NEBENJOB und HEIMARBEIT – Möglichkeiten zum Geld verdienen, Geld sparen und Finanzprodukte auf dem Prüfstand

seriös

Nebenjobs Österreich – Erfahrungsberichte gesucht

Nebenjobs in Österreich – Welche Möglichkeiten gibt es?

Das Blog Nebenjob-Heimarbeit.at existiert nun seit November 2007. Seit diesem Zeitpunkt wurden viele interessante Möglichkeiten zum Geld verdienen und zum Geld sparen veröffentlicht.

Die zentralen Themen sind NEBENJOBS, HEIMARBEIT, GELD VERDIENEN und GELD SPAREN. Durch die vielen realitätsnahen Tipps konnten wir bereits viele unserer Leser mit interessanten Ideen inspirieren, um mehr aus Ihrem Geld zu machen oder mehr zu verdienen.

Diese Erfolge möchte wir natürlich auch in Zukunft ausbauen. Darum sind wir ständig auf der Suche nach Erfahrungsberichten aus erster Hand.

Erfahrungsberichte zum Thema „Nebenjobs in Österreich“

Unter dem Motto „Leser helfen Lesern“ starten wir hiermit einen Aufruf eure Erfahrungen mit Heimarbeit in Österreich an uns zu senden.

Folgende Informationen sollten im Erfahrungsbericht enthalten sein:

  • Um welchen Nebenjob handelt es sich?
  • Wie sind Sie auf den genannten Nebenjob aufmerksam geworden?
  • Ist der angebotene Nebenjob seriös oder unseriös?
  • Mussten Sie vorab Geld investieren, bevor Sie damit Geld verdienen konnten?
  • Welche Tätigkeiten müssen bei diesem Nebenjob ausgeführt werden?
  • Würden Sie diesen Nebenjob weiterempfehlen?
  • Ist die Bezahlung OK?
  • Was kann man damit verdienen?
  • Wie viele Stunden pro Monat arbeiteten Sie bei diesem Nebenjob?

Bitte senden Sie Ihre Erfahrungsberichte an erfahrungsberichte@nebenjob-heimarbeit.at .

Für jede ernst gemeinte und verwertbare Zusendung haben wir ein Überraschungsgeschenk vorbereitet.

Bitte senden Sie uns Ihre Erfahrungsberichte nur dann, wenn Sie mit der Veröffentlichung auf nebenjob-heimarbeit.at einverstanden sind. Die Veröffentlichung kann natürlich auch anonymisiert erfolgen.

Heimarbeit Österreich – Erfahrungsberichte gesucht

Heimarbeit in Österreich – Welche Möglichkeiten gibt es?

Das Blog Nebenjob-Heimarbeit.at existiert nun seit November 2007. Seit diesem Zeitpunkt wurden viele interessante Möglichkeiten zum Geld verdienen und zum Geld sparen veröffentlicht.

Die zentralen Themen sind HEIMARBEIT, NEBENJOBS, GELD VERDIENEN und GELD SPAREN. Durch die vielen realitätsnahen Tipps konnten wir bereits viele unserer Leser mit interessanten Ideen inspirieren, um mehr aus Ihrem Geld zu machen.

Diese Erfolge möchte wir natürlich auch in Zukunft ausbauen. Darum sind wir ständig auf der Suche nach Erfahrungsberichten aus erster Hand.

Erfahrungsberichte zum Thema „Heimarbeit in Österreich“

Unter dem Motto „Leser helfen Lesern“ starten wir hiermit einen Aufruf eure Erfahrungen mit Heimarbeit in Österreich an uns zu senden.

Folgende Informationen sollten im Erfahrungsbericht enthalten sein:

  • Um welche Heimarbeit handelt es sich?
  • Wie sind Sie auf die genannte Heimarbeit aufmerksam geworden?
  • Ist die angebotene Heimarbeit seriös oder unseriös?
  • Mussten Sie vorab Geld investieren, bevor Sie damit Geld verdienen konnten?
  • Welche Tätigkeiten müssen bei dieser Heimarbeit durchgeführt werden?
  • Würden Sie die Heimarbeit weiterempfehlen?
  • Ist die Bezahlung OK?
  • Was kann man damit verdienen?
  • Wie viele Stunden pro Monat machen Sie diese Heimarbeit?

Bitte senden Sie Ihre Erfahrungsberichte an erfahrungsberichte@nebenjob-heimarbeit.at .

Für jede ernst gemeinte und verwertbare Zusendung haben wir ein Überraschungsgeschenk vorbereitet.

Bitte senden Sie uns Ihre Erfahrungsberichte nur dann, wenn Sie mit der Veröffentlichung auf nebenjob-heimarbeit.at einverstanden sind. Die Veröffentlichung kann natürlich auch anonymisiert erfolgen.

Wie man selbst prüfen kann, ob ein angeblich lukrativer Nebenjob oder eine Heimarbeit seriös ist?

Ob Angebote für Nebenjobs und Heimarbeit seriös sind, ist oft auf den ersten Blick nicht oder nur schwer zu erkennen.

Da sich immer mehr Menschen bzw. Familien ein zweites Standbein schaffen wollen oder aufgrund der steigenden Lebenserhaltungskosten und auch der hohen steuerlichen Belastung dazu gezwungen werden, sollte jeder in der Lage sein, durch einfache Fragestellungen die Spreu vom Weizen bzw. die seriösen von den unseriösen Nebenjobangeboten zu trennen.

Mit folgendem Fragenkatalog kann mit der notwendigen Vorsicht an verlockend klingende Angebote herangehen und wichtige Punkte kritisch hinterfragen. Bestehen bei manchen Details berechtige Zweifel, ist Vorsicht geboten.

Allgemeine Fragen:

  • Müssen Sie für eine Schulung oder für Informationsunterlagen bezahlen, bevor Sie mit der Arbeit beginnen können?
  • Werden unrealistisch hohe Verdienste angepriesen?
  • Wird die Identität zum Unternehmen nur unvollständig preisgegeben?
  • Kann man den Kontakt nur über Chiffre-Nummern, Emailadressen von Freemailern oder über eine Postfachadresse herstellen?
  • Ist nur eine teure Mehrwertnummer (0900) für die Kontaktaufnahme angegeben?
  • Läuft bei der telefonischen Kontaktaufnahme nur ein Tonband, wo man auf teure Mehrwertnummern oder Nummern im Ausland verwiesen wird?
  • Sind Tätigkeiten zu verrichten, die maschinell wesentlich billiger durchgeführt werden können (zB. Kugelschreiber montieren, Wundertüten füllen, …)?

Fragen speziell für MLM (Multi Level Marketing):

  • Muss man Produkte vorfinanzieren bzw. auf Lager legen, damit man diese weiterverkaufen kann?
  • Muss man einen monatlichen Mindestumsatz erreichen, damit man im Vertriebssystem bleiben kann?
  • Muss man selbst Produkte kaufen, um diese vertreiben zu dürfen?
  • Muss man neben dem Verkauf von Produkten weitere Verkäufer anwerben, damit man selbst tätig werden kann?
  • Müssen Mindestumsätze erzielt werden, damit man überhaupt Geld verdienen kann?
  • Sie sollen einen Vertrag sofort unterschreiben, ohne diesen zuhause prüfen zu können?
  • In einem Vertrag hat nur der Auftraggeber Rechte, die Nachteile und Risiken werden auf Sie übertragen.

Für Nebentätigkeiten im Verkauf ist es wichtig über folgende Punkte nachzudenken:

  • Sind Verkaufsunterlagen und Marketingmaterial für die Produkte verfügbar?
  • Gibt es ausreichend Interessenten für die Produkte bzw. liegen diese im Trend?
  • Stimmt die Qualität der Produkte und ist der dafür angesetzte Preis gerechtfertigt?
  • Sind die Produkte verfügbar und schnell lieferbar?
  • Werde kostenlose Produktschulungen angeboten, um mehr über die Waren zu erfahren?

Kennen Sie noch weitere Fragestellungen die für andere hilfreich sein könnten? Hinterlassen Sie Ihre Tipps am besten in einem Kommentar, damit viele daran teilhaben können.

Seriöse Heimarbeit – Seriöser Nebenjob – Oder doch wieder nur Betrug?

Seriöse Heimarbeit oder einen seriösen Nebenjob zu finden, ist aufgrund der vielen dubiosen Inserate in den Zeitungen und im Internet sehr schwierig geworden.

Wer bereits einmal aktiv nach einem seriösen Nebenjob oder einer seriösen Heimarbeit gesucht hat, dem sind die typisch verlockend klingenden Zeitungsinserate und die Werbung im Internet sicherlich nichts unbekanntes.

Folgende beispielhafte Anzeigentexte versprechen oft leicht verdientes Geld oder plötzlichen Reichtum, man sollte aber nicht blind auf jeden Werbetext vertrauen.

Typische Phrasen um für Heimarbeit und Nebenjobs zu werben:
– 100% seriöse selbstständige Heimarbeit
– 1700 € in Heimarbeit von Zuhause
– 25 € pro bearbeiteter Email
– Bei freier Zeiteinteilung nebenbei Geld verdienen
– Clever Geld verdienen
– Endlich eine seriöse Heimarbeit
– Erprobtes Konzept für automatsiches und unbegrenztes Einkommen
– Es war noch nie so einfach Geld zu verdienen
– Etwas vergleichbares gibt es nicht!
– Euro 1250,- wöchentlich dazuverdienen!
– Geld verdienen für Faule
– Geld verdienen im Schlaf
– Geldmaschine Internet
– Ich wollte reich werden… und Du?
– Immer nur Zahlscheine in Ihrem Postkasten?
– Kein Geld mehr am Ende des Monats?
– monatlich zwischen 500 und 2000 Euro verdienen
– Quälen Sie offene und zu hohe Kreditraten?
– Seriöse Heimarbeit mit Sofortzahlung
– Sie haben nichts zu verlieren
– Verdiene 300 € pro Tag
– Verdienen Sie 1400 € oder mehr im ersten Monat
– Verdienen Sie 25 € pro Email
– Verdienen Sie zusätzliches Geld im Schlaf
– Viel Geld mit Umfragen – 3500 Euro monatlich
– Wir bieten das Internetgeschäft der Zukunft
– Wir suchen Mitarbeiter – 5000 € monatlich verdienen

Auf all diese verlockend klingenden Marketingaussagen kann man sich eigentlich nur eine einzige Frage stellen: Wenn Geld verdienen so einfach ist, warum wird dann so heftig um neue Interessenten geworben?

Keiner verrät freiwillig eine tolle Geschäftsidee, die unendlich viel Geld einbringt und niemand verschenkt mehrere hundert Euro pro Monat, nur damit ein Interessent sein Geld im Schlaf verdienen kann. In vielen Fällen ist für die Kontaktaufnahme eine teure Mehrwertnummer angegeben oder man soll vorab Geld in eine Erstausrüstung investieren. Dabei verdienen nur jene, die das Inserat geschaltet haben.

Es wäre jedoch keinesfalls richtig, alle Angebote pauschal als unseriös zu verurteilen. Es gibt selbstverständlich auch noch ehrliche Stellen, doch die finanziellen Nöte vieler Menschen bieten Betrügern oft einen Nährboden für unseriöse Geschäfte, wo am Ende der Interessent wieder der Geschädigte ist.

Seriöse Heimarbet und seriöse Nebenjobs findet man oft nicht über Inserate oder Werbung im Internet, sondern durch persönliche Kontakte.

Lesen Sie zu diesem Thema auch unseren Artikel Heimarbeit und Nebenjob – Den Angeboten immer mit Vorsicht begegnen .

Wie findet man einen seriösen Online-Shop?

Wenn man bei Online-Einkäufen alles richtig macht, kann man sich ohne viel Mühe bares Geld sparen. Da es mittlerweile unzählige Online-Shop´s zu Produkten aller Art gibt, fällt die Auswahl des richtigen Lieferanten oft gar nicht so leicht.

Lässt man sich dazu verleiten die Anbieter nur durch die Ermittlung des Bestpreises auszuwählen, steigt die Wahrscheinlichkeit unangenehme Überraschungen zu erleben.
Da man Geld sparen will, ist aber der Preisvergleich sinnvollerweise der erste Schritt.

Sollten Sie noch keine Preissuchmaschinen benutzt haben oder suchen Sie nach neuen Portalen, dann empfehlen wir den Artikel Preissuchmaschinen – Geld sparen durch Preisvergleiche im Internet.

Als nächstes empfehlen wir, dass Sie die Online-Shop´s Ihrer Wahl unter die Lupe nehmen und die Vertrauenswürdigkeit selbst prüfen. Die folgenden Kriterien sollen Ihnen dabei helfen die wesentlichen Faktoren selbst einschätzen zu können.

  • Offenlegungspflicht
    Jeder kommerzielle Betreiber einer Website oder eines Online-Shop´s unterliegt der Offenlegungspflicht (Mediengesetz mit Novelle 2005 §25), der Name, die Anschrift sowie eine Telefonnummer oder Faxnummer müssen daher leicht auffindbar zur Verfügung gestellt werden.
  • Prüfen Sie Online die Gültigkeit der UID
    Im Impressum ist bei seriösen Händlern immer die UID angeführt, wodurch eine Online-Abfrage auf die Gültigkeit der UID ermöglicht wird.
  • Höhe der Versandkosten
    Die Versandkosten zwischen den Anbietern sind oft sehr unterschiedlich, durch hohe Versandkosten kann der vermeintlich billigste Anbieter schnell ein paar Plätze nach hinten gereiht werden. Der Gesamtpreis (Artikelpreis + Versandkosten) ist die sinnvollste Vergleichsbasis für objektive Ergebnisse Ihrer Recherchen.
  • Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?
    Die Übertragung von Daten zu Ihrer Person, Kontoinformationen oder Kreditkartennummer sollte zu Ihrem eigenen Schutz nur verschlüsselt durchgeführt werden. Bei Online-Shops hat sich das SSL-Verfahren (Secure Socket Layer) etabliert, welches Ihre Daten zwischen dem Internet Browser und dem Server des Online-Shops über einen verschlüsselten Kanal versendet. Eine Manipulation der Daten kann man bei einer korrekt aufgebauten SSL-Verbindung so gut wie ausschließen, durch spezielle Angriffsmethoden während des Verbindungsaufbaues sind jedoch auch hier sogenannte SSL-MitM-Atacken möglich, wofür jedoch fundiertes Spezialwissen und ein Zugriff auf Ihres lokalen Netzwerk notwendig ist.
  • Garantie und Reklamationen
    Auch bei Garantiefällen und Reklamationen wäre eine unkomplizierte Abwicklung vorteilhaft, hier können Sie durch Bewertungen anderer Online-Käufer innerhalb der Preissuchmaschinen auf negative und positive Erfahrungen mit dem Lieferanten Rückschlüsse ziehen. Damit die Bewertungen Aussagekraft haben und nicht subjektiv sind, sollten mindestens 20 Käufer zum Ergebnis beigetragen haben.
  • „Schwarze Schafe“ beim Handel im Internet – Onlinebetrug
    Im Snakecity-Forum werden aktuelle Fälle von Onlinebetrug diskutiert.
  • Welche Rückgaberechte haben Sie beim Online-Kauf?
  • Prüfen Sie vor einer Bestellung auf jeden Fall die allgemeinen Geschäftsbedingungen des Online-Shops um sich über die Rückgaberechte zu informieren, allgemein sollten Sie ein Rückgaberecht von 14 Tagen eingeräumt bekommen. Manche Warengruppen wie zB. Lebensmittel, Dienstleistungen, entsiegelte Datenträger oder Tonträger sind jedoch vom Rückgaberecht ausgeschlossen.
Newsletter anmelden
Archiv