NEBENJOB und HEIMARBEIT – Möglichkeiten zum Geld verdienen, Geld sparen und Finanzprodukte auf dem Prüfstand

Nebenjob mit PC

Nebenjob mit PC

Heimarbeit als Auftragstexter bei Textbroker.de oder Content.de

Die Möglichkeiten mit Heimarbeit Geld zu verdienen sind recht vielfältig. Eine davon ist die Arbeit per Internet. Und auch hier gibt es eine Reihe unterschiedlicher Optionen für alle diejenigen, die ein wenig Geld verdienen möchten. Wer gerne schreibt und außerdem ein wenig Kreativität mitbringt, hat die Möglichkeit sich als Autor von Texten zu versuchen. So gibt es im Netz beispielsweise eine Reihe von Plattformen, auf welchen man sich als Texter oder Autor anmelden kann.

Auftragstexter werden, wie geht das genau?

Alle diejenigen, die Freude am Schreiben haben, können sich als Auftragstexter versuchen. Die Voraussetzungen sind:

  • eine gute Ausdrucksform
  • eine gute Rechtschreibung
  • genügend Zeit für die Bearbeitung der Texte
  • Kreativität
  • ein gut funktionierender Internetzugang

Wer über diese bereits oben genannten Grundvoraussetzungen verfügt, der kann sich bei einem der Portale für Auftragstexte anmelden. Nach der Anmeldung mit den persönlichen Daten wie Name, Adresse, E-Mail usw. werden Sie aufgefordert einen Probetext einzureichen. Dieser dient dem Portal als Anhaltspunkt dafür, wie Ihre persönlichen Fähigkeiten als Schreiber bzw. Autor von Texten sind.
Wird der Text angenommen, können Sie sich als Autor auf der Homepage einloggen und mit dem Schreiben von Texten beginnen.

Wie komme ich an meine Texte?

Beim Einloggen auf der Homepage des Portals erwarten Sie in der Regel verschiedene Kategorien, aus welchen Sie Aufträge auswählen können. So zum Beispiel Themen wie Kinder & Familie, Urlaub und Freizeit, Fremdsprachen & Übersetzungen, Automobile & Technik usw.
Jeder der Aufträge hat bestimmte Vorgaben, an welche Sie sich als Texter halten müssen. Diese betreffen die Anzahl der Wörter, den Textstil, den Textaufbau, usw.

 

Auftragstexte_Keyboard

Auftragstexte_Keyboard

Aufwand und Verdienst als Texter

Der Aufwand richtet sich unter anderen nach den persönlichen Kenntnissen. Daher ist es sinnvoll Themen auszuwählen, die Ihnen liegen und über die Sie schon etwas gehört haben.
So halten Sie den persönlichen Recherche-Aufwand möglichst gering.
Reisen Sie gerne? Haben Sie Ahnung von Technik oder Medizin? Dann sollten Sie beispielsweise Texte aus diesem Bereich wählen. Häufig geht es aber auch darum, Webseiten zu beschreiben. Hier brauchen Sie dann nur durch Lesen Ihre Informationen zu sammeln und diese dann in einen Text verpacken. Der Verdienst pro Text richtet sich nach der Anzahl der geschriebenen Wörter, nach dem Schwierigkeitsgrad und nach Ihrer Einstufung als Autor. Schreiber mit einer hohen Einstufung können mehr pro Text verdienen. Darüber hinaus bieten einige Portale auch sogenannte Autorengruppen an. Hier können Sie sich als Autor für eine Themengruppe bewerben und auch dadurch ein wenig mehr verdienen. Am lukrativsten sind jedoch meist die Direct Orders, also die Aufträge, die ein zufriedener Kunde Ihnen direkt erteilt. Ganz allgemein gilt, dass die Auftragstexte als ein kleiner Zuverdienst betrachtet werden können. Wer die 400,00 Euro überschreitet muss dennoch auch diese Tätigkeit anmelden.
Leben lässt es sich in der Regel von den Auftragstexten dieser Portale nicht. Man wird also nicht reich. Ein kleiner Nebenverdienst als Auftragstexter ist es allemal.

Welche Portale für Auftragstexte gibt es?

Zwei der bekanntesten Portale für Auftragstexte in Deutschland sind die Plattformen von Content.de und Textbroker.de. Hier können sich, wie bereits oben beschrieben, kreative Schreiber anmelden und mit Auftragstexten einen kleinen Zuverdienst erwirtschaften. Bei den Auftraggebern dieser Portale handelt es sich in der Regel um Menschen, die eine eigene Webseite betreiben, einen Internetshop haben oder einen Internetblog schreiben, für welchen sie interessante Inhalte und Texte benötigen.

Vor- und Nachteile als Auftragstexter

Einer der Vorteile ist der, dass Sie ganz allein bestimmen wie viel, wie oft und wie lange Sie schreiben. Einzige Vorgabe ist die, dass Sie die Abgabetermine für Ihren Text oder Ihre Texte einhalten müssen. Mit Ihrem Computer oder Laptop können Sie außerdem von überall her arbeiten.
Der Nachteil ist jedoch, dass Sie mit der Abgabe der Texte an den Auftraggeber auch Ihre Rechte an den Texten abgeben. Die Texte erscheinen also nicht unter Ihrem Namen. Mit dem Auftraggeber des Textes können Sie außerdem nur über das Nachrichtensystem des Portals kommunizieren. Und wie bereits zuvor erwähnt, sollten Sie diese Art Tätigkeit eher als interessantes Hobby oder als einen Nebenerwerb für Taschengeld betrachten.
Ihre Texte reichen Sie über das System des Portals ein und auch die Auszahlung bzw. die Anforderung Ihres Honorars funktioniert über Ihren Autoren-Account der Seite.

 

(Foto: eigenes Bild)

 

Nebenjob Telefonist – Nebenjob Call-Center-Agent

Sie telefonieren gerne? Sie haben eine freundliche Stimme und sozusagen ein Lächeln am Telefon?
Dann ist ein Nebenjob als TelefonistIn bzw. Call-Center-Agent genau das richtige für sie. Die ist ein Klassiker unter den Nebenjobs.

Wenn sie um 22.00 Uhr am Abend eine Bestellung bei einem Versandhandel via Telefon aufgeben und sie haben eine freundliche Stimme am anderen Ende der Leitung, dann ist dies möglicherweise eine jener Personen, die einen Nebenjob ausführen.
Viele von den Leuten, die in einem Call-Center arbeiten, üben den Job als Nebenjob aus.

Wollen Sie einen Nebenjob als Call-Center-Agent am Telefon ausüben, so ist es wichtig, dass Sie mit den Kunden am Telefon stets freundlich bedienen. Ein freundlicher Umgang mit Kunden am Telefon ist ein MUST. Und ein Lächeln in der Stimme macht ihnen das Leben einfacher.
Sie haben dabei den direkten Draht zum Kunden. Als Telefonist ist man die Visitenkarte eines Unternehmens. Man sollte sich dabei bewusst sein, dass man eine sehr große Verantwortung inne hat. Ist der Kontakt mit dem Call-Center-Agent positiv, so wird dies auch positiv auf das Unternehmen umgelegt.
Neben einer ruhigen, freundlichen Stimme, sind meist auch Computer-Kenntnisse notwendig. Daneben hängt es vom Produkt ab, dass am Telefon beworben wird, ob sie eine spezielle Ausbildung brauchen oder nicht.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Call-Center. Sogenannte Inbound Call-Center und sogenannte Outbound Call-Center. Bei dem ersteren warten Sie, bis jemand anruft und zum Beispiel eine Bestellung abgeben will. Beim zweiteren werden sie etwas mehr gefordert sein. Hierbei geht es darum, dass Sie auf die Leute zugehen und mit diesen aktiv telefonieren.

Einen Nebenjob als Call-Center-Agent kann man oft auch von zu Hause aus machen. Dann kann man von einer klassischen Heimarbeit reden. Notwendig sind meist ein Computer und natürlich ein Telefon.

Will man nun einen Nebenjob als Call-Center-Agent machen, so braucht man nur etwas seine Augen offen halten. In vielen Tageszeitungen und Internet-Foren werden laufend Nebenjobs für TelefonistInnen angeboten. Oder man erkundigt sich einfach bei einem Kundenberater, wenn man selbst bei einem Call-Center angerufen hat.

 

 

Nebenjob im Büro

Im kaufmännischen Bereich sind viele Mitarbeiter tätig. Also im Büro. Auch im Büro gibt es die Möglichkeit für einen Nebenjob.

In der Sachbearbeitung, Kundenauftragsverwaltung, im Einkauf, im Sekretariat oder ganz einfach in der Verwaltung. Die verschiedensten Bereiche in einem Unternehmen müssen ganz einfach problemlos laufen. Speziell zur Abdeckung von Auftragsspitzen oder auch in der Urlaubszeit kann ein Engpass bei der Erledigung der vielen Aufgaben im Büro entstehen.

Daher ist dann Verstärkung durch eine Aushilfe im Büro gefragt. Also ein klassischer Nebenjob.

Nicht jeder Nebenjob im Büro ist gleich. Die Tätigkeit bei einem Nebenjob als Bürohilfe hängt einerseits stark von der Branche ab, wo die Firma tätig ist. Auf der anderen Seite hängt es dann auch davon ab, in welcher Abteilung man seinen Nebenjob ausübt. Eines ist klar: Die Arbeit geht selten aus. Grundsätzlich sollte man sich aber im Klaren sein, dass die zu erledigenden Tätigkeiten normalerweise nicht sehr komplizierte Tätigkeiten sein werden. Die klassischen Tätigkeiten bei einem Nebenjob als Bürohilfe sind zum Beispiel:

  • Bearbeitung der Post
  • diversen Ablagearbeiten
  • Erfassung irgendwelcher Daten am Computer
  • Schreiben von Briefen
  • Erstellen von einfach Excelaufstellungen oder Excelauswertungen
  • Sortieren von Akten
  • Kopierarbeiten
  • Rechnungen erstellen
  • Akten einscannen
  • Botengänge im Unternehmen
  • Erledigung von Telefonaten
  • und vieles mehr.

Wenn sie nun einen Nebenjob als Bürohilfe anstreben, so kann man bereits aus den Tätigkeiten die notwendigen Voraussetzungen erkennen. Ohne PC-Kenntnisse wird man vermutlich keine Chance haben. Dazu gehört dann auch, dass man neben den PC-Kenntnissen auch mit den verschiedensten Office-Programmen umgehen kann.

Ohne ordentlichen Sprachkenntnissen – also Deutsch und oftmals auch Englisch – wird man nicht weit kommen. Das heißt, zumindest gute Deutschkenntnisse in Schrift und Wort sind Voraussetzung. Heute wird viel auch schon über das Internet oder mit Online-Programmen erledigt. Daher sollte man sich auch damit auskennen. Ich denke aber, dass dies kein Problem sein sollte, weil sie sonst auch nicht hier gelandet wären.

Wichtig wird auch sein, dass man sauber, sorgfältig und eigenständig arbeitet. In einem Büro wird man selten alleine arbeiten. Daher ist Teamfähigkeit auch eine Voraussetzung.

Bei den Arbeitszeiten im Nebenjob im Büro gibt es grundsätzlich keine Grenzen. Dies hängt stark vom Arbeitgeber aus, wie Unterstützung notwendig ist. Bei diesem Nebenjob kann es sein, dass man am Vormittag oder am Nachmittag arbeitet. Aber auch kurze Zeiten dazwischen oder am Abend sind möglich. Meist ist dabei eine gewisse Flexibilität gefragt.

 

Sicheres Nebeneinkommen als Webseitentexter bei Content-Agenturen

„Auskommen mit dem Einkommen“ – für immer mehr Arbeitnehmer stellt dies eine Herausforderung dar. Das monatliche Regeleinkommen reicht nicht aus, um Miete, Essen und auch den einen oder anderen Wunsch zu finanzieren. Oft bleibt da nur die Möglichkeit, sich nach einem Nebenverdienst umzusehen.

Auch viele Studenten, Rentner oder junge Mütter in Babypause sind auf der Suche nach sinnvollen Nebenbeschäftigungen. Eine seriöse und lukrative Nebentätigkeit ist die freie Autorentätigkeit als Webseitentexter bei Content-Agenturen.

Die Aufgaben eines Freelancer-Autors

Freelancer-Autoren schreiben im Kundenauftrag Texte für Webseiten. Je nach dem Thema der Webseite können dies Werbetexte, Blogartikel oder Ratgeber sein. Vor allem Texte, die Suchmaschinenrelevanz haben sollen, werden häufig von Webseitentextern geschrieben.

Der Inhalt soll für seine Leser einen Mehrwert bieten und ansprechend und lesenswert formuliert sein. Oft geht es auch darum, vorgegebene Schlüsselwörter, die sogenannten Keywords, so einzubauen, dass Suchmaschinen wie Google den Text finden und die betreffende Seite möglichst weit oben im Ranking der Suchergebnisseiten platzieren.

Contentbörsen und Netzwerke

Es gibt im Netz mehrere Content-Anbieter, die eine Verbindung zwischen Auftraggebern und Autoren herstellen. Webseitenbetreiber, Blogger und Online-Shopbesitzer können die Bereitstellung von hochwertigen Webseiteninhalten outsourcen, indem sie über diese Dienstleister Textaufträge erstellen, die von Freelancer-Autoren bearbeitet werden.

Freie Autoren können sich kostenlos bei diesen Agenturen anmelden. Nach einer ersten Einstufung auf ein entsprechendes Qualitätsniveau können Textaufträge zu verschiedenen Themen und mit verschiedenen Anforderungen bearbeitet werden.

Gute Rechtschreibung und Stilsicherheit

Voraussetzungen für die Arbeit als Webseitentexter ist die Beherrschung der Sprache. Der Autor muss über korrekte Kenntnisse der Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion verfügen. Außerdem gehören ein ansprechender Schreibstil und eine gute Ausdrucksfähigkeit zur erfolgreichen Arbeit.

Fachkenntnisse sind in vielen Bereichen von Vorteil, oftmals lassen sich die Inhalte aber auch im Internet recherchieren. Wichtig ist, dass ein neuer Text entsteht, der weder abgeschrieben, noch kopiert, noch einfach nur umgeschrieben wurde. Unique Content – also einzigartiger Inhalt – wird von allen Auftraggebern erwartet.

Vorteile von Textbörsen

Vor allem für Anfänger bieten die Textbörsen im Internet eine gute Einstiegsmöglichkeit. Zukünftige Autoren melden sich an und geben einen Probetext ab. Nach einer Überprüfung wird der Autor einer Qualitätsstufe zugeordnet. Anschließend kann er Textaufträge bearbeiten, die in seiner Qualitätsstufe angeboten werden. Der Vorteil von Textbörsen liegt vor allem darin, dass die sehr aufwändige Kundenakquise entfällt. Außerdem müssen keine Rechnungen geschrieben und ein Mahnwesen betrieben werden, lästige verwaltungstechnische Aufgaben entfallen zum großen Teil.

Der Texter kann sich ganz auf das Schreiben konzentrieren und hat eine leistungsorientierte Gehaltsgarantie. Zu Beginn, in der Einfindungsphase, ist der Verdienst zwar noch nicht unbedingt hoch, doch mit zunehmender Übung steigt das monatliche Zusatzeinkommen schnell. Bei guter Arbeit erhält der Autor oft auch direkte Aufträge von Kunden, die meist noch lukrativer sind. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, seine Qualitätsstufe zu verbessern, damit der Zugang zu besseren Textaufträgen eröffnet wird.

Fazit

Die Arbeit als Freelancer-Autor für Content-Anbieter hat viele Vorteile. Der Autor ist nicht an feste Arbeitszeiten gebunden: Er kann seine Aufträge annehmen und schreiben, wenn er Zeit hat, solange er die Deadline des Auftrags berücksichtigt.

Texter können ihrer Tätigkeit überall nachgehen, wo ein Rechner oder Smartphone und eine Internetverbindung vorhanden sind. Das Schreiben für Textbörsen ist damit eine lukrative und sichere Möglichkeit, zusätzlich und zeitlich sehr flexibel etwas Geld zu verdienen.

 

Dieser Artikel ist ein Gastbeitrag von Jens Thomas von der content.de AG.

Nebenjob Übersetzer – Geld verdienen mit Übersetzungen

Sprachen waren schon in der Vergangenheit wichtig. Sprachen werden aber auch in Zukunft noch wichtiger. Schon in der Schule reicht nicht nur die Muttersprache alleine. Man lernt auf jeden Fall Englisch und vielfach auch noch eine weitere Fremdsprache wie Französisch, Italienisch, Spanisch oder eine andere Sprache.
Will man im internationalen Geschäftsleben weiter kommen, so muss man verschiedene Sprachen beherrschen.

Aber gerade durch das international sehr vernetzte Geschäftsleben ist es wichtig, dass die unterschiedlichsten Dokumente auch in den verschiedensten Sprachen verfügbar sind. Und so braucht es Leute, die Texte von einer Sprache in eine andere Sprache übersetzen: Sogenannte Übersetzer.

Solche Tätigkeiten als Übersetzer in die verschiedensten Sprachen werden oftmals auch als Nebenjob angeboten. Will man nun einen Nebenjob als Übersetzer ausüben, so ist es wichtig, dass man ein gutes Sprachgefühl mitbringt. Natürlich muss man erst einmal die Muttersprache gut beherrschen und dann eine weitere Fremdsprache. Weiters ist es wichtig, dass der übersetzte Text auch fehlerfrei übersetzt wird. Nur so wird man auch weitere Aufträge als Übersetzer in Zukunft bekommen.

Meist wird ein eigener Computer mit Internetanschluss vorausgesetzt.
Den Arbeitsort, die Arbeitszeit und das Arbeitspensum kann man sich normalerweise für diesen Nebenjob als Übersetzer selbst aussuchen. Somit ist man auch total flexibel, was diesen Nebenjob betrifft. Übersetzungen sind somit auch ein idealer Nebenjob für alle Studenten.
Wenn man einen Auftrag zur Übersetzung annimmt, so wird auch erwartet, dass man die Übersetzung im vereinbarten Zeitrahmen auch abliefert.

Übersetzer werden für viele Sprachen gesucht. Wenn man etwas auf den verschiedenen Seiten im Internet nach sieht, so werden Übersetzer für die folgenden Sprachen gerne gesehen:

  • Übersetzer Englisch
  • Übersetzer Französisch
  • Übersetzer Russisch
  • Übersetzer Portugiesisch
  • Übersetzer Italienisch
  • Übersetzer Tschechisch
  • Übersetzer Türkisch
  • Übersetzer Spanisch
  • Übersetzer Ungarisch
  • Übersetzer Polnisch
  • Übersetzer Serbisch
  • Und viele weitere Sprachen.

Die Vergütung für Übersetzungen werden jeweils mit dem Auftraggeber individuell vereinbart.
Aufträge bekommt man in diversen Auftragsbörsen im Internet. Dort meldet man sich an und kann einen er zahlreichen Aufträge für Übersetzungen annehmen. Somit ist das Übersetzen von Texten eine relativ einfache Möglichkeit, einfach Geld zu verdienen. Vorausgesetzt, man beherrscht die notwendigen Sprachen dazu.
Eine spezielle Ausbildung als Übersetzer braucht man nicht unbedingt, um dies als Nebenjob auszuüben.

 

Schreiben für Geld – mit Schreiben von Texten Geld verdienen

Mit dem Schreiben von Texten kann man Geld verdienen. Dazu muss man nicht sofort ein Buch schreiben, um dann Geld zu verdienen. Man muss auch nicht sofort ein Journalist sein.

Mit einem eigenen Computer und einem Internetanschluß kann man selbst zu Hause Texte verfassen und damit Geld verdienen. Möglicherweise hat man davon auch schon mal im Internet gelesen.
Speziell im Internet gibt es dazu eigene Portale um mit Texten Geld zu verdienen. Dazu gibt es spezielle Contentportale, bei denen man seine Texte und Artikel verkaufen kann.

Contentportale, wo man mit Schreiben Geld verdienen kann, sind zum Beispiel:

  • Content.de
  • Textbroker.de
  • Pagecontent.de

Bei diesen Contentportalen treffen sich die Personen, die einen Artikel brauchen und jene, die diese Artikel schreiben und dafür Geld im Internet verdienen wollen. Dazu muss man sich einfach nur auf einem dieser Contentportale anmelden, und schon kann es los gehen. Bei diesem Marktplatz erstellt man die Texte nach Kundenwunsch. Alles wird Online über die Weboberflächen der Anbieter abgewickelt. Meist erfolgt die Abrechnung pro Wort.

Man muss kein Profi sein, wenn man Texte nach Kundenwunsch erstellen und mit diesen Texten Geld verdienen will. Wichtig ist, dass man gerne Texte verfasst, kreativ ist und natürlich eine gute Rechtschreibung sein eigen nennt. Das Geld bekommt man von den Contentportalen ausbezahlt. Diese treten sozusagen als Vermittler zwischen den Auftraggebern und den Autoren auf.

Man sollte sich immer genau ansehen, wie viel man für das Schreiben von Artikeln bekommt. Die Einteilung erfolgt oftmals nach der Qualität der gelieferten Texte. Je niedriger man eingestuft ist, desto weniger Geld verdient man dabei auch mit dem Schreiben im Internet. Wenn man ein guter Schreiber ist und man sich leicht tut, dass man gute Artikel verfasst, so landet man in einer höheren Einstufung und erzielt dann auch höhere Einnahmen mit dem Schreiben.

Korrekturlesen – Geld verdienen mit Korrekturlesen

Korrekturlesen ist eine interessante Möglichkeit, Geld zu verdienen, wenn man selbst gerne liest und die Grammatik sowie die Rechtschreibung perfekt beherrscht.

Korrekturleser bzw. Korrekturleserinnen bekommen fertig erstellte Texte und prüfen diese auf Fehler. Beispiele dafür sind Manuskripte für Bücher, Dokumente, Texte in Zeitungen, Pressemitteilungen, Newsletter oder Texte für Internetauftritte. Die Palette ist hier bunt gemischt, somit kann man die Tätigkeit des Korrekturlesens in vielen Branchen ausüben.

Auch wenn man bei der Rechtschreibung und der Grammatik perfekt ist, ist die Konzentration eine weitere wichtige Eigenschaft für das Korrekturlesen. Selbst bei uninteressanten Themen muss man die oftmals langen Texte auf Fehler prüfen, was zum Teil auch sehr anstrengend sein kann. Der Auftraggeber erwartet aber bei jedem Text eine gute Arbeit.

Wie findet man Jobs zum Korrekturlesen?

Überall dort, wo viel Text generiert wird, werden auch Korrekturleser benötigt. Gute Chancen hat man daher bei Verlagen oder anderen Firmen, die täglich unzählige Artikel in einer Zeitung, aber auch im Internet publizieren.

Stellenangebote für Korrekturleser findet man eher selten, Initiativbewerbungen sind für diesen Job sehr üblich. Wenn man zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wird, ist es durchaus üblich, dass man einen Probetext vorgelegt bekommt, den man korrigieren darf. Abhängig vom Ergebnis bzw. Ihrer Arbeitsqualität kann daraus ein Arbeitsverhältnis entstehen oder auch nicht.

In Zeiten von schnellen Internetverbindungen kann diese Arbeit zum Teil auch von zuhause erledigt werden, da von den Firmen die Redaktionssysteme meist auch über das Internet verfügbar gemacht werden.

Ebook schreiben und Geld verdienen – Geht das wirklich?

Einige von Ihnen sind sicher schon über das Thema „Eigenes Ebook schreiben und damit Geld im Internet verdienen“ gestolpert.

Die Frage ist: „Kann man wirklich mit selbst geschriebenen Ebooks Geld verdienen?“

Viele Internetmarketing-Experten behaupten ja, dass man das große Geld im Internet nur mit eigenen Produkten, wie etwa Ebooks verdienen kann. Und zu einem gewissen Teil haben sie damit sicher recht.

Aber können auch SIE selber ein Ebook schreiben und damit Geld im Internet verdienen?

JA! Im Prinzip kann jeder ein eigenes Ebook schreiben. Wenn man weiß wie es geht und die Tipps und Tricks der Profis kennt.

Vielleicht haben Sie selber ja schon mal mit dem Gedanken gespielt ein eigenes Ebook zu schreiben. Und möglicherweise sind dabei Fragen aufgetaucht wie:

  • Worüber soll ICH ein Ebook schreiben? Ich bin ja kein anerkannter Experte auf irgendeinem Gebiet.
  • Wie finde ich das passende Thema für mein Ebook?
  • Woher weiß ich, ob Menschen für dieses Thema Geld ausgeben?
  • Woher nehme ich all die Informationen die ich brauche um ein Ebook zu schreiben?
  • Wie ist so ein Ebook aufgebaut?
  • Gibt es eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Schreiben eines eigenen Ebooks?
  • Ich bin kein begnadeter Schreiber. Kann ich trotzdem ein Ebook schreiben für das andere Geld ausgeben?

Wie soll ich diese große Aufgabe, ein eigenes Ebook schreiben, angehen? Gibt es da ein bewährtes Rezept zum Schreiben?

Wenn auch Sie diese Fragen beschäftigen, kann Ihnen geholfen werden.

Der bekannte Internetmarketer Siegmar Bührle, der nachweislich sehr erfolgreich eigene Ebooks im Internet verkauft, hat einen Leitfaden zum Schreiben eines eigenen Ebooks veröffentlicht.

Wie Sie ein Ebook in Rekordzeit erstellen können?

„Wie Sie ein Ebook in Rekordzeit erstellen“, so der Titel dieses Ebooks, das er kostenlos weitergibt.

Ebook schreiben und Geld verdienen

In diesem Gratis-Ebook räumt er erst mit allen Zweifeln auf, die Sie vielleicht noch in Bezug auf Ebook schreiben haben. Dann beantwortet er alle obigen Fragen ausführlich und gibt Ihnen schließlich noch einige sehr nützliche Tipps an die Hand.

Ich habe das Gratis-Ebook von Siegmar Bührle gelesen und kann nur sagen, dass ich sehr beeindruckt von den Informationen bin, die er einfach so kostenlos weitergibt.

Siegmar Bührle beweist in diesem kostenlosen Ebook, das wirklich fast jeder in der Lage ist, sein Wissen in Geld zu verwandeln. Mit einem eigenen, selbst geschriebenen Ebook.

Und es ist definitiv nicht so schwierig, wie Sie sich das jetzt vielleicht noch vorstellen. Denn wenn Sie wissen, wie die Internetmarketing-Profis diese Aufgabe angehen, werden Sie erkennen, dass auch in Ihnen ein Ebook schlummert, das nur darauf wartet geschrieben zu werden.

Siegmar Bührle erklärt in seinem Ebook alles rund um Ebook schreiben. Vom Finden einer Idee, über das Sammeln von Inhalten, bis hin zum eigentlichen Schreiben. Er verrät, worauf es wirklich ankommt, um mit einem eigenen Ebook Geld im Internet zu verdienen.

Er stellt sogar zwei Profi-Techniken vor, wie Sie Ihr Ebook innerhalb weniger Tage schreiben können. Und zwar schneller, einfacher und unkomplizierter, als Sie sich das jetzt noch vorstellen.

Diese Methoden sind absolut logisch und einleuchtend und vor allem leicht umsetzbar. Sie werden sich wundern,  warum Sie nicht selber drauf gekommen sind.

Wenn Sie sich für das Thema „Eigenes Ebook schreiben und damit Geld im Internet verdienen“ interessieren, kann ich Ihnen dieses tolle Gratis-Ebook wärmstens empfehlen.

=> GRATIS EBOOK HIER ANFORDERN

Damit können Sie absolut nichts falsch machen. Erstens weil es kostenlos ist und Sie damit keinerlei Verpflichtung eingehen. Und zweitens weil Sie nach dem Lesen dieses Ebooks wissen werden, ob auch Sie das Zeug dazu haben, ein eigenes Ebook zu schreiben und zu vermarkten.

Andere Internetmarketer verlangen für solche hochwertigen Informationen oft viel Geld. Aber Siegmar Bührle stellt Ihnen sein Insiderwissen kostenlos zur Verfügung.

Deshalb mein heutiger Tipp: Wenn Sie mehr über das Thema Ebook schreiben und Geld verdienen im Internet erfahren wollen, holen Sie sich dieses hervorragende Ebook, solange es noch kostenlos ist.

=> Leitfaden, wie Sie ein eBook schreiben und 1.000-fach im Internet verkaufen (klick)

Ich bin mir sicher, wenn Sie es gelesen haben, werden Sie das Geschäft mit Ebooks mit ganz anderen Augen sehen und erkennen, dass das auch Ihre Chance sein kann, Geld von zu Hause aus, im Internet zu verdienen.

Hier können Sie das Gratis-Ebook „Wie Sie ein Ebook in Rekordzeit erstellen“ kostenlos anfordern.  => JETZT SOFORT HERUNTERLADEN

Kann man wirklich Geld im Internet verdienen?

Wie eine Umfrage auf diesem Blog gezeigt hat, sind sehr viele Menschen daran interessiert, mehr zum Thema Geld verdienen im Internet zu erfahren.

Was auch nicht verwunderlich ist. Denn heutzutage suchen immer mehr Menschen nach Alternativen, um sich ein Zusatzeinkommen in Form eines Nebenjobs oder einer Heimarbeit zu sichern.

In den letzten Jahren hat sich auch das Internet enorm weiterentwickelt. Möglichkeiten zum Geld verdienen, die es vor ein paar Jahren noch gar nicht gab, stehen mittlerweile jedem offen, der in der Lage ist, neue Chancen zu erkennen und zu ergreifen.

Eine dieser neuen Möglichkeiten ist, Geld mit Internetmarketing zu verdienen.

Was ist Internetmarketing und wie kann man damit Geld verdienen?

Grob erklärt, die Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen im Internet. Immer mehr etablierte Unternehmen erkennen die riesigen Vorteile, die das Internet bietet. Aber nicht nur die Großen können im Internet Geld verdienen.

Nein, durch die enorme Reichweite des Internet ist es für jeden Einzelnen machbar, sich innerhalb kurzer Zeit ein Neben- oder sogar Haupteinkommen im Internet zu erwirtschaften. Von zu Hause aus und bei freier Zeiteinteilung.

Internetmarketing ist keine Wissenschaft, aber bevor man sich in dieses Themengebiet vorwagt, sollte, nein, muß man unbedingt die Grundlagen erfolgreichen Internetmarketings kennen.

Denn gerade am Anfang tauchen so viele Fragen auf:

  • Was soll ICH im Internet vermarkten?
  • Wie soll ich das vermarkten?
  • Welche technischen Anforderungen brauche ich?
  • Brauche ich eine eigene Webseite?
  • Wenn ja, woher bekomme ich eine?
  • und vieles mehr

Das Thema Geld verdienen im Internet mit Internetmarketing ist sehr komplex. Wenn Sie da durchblicken wollen, müssen Sie eine Menge Informationen sammeln, was Sie wiederrum eine Menge Zeit und Geld kosten kann.

Aber zum Glück gibt es einige sehr erfolgreiche Internetmarketer, die wirklich hochwertige Informationen zum Thema Geld verdienen im Internet kostenlos weitergeben.

Warum das Rad neu erfinden? Lernen Sie von einem Profi!

Einer der bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Internetmarketer ist Siegmar Bührle. Er verdient schon seit mehreren Jahren sehr gutes Geld im Internet. Also definitiv einer von dem man lernen kann wie es geht.

Siegmar Bührle verschenkt sein kostenloses Ebook „Geldmaschine Internet“ an jeden, der ernsthaft daran interessiert ist, mehr zum Thema Internetmarketing zu erfahren.

Ich habe das Ebook gelesen und muß sagen, darin findet man wirklich sehr viele, sehr gute Informationen. Und das wichtigste – Siegmar erklärt die Grundlagen des Internetmarketing auf 40 Seiten sehr anschaulich.

Deshalb ist dieses Ebook hervorragend für Sie geeignet, wenn Sie bisher nichts oder noch nicht viel mit Internetmarketing zu tun hatten. Es beantwortet die wichtigsten Fragen klar und präzise.

Er erklärt, welche Möglichkeiten es überhaupt gibt um Geld im Internet zu verdienen. Und nein, es geht dabei NICHT um dubiose Schnell-Reich-Werden-Systeme, 600 Euro am Tag Roulette-Abzocke oder illegale Methoden wie Kettenbriefe oder ähnliches.

Ganz im Gegenteil – Siegmar Bührle zeigt, wie man ein richtiges Internet-Unternehmen aufbauen kann. Und zwar seriös, gewinnbringend und ethisch korrekt.

Er erklärt die wichtigsten Fachbegriffe, über die man zwangsläufig stolpern wird, sehr verständlich. Er zeigt die Chancen aber auch die Risiken eines eigenen Online-Unternehmens und erklärt, worauf man besonders am Anfang unbedingt achten muß und noch vieles mehr.

Die richtige Reihenfolge ist der Schlüssel zum Erfolg

Was mir besonders gut gefallen hat ist, das Siegmar auf alle wichtigen Punkte des Geld verdienen im Internet kurz und präzise eingeht. Und zwar Schritt-für-Schritt und in der richtigen Reihenfolge.

Denn das ist einer der wichtigsten Aspekte überhaupt, um mit Internetmarketing erfolgreich werden zu können – Man muß wissen, welchen Schritt man nach dem vorherigen machen muß. Man muß eine klare Strategie entwickeln die einen Schritt-für-Schritt zum Erfolg im Internetmarketing bringt. Und genau das zeigt Siegmar Bührle in seinem Gratis-Ebook.

Für Menschen mit Weitblick, für Menschen, die in der Lage sind Chancen zu erkennen und frühzeitig zu ergreifen, kann dieses Ebook der Grundstein für ein eigenes erfolgreiches Internetmarketing-Geschäft sein.

Ich empfehle äußerst selten Ebooks. Aber das Ebook „Geldmaschine Internet“ hat mich wirklich begeistert. Für solche Informationen verlangen andere viel Geld. Aber Siegmar Bührle verschenkt dieses Ebook auf seiner Seite www.internetinferno.de.

Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, wie man tatsächlich, seriös und legal, Geld im Internet verdienen kann, kann ich Ihnen dieses Gratis-Ebook wärmstens empfehlen.

Gehen Sie auf die Seite www.internetinferno.de und fordern Sie das kostenlose Ebook „Geldmaschine Internet“ von Siegmar Bührle an.

Lesen Sie das Ebook. Erfahren Sie, wie und warum Internetmarketing funktioniert und wie auch SIE damit Geld im Internet verdienen können.

Dieses Ebook ist absolut kostenlos. Es gibt keine versteckten Hacken oder Ösen. Sie gehen absolut kein Risiko ein, haben nichts zu verlieren, aber entdecken womöglich, dass Internetmarketing die Chance ist, nach der Sie schon lange gesucht haben.

Fordern Sie das Gratis-Ebook am besten jetzt gleich hier an: www.internetinferno.de

Texter gesucht!? – Geld verdienen mit PC und Internet

Das Internet entwickelt sich seit Jahren zu einem relevanten Markt, in dem hohe Umsätze und Gewinne generiert werden. Der „Rohstoff“ des Internets ist nicht etwa Server oder schicke Grafiken, sondern Texte!

Ohne Texte im Internet gäbe es wohl nicht mal Google. Denn Suchmaschinen dienen in erster Linie dazu, relevante Texte oder Textinhalte im Internet aufzuspüren. Um erfolgreich im Web zu sein, bedarf es entweder einer guten Idee zu einer Dienstleistung oder hervorragender Inhalte – sprich Texte.

Wikipedia ist so ein Beispiel. Wenn auch eines von wenigen nichtkommerziellen. Doch wo bekommt man diese „Ressource“ eigentlich? Im semiprofessionellen oder Hobbybereich wird meist selbst geschrieben bzw. gebloggt. Doch früher oder später benötigt jede wachsende Internetfirma textende Helferlein. Sei es für Pressemitteilungen, News oder für die 1000 Produktbeschreibungen in einem Onlineshop.

Traditionelle Jobbörsen kaum geeignet

Konventionelle Jobbörsen, wie monster.de oder Stepstone eignen sich kaum für die Suche nach einem zuverlässigen Partner im Bereich Textdienstleistung. Zum einen benötigt man einen speziellen Texter für nur einen kleinen Auftrag oder aber das Preis/Leistungsverhältnis stimmt nicht. Eine Jobanzeige kann schnell mit 200-400 Euro zu Buche schlagen. Daher empfehlen sich thematisch spezielle Jobportale für Texter.

Jobbörsen für Texter

Diese bilden die Schnittstelle für Anbieter und Nachfrager von Texten aller Art. Das können z.B. Newsschreiber, Autoren für Fachtexte oder Werbetexte sein. Eine solche Jobbörse für Texter ist texterjobboerse.de.

Auf dem Portal können kostenlos Aufträge für Texte angeboten oder Texter gesucht werden. Wer also glaubt, Talent zu haben, benötigt idealer Weise nur noch einen Gewerbeschein und kann sich nebenberuflich als Texter versuchen. Die Inserate sowohl für Gesuche, als auch für Gebote sind übrigens kostenlos(!).

Preislich gibt es auf dem Texter-Markt übrigens praktisch alle Facetten. Wer extrem günstige Masse statt Klasse für ein Euro je hundert Wörter sucht, wird ebenso bedient, wie der Suchende nach einem technischen Fachtext im vierstelligen Bereich. Zu bedenken gilt aber, dass Qualität ihren Preis hat. Hier sollte nicht an der falschen Stelle gespart werden.

Newsletter anmelden
Archiv