophalen Einsparungen machen für viele Jugendliche und SchülerInnen ein Studium unmöglich.

Gerade einkommensschwache Familien werden besonders hart getroffen.

Studenden über 24 Jahren müssten sich durch die Kürzungen die Kosten für das Studium durch zusätzliche Nebenjobs finanzieren, sofern von den Eltern nicht ausreichende finanzielle Unterstüzung aufgebracht werden kann.

Gesammelte Informationen zu den Kürzungen der Familienbeihilfen und deren Auswirkungen findet ihr hier. Die angeführten Berechnungsbeispiele verdeutlichen, welche Konsequenzen daraus entstehen.

Wann und wo findet die Demonstration gegen die Kürzung der Familienbeihilfe statt?

Donnerstag, 28.10.2010 um 16:00 vor der Universität Wien
und um 18:00 Schlusskundgebung am Oskar-Kokoschka Platz

Wir demonstrieren gegen diese unsozialen Kürzungen!
Wir demonstrieren gegen Bildung als Privileg nur für Reiche!
Wir demonstrieren für ausfinanzierte Hochschulen!

Details zur Demonstration findet man auf dem ÖH-Blog. Diese Veranstaltung ist ebenso bei Facebook auffindbar.

Ferialjob 2009 – Warum man sich schon jetzt für einen Ferialjob im Sommer 2009 bewerben sollte

Geld verdienen mit einem Ferialjob ist für viele Schüler und Studenten die einzige Möglichkeit, einmal im Jahr die eigenen Finanzen spürbar aufzubessern. Wer selbst schon einmal einen Ferialjob gesucht hat, kennt die Situation wie schwierig es sein kann, etwas wirklich Passendes zu finden.

Immerhin soll die Arbeit auch Spaß machen, denn nicht jeder hat Lust den ganzen Tag eine monotone Tätigkeit auszuführen ohne dabei wirklich mitdenken zu müssen.

„Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!“ – Die besten Ferialjobs sind schnell weg

Die Chancen auf einen tollen Ferialjob erhöhen sich um ein Vielfaches, wenn man rechtzeitig zu suchen beginnt. Bei einigen wenigen Betrieben ist bereits im Dezember Annahmeschluss für Ferialjob-Bewerbungen, aus unseren eigenen Erfahrungen wissen wir aber, dass jedes Jahr im Februar sozusagen die Hauptsaison für Ferialjob-Bewerbungen ist, viel später sollte man nicht dran sein. Wer also rechtzeitig etwas unternimmt um eine passende Stelle zu bekommen, kann sich frühzeitig zurücklehnen und entspannt in Richtung Sommer blicken.

Spätentschlossene Bewerber müssen sich oftmals mit den Restplätzen begnügen. Wer Glück hat, kommt dann noch über Beziehungen irgendwo unter. Bei kleineren Betrieben konnten wir in der Vergangenheit beobachten, dass da und dort noch kurzfristig eine Stelle vergeben wird. Daher sollte man gute Freunde bzw. Informanten haben, um von solchen Ferialjobs zu erfahren.

Die Bewerbung via Email – worauf man achten sollte

Email-Bewerbungen sind in vielen Betrieben schon beliebter als herkömmliche Bewerbungen auf Papier. Um sich nicht gleich beim Senden der Email zu disqualifizieren, gibt es ein paar einfache Grundregeln, die bei einer Email-Bewerbung wichtig sind. Details dazu gibt es in unserem Artikel „Bewerbung via E-Mail, aber richtig„.

Wir wünschen somit allen Ferialjob-Suchenden viel Erfolg bei den Bewerbungen.

Hochsaison für Kellner und Kellnerinnen bei Weihnachtsfeiern

Viele von uns freuen sich schon wieder auf die lustigen Weihnachtsfeiern zum Jahresende, für das Servicepersonal der Gastronomie ist dies jedoch eine sehr stressige Zeit.

Für nebenberufliche Kellnerinnen und Kellner bieten sich in der vorweihnachtlichen Zeit viele Möglichkeiten, zusätzlich etwas Geld zu verdienen, fleißige Aushilfskräfte sind bei Weihnachtsfeiern (oder teilweise auch Jahresabschlussfeiern genannt) stets gefragt.

Wie findet man Aushilfjobs bei Weihnachtsfeiern?

Inserate in Zeitungen und im Internet sind für temporäres Servicepersonal eher selten zu finden, somit muss man selbst die Initiative ergreifen und aktiv danach suchen. Zuerst sollte man darüber nachdenken, welche Betriebe die Räumlichkeiten für größere Feiern haben. Wenn man selbst schon bei unterschiedlichen  Weihnachtsfeier teilgenommen, sollten hierbei sofort ein paar Lokalitäten genannt werden können. Falls man selbst keine Idee hat, einfach in der Familie oder bei Freunden nachfragen, dabei kommen sicher ein paar gute Vorschläge an das Tageslicht.

Da es in der Gastronomie zusätzlich zu den typischen Gaststätten auch Unternehmen gibt, die Catering und Partyservice anbieten, könnte man sein Glück auch dort versuchen. Meist werden für größere Events einige Aushilfskräfte für das Buffet oder für das Getränkeservice benötigt.

Nun liegt es daran, potentielle Arbeitgeber zu kontaktieren. Bei einem ersten telefonischen Anruf lässt sich schnell herausfinden, ob offene Stellen zu vergeben sind. Dabei kann man im Bedarfsfall gleich einen Termin für einen persönlichen Vorstellungstermin vereinbaren.

Somit wünschen wir speziell den Kellnerinnen und Kellernern bei den Weihnachtsfeiern eine erfolgreiche und ertragreiche Weihnachtszeit, auch wenn es vermutlich, wie jedes Jahr, sehr stressig werden wird.

Nebenjob als Aushilfe in der Videothek

Ein sehr beliebter Nebenjob, ist eine Aushilfstätigkeit in einer Videothek. Speziell bei Studenten ist dieser Nebenjob sehr gefragt.

Da Videotheken in größeren Städten an Wochentagen und auch am Samstag oft bis in die späten Abendstunden geöffnet haben, gibt es hier immer wieder Bedarf an Aushilfskräften. Je nach Größe der Videothek ist zu den Stoßzeiten zusätzliches Personal notwendig. Die langen Öffnungszeiten erfordern zusätzlich ein Arbeiten in unterschiedlichen Schichten.

Anforderungen für einen Nebenjob in einer Videothek:

  • großes Interesse an Filmen
  • Kenntnisse über Filme aus unterschiedlichsten Genres
  • Mindestalter 18 Jahre
  • Computerkenntnisse
  • gepflegtes Auftreten
  • Freude im Umgang mit Menschen
  • freundlich und zuvorkommend
  • Belastbarkeit

Aufgaben von Aushilfskräften in einer Videothek:

  • Filme / DVDs verkaufen, verleihen und zurücknehmen
  • Beratung der Kunden
  • Geld kassieren
  • Entgegennehmen von Reservierungen
  • Sortieren und ablegen von zurückgebrachten Filmen

Der Verdienst in einer Videothek liegt bei rund 6 bis 7 Euro pro Stunde. Zusätzlich kann man sich in vielen Videotheken die Filme kostenlos ausleihen, wodurch man sich als Filmfan auch noch zusätzlich Geld sparen kann.

Newsletter anmelden
Archiv