NEBENJOB und HEIMARBEIT – Möglichkeiten zum Geld verdienen, Geld sparen und Finanzprodukte auf dem Prüfstand

Geld verdienen im Internet

Geld verdienen im Internet

1 2 3 5

Geld verdienen durch Verkauf von Dingen

Fast jeder kennt solche Situationen:
Es kommen ungeplante Rechnungen ins Haus. Zum Beispiel, weil die Waschmaschine, der Geschirrspüler, der Fernseher, das Auto oder andere Dinge repariert werden müssen. Oder es wird zusätzliches Geld gebraucht, um für Geburtstage, Ostern, Weihnachten, Hochzeit, Urlaub oder andere Anlässe gerüstet zu sein. Oder einfach, um sich mehr gönnen zu können. Doch wie wird das „Sparschwein“ aufgefüllt?

Es geht ganz einfach, zusätzliches Geld zu verdienen!

Zuerst einmal sollte der Haushalt nach Dingen durchforstet werden, die verkauft werden können. Diese können nicht erwünschte Weihnachts-, Oster- oder Geburtstagsgeschenke sein. Spielzeug, das die Kinder nicht mehr möchten und durch den Verkauf ihr Taschengeld aufbessern können. Artikel, die nicht mehr gefallen oder nicht mehr benötigt werden. Auch auf dem Dachboden, im Keller oder bei einer Haushaltsauflösung lassen sich oftmals Waren finden, die sich für den Weiterverkauf sehr gut eignen.

Wenn genügend Waren zusammengekommen sind, ist die nächste Frage, wo diese angeboten werden können. Auch hier gibt es mehrere Möglichkeiten.
Der öffentliche Flohmarkt, ein Garagenflohmarkt, eine Anzeige in der örtlichen Zeitung oder Handelsplattformen wie Ebay, Hood, Willhaben.at und einige mehr. Doch egal, für welche Art die Entscheidung gefallen ist, wird es Vor- und Nachteile geben.

Der Garagenflohmarkt hat den Vorteil, dass er kostenlos ist. Es sei denn, es wird eine Anzeige in der Tageszeitung geschaltet, die auf den Verkauf aufmerksam macht. Ansonsten könnte Mundpropaganda, oder Zettel an Supermärkten, Bäckereien oder Ähnlichem ausgehängt werden. Vorher sollte selbstverständlich der Besitzer gefragt werden, ob dies erlaubt ist. Der Nachteil darin besteht, dass immer eine Person zur Verfügung stehen muss. Also Stundenlanges warten auf Kunden sind keine Seltenheit oder es muss eine zweite Aufsichtsperson dabei sein, damit der Verkäufer auf die Toilette gehen oder sich anderweitig beschäftigen kann.

Beim öffentlichen Flohmarkt herrschen die gleichen Nachteile wie beim Garagenflohmarkt mit dem Unterschied, dass diese kostenpflichtig sind und meist vorher angemeldet sein müssen. Sie sind somit unflexibel. Ein großer Vorteil dem Garagenflohmarkt gegenüber ist, dass die Werbung entfällt und viele Kunden über den Flohmarkt laufen und so die Chancen auch erhöht sind, etwas zu verkaufen.

Eine Anzeige in der Zeitung hat den Vorteil, dass die Kunden sich telefonisch, per Mail oder SMS melden können und der Verkäufer nicht ständig anwesend sein muss. Doch wäre es auch wichtig, am Tag des Erscheinens der Anzeige im Haus zu sein, um die Anfragen entgegennehmen zu können. Der Nachteil besteht darin, dass Termine vereinbart werden und die potentiellen Kunden doch nicht erscheinen oder die Ware doch nicht kaufen möchten. Ein weiterer Nachteil könnte sein, dass fremde Leute vor der Türe stehen und einem dabei unwohl ist. Für diese ist auch ein Garagenflohmarkt nicht die richtige Wahl.

Am beliebtesten, und zwar beim Käufer und Verkäufer, ist das Verkaufen auf Handelsplattformen im Internet. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ebay.at, Ebay.de, Hood.de, Willhaben.at, Kleiderkreisel und viele mehr.

Der Vorteil besteht darin, dass die gewünschte Ware eingestellt wird und nicht abhängig vom Wetter ist. Denn bei schlechtem Wetter gehen nicht viele Leute auf Flohmärkte, die im Freien veranstaltet werden.
Ein weiterer Vorteil ist, dass der Verkäufer nicht ständig zur Verfügung stehen muss und weder der Hitze im Sommer, noch der Kälte im Winter ausgesetzt ist, sondern alles bequem von zu Hause aus einstellen kann.
Der Nachteil ist, dass z.B. bei Ebay, eine Verkaufsgebühr fällig wird und sollte der Artikel verkauft werden, wird auch eine Verkaufsprovision fällig. Hier lohnt es sich, nach kostenlosen Handelsplattformen, wie z.B. willhaben.at oder Hood.de, Ausschau zu halten. Bei Internetplattformen ist wichtig, dass diese bekannte Plattformen sind. Nur so ist gewährleistet, dass auch viele Interessenten die angebotenen Waren sehen und somit die Verkaufschancen höher sind.

Es sollten auch einige Dinge beim Verkauf über Internetplattformen beachtet werden!

Die Startzeit und der Tag, bis die Auktion zu Ende ist, ist nicht unwichtig. Mütter sind eher Vormittags ab 10 Uhr bis abends im Netz. Andere kaufen bevorzugt zwischen 19.00 und 20.00 Uhr ein bzw. bieten auf das gewünschte Objekt. Hier kommt es darauf an, was angeboten wird. Eine gute, genaue Beschreibung der angebotenen Waren ist wichtig und erspart auch viele Rückfragen durch Interessenten. Auch die Bilder sollten eine sehr gute Qualität haben, damit Käufer sich überhaupt das Angebot ansehen.

Aber Achtung! Wer mehrere gleichartige Artikel verkauft oder Waren kauft, um sie wieder zu verkaufen, oder einen Shop hat oder viele Neuwaren anbietet, der kann als gewerblicher Verkäufer eingestuft werden. Und dann muss man steuerliche Aspekte beachten.

Solange man aber nur seine nicht lieb gewonnenen Geschenke oder alte Artikel verkauft, ist das überhaupt kein Problem und man muss nichts bzgl. Steuern beachten.

Viel Erfolg beim Verkaufen alter, gebrauchter oder neuer Dinge!

Sicheres Nebeneinkommen als Webseitentexter bei Content-Agenturen

„Auskommen mit dem Einkommen“ – für immer mehr Arbeitnehmer stellt dies eine Herausforderung dar. Das monatliche Regeleinkommen reicht nicht aus, um Miete, Essen und auch den einen oder anderen Wunsch zu finanzieren. Oft bleibt da nur die Möglichkeit, sich nach einem Nebenverdienst umzusehen.

Auch viele Studenten, Rentner oder junge Mütter in Babypause sind auf der Suche nach sinnvollen Nebenbeschäftigungen. Eine seriöse und lukrative Nebentätigkeit ist die freie Autorentätigkeit als Webseitentexter bei Content-Agenturen.

Die Aufgaben eines Freelancer-Autors

Freelancer-Autoren schreiben im Kundenauftrag Texte für Webseiten. Je nach dem Thema der Webseite können dies Werbetexte, Blogartikel oder Ratgeber sein. Vor allem Texte, die Suchmaschinenrelevanz haben sollen, werden häufig von Webseitentextern geschrieben.

Der Inhalt soll für seine Leser einen Mehrwert bieten und ansprechend und lesenswert formuliert sein. Oft geht es auch darum, vorgegebene Schlüsselwörter, die sogenannten Keywords, so einzubauen, dass Suchmaschinen wie Google den Text finden und die betreffende Seite möglichst weit oben im Ranking der Suchergebnisseiten platzieren.

Contentbörsen und Netzwerke

Es gibt im Netz mehrere Content-Anbieter, die eine Verbindung zwischen Auftraggebern und Autoren herstellen. Webseitenbetreiber, Blogger und Online-Shopbesitzer können die Bereitstellung von hochwertigen Webseiteninhalten outsourcen, indem sie über diese Dienstleister Textaufträge erstellen, die von Freelancer-Autoren bearbeitet werden.

Freie Autoren können sich kostenlos bei diesen Agenturen anmelden. Nach einer ersten Einstufung auf ein entsprechendes Qualitätsniveau können Textaufträge zu verschiedenen Themen und mit verschiedenen Anforderungen bearbeitet werden.

Gute Rechtschreibung und Stilsicherheit

Voraussetzungen für die Arbeit als Webseitentexter ist die Beherrschung der Sprache. Der Autor muss über korrekte Kenntnisse der Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion verfügen. Außerdem gehören ein ansprechender Schreibstil und eine gute Ausdrucksfähigkeit zur erfolgreichen Arbeit.

Fachkenntnisse sind in vielen Bereichen von Vorteil, oftmals lassen sich die Inhalte aber auch im Internet recherchieren. Wichtig ist, dass ein neuer Text entsteht, der weder abgeschrieben, noch kopiert, noch einfach nur umgeschrieben wurde. Unique Content – also einzigartiger Inhalt – wird von allen Auftraggebern erwartet.

Vorteile von Textbörsen

Vor allem für Anfänger bieten die Textbörsen im Internet eine gute Einstiegsmöglichkeit. Zukünftige Autoren melden sich an und geben einen Probetext ab. Nach einer Überprüfung wird der Autor einer Qualitätsstufe zugeordnet. Anschließend kann er Textaufträge bearbeiten, die in seiner Qualitätsstufe angeboten werden. Der Vorteil von Textbörsen liegt vor allem darin, dass die sehr aufwändige Kundenakquise entfällt. Außerdem müssen keine Rechnungen geschrieben und ein Mahnwesen betrieben werden, lästige verwaltungstechnische Aufgaben entfallen zum großen Teil.

Der Texter kann sich ganz auf das Schreiben konzentrieren und hat eine leistungsorientierte Gehaltsgarantie. Zu Beginn, in der Einfindungsphase, ist der Verdienst zwar noch nicht unbedingt hoch, doch mit zunehmender Übung steigt das monatliche Zusatzeinkommen schnell. Bei guter Arbeit erhält der Autor oft auch direkte Aufträge von Kunden, die meist noch lukrativer sind. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, seine Qualitätsstufe zu verbessern, damit der Zugang zu besseren Textaufträgen eröffnet wird.

Fazit

Die Arbeit als Freelancer-Autor für Content-Anbieter hat viele Vorteile. Der Autor ist nicht an feste Arbeitszeiten gebunden: Er kann seine Aufträge annehmen und schreiben, wenn er Zeit hat, solange er die Deadline des Auftrags berücksichtigt.

Texter können ihrer Tätigkeit überall nachgehen, wo ein Rechner oder Smartphone und eine Internetverbindung vorhanden sind. Das Schreiben für Textbörsen ist damit eine lukrative und sichere Möglichkeit, zusätzlich und zeitlich sehr flexibel etwas Geld zu verdienen.

 

Dieser Artikel ist ein Gastbeitrag von Jens Thomas von der content.de AG.

Nebenjob Übersetzer – Geld verdienen mit Übersetzungen

Sprachen waren schon in der Vergangenheit wichtig. Sprachen werden aber auch in Zukunft noch wichtiger. Schon in der Schule reicht nicht nur die Muttersprache alleine. Man lernt auf jeden Fall Englisch und vielfach auch noch eine weitere Fremdsprache wie Französisch, Italienisch, Spanisch oder eine andere Sprache.
Will man im internationalen Geschäftsleben weiter kommen, so muss man verschiedene Sprachen beherrschen.

Aber gerade durch das international sehr vernetzte Geschäftsleben ist es wichtig, dass die unterschiedlichsten Dokumente auch in den verschiedensten Sprachen verfügbar sind. Und so braucht es Leute, die Texte von einer Sprache in eine andere Sprache übersetzen: Sogenannte Übersetzer.

Solche Tätigkeiten als Übersetzer in die verschiedensten Sprachen werden oftmals auch als Nebenjob angeboten. Will man nun einen Nebenjob als Übersetzer ausüben, so ist es wichtig, dass man ein gutes Sprachgefühl mitbringt. Natürlich muss man erst einmal die Muttersprache gut beherrschen und dann eine weitere Fremdsprache. Weiters ist es wichtig, dass der übersetzte Text auch fehlerfrei übersetzt wird. Nur so wird man auch weitere Aufträge als Übersetzer in Zukunft bekommen.

Meist wird ein eigener Computer mit Internetanschluss vorausgesetzt.
Den Arbeitsort, die Arbeitszeit und das Arbeitspensum kann man sich normalerweise für diesen Nebenjob als Übersetzer selbst aussuchen. Somit ist man auch total flexibel, was diesen Nebenjob betrifft. Übersetzungen sind somit auch ein idealer Nebenjob für alle Studenten.
Wenn man einen Auftrag zur Übersetzung annimmt, so wird auch erwartet, dass man die Übersetzung im vereinbarten Zeitrahmen auch abliefert.

Übersetzer werden für viele Sprachen gesucht. Wenn man etwas auf den verschiedenen Seiten im Internet nach sieht, so werden Übersetzer für die folgenden Sprachen gerne gesehen:

  • Übersetzer Englisch
  • Übersetzer Französisch
  • Übersetzer Russisch
  • Übersetzer Portugiesisch
  • Übersetzer Italienisch
  • Übersetzer Tschechisch
  • Übersetzer Türkisch
  • Übersetzer Spanisch
  • Übersetzer Ungarisch
  • Übersetzer Polnisch
  • Übersetzer Serbisch
  • Und viele weitere Sprachen.

Die Vergütung für Übersetzungen werden jeweils mit dem Auftraggeber individuell vereinbart.
Aufträge bekommt man in diversen Auftragsbörsen im Internet. Dort meldet man sich an und kann einen er zahlreichen Aufträge für Übersetzungen annehmen. Somit ist das Übersetzen von Texten eine relativ einfache Möglichkeit, einfach Geld zu verdienen. Vorausgesetzt, man beherrscht die notwendigen Sprachen dazu.
Eine spezielle Ausbildung als Übersetzer braucht man nicht unbedingt, um dies als Nebenjob auszuüben.

 

Schreiben für Geld – mit Schreiben von Texten Geld verdienen

Mit dem Schreiben von Texten kann man Geld verdienen. Dazu muss man nicht sofort ein Buch schreiben, um dann Geld zu verdienen. Man muss auch nicht sofort ein Journalist sein.

Mit einem eigenen Computer und einem Internetanschluß kann man selbst zu Hause Texte verfassen und damit Geld verdienen. Möglicherweise hat man davon auch schon mal im Internet gelesen.
Speziell im Internet gibt es dazu eigene Portale um mit Texten Geld zu verdienen. Dazu gibt es spezielle Contentportale, bei denen man seine Texte und Artikel verkaufen kann.

Contentportale, wo man mit Schreiben Geld verdienen kann, sind zum Beispiel:

  • Content.de
  • Textbroker.de
  • Pagecontent.de

Bei diesen Contentportalen treffen sich die Personen, die einen Artikel brauchen und jene, die diese Artikel schreiben und dafür Geld im Internet verdienen wollen. Dazu muss man sich einfach nur auf einem dieser Contentportale anmelden, und schon kann es los gehen. Bei diesem Marktplatz erstellt man die Texte nach Kundenwunsch. Alles wird Online über die Weboberflächen der Anbieter abgewickelt. Meist erfolgt die Abrechnung pro Wort.

Man muss kein Profi sein, wenn man Texte nach Kundenwunsch erstellen und mit diesen Texten Geld verdienen will. Wichtig ist, dass man gerne Texte verfasst, kreativ ist und natürlich eine gute Rechtschreibung sein eigen nennt. Das Geld bekommt man von den Contentportalen ausbezahlt. Diese treten sozusagen als Vermittler zwischen den Auftraggebern und den Autoren auf.

Man sollte sich immer genau ansehen, wie viel man für das Schreiben von Artikeln bekommt. Die Einteilung erfolgt oftmals nach der Qualität der gelieferten Texte. Je niedriger man eingestuft ist, desto weniger Geld verdient man dabei auch mit dem Schreiben im Internet. Wenn man ein guter Schreiber ist und man sich leicht tut, dass man gute Artikel verfasst, so landet man in einer höheren Einstufung und erzielt dann auch höhere Einnahmen mit dem Schreiben.

Online Geld verdienen – Internetmarketing und digitale Infoprodukte verkaufen

Online Geld verdienen, davon träumen wohl viele! Doch was spricht dagegen, diesen Traum wirklich zu leben?

Wie eine schon länger zurückliegende Umfrage auf diesem Blog gezeigt hat, haben sehr viele Menschen starkes Interesse daran, mehr zum Thema Online Geld verdienen zu erfahren.

Das Internet hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Möglichkeiten, die vor ein paar Jahren noch gar nicht denkbar waren, sind nun für praktisch jeden verfügbar. Es werden teilweise bereits schlüsselfertige Konzepte angeboten, die man nur noch online stellen muss, und schon kann es los gehen. Wer die vorhandenen Chancen erkennt, kann das Medium Internet durchaus zu seinen Gunsten nutzen und damit online Geld verdienen.

Speziell das Internetmarketing bzw. der Verkauf von digitalen Informationsprodukten ist nun auch im deutschsprachigen Raum voll angekommen, wo man mit wenig Einstiegskapital durchaus groß rauskommen kann. Die richtige Idee, viel Fleiß und Ausdauer vorausgesetzt.

Was genau ist Internetmarketing und wie kann man damit online Geld verdienen?

Ganz grob erklärt handelt es sich dabei um  die Vermarktung von Dienstleistungen und Produkten im Internet. Nicht nur etablierte Unternehmen erkennen die riesigen Vorteile, die das Internet in diesem Bereich bietet. Auch immer mehr Menschen wie du und ich springen auf diesen Zug auf und erzielen damit Einkünfte, die sich sehen lassen können.

Die enorme Reichweite des Internets kann daher für jeden Einzelnen die Chance sein, sich innerhalb einiger Monate oder weniger Jahre ein Neben- oder sogar Haupteinkommen im Internet zu erwirtschaften, von dem man ganz gut leben kann. Und das alles von zu Hause aus und bei freier Zeiteinteilung.

Internetmarketing ist erlernbar, aber bevor man ohne Plan ins kalte Wasser springt, muss man sich definitiv mit den Grundlagen des Internetmarketings auseinandersetzten.

Speziell am Anfang müssen wichtige Weichen gestellt werden, damit der Zug ins Rollen kommen kann:

  • Was genau kann ich im Internet vermarkten?
  • Gibt es eine thematisch Zielgruppe mit Kaufinteresse?
  • Wie soll ich es vermarkten bzw. wie spreche ich meine Zielgruppe an?
  • Welche technischen Anforderungen brauche ich?
  • Brauche ich eine eigene Webseite oder einen Onlineshop?
  • Wenn ja, woher bekomme ich eine?
  • und vieles mehr

Das Thema „Online Geld verdienen“ mit Internetmarketing erscheint gerade am Anfang sehr komplex. Viele Informationen sind zwar frei im Internet verfügbar, doch ist es sehr mühselig und zeitaufwendig alles selbst zusammenzutragen, zu bewerten und auszutesten.

Wer von den Erfahrungen erfolgreicher Internetmarketer profitieren möchte um sich selbst eine mühsame Lernkurve zu ersparen oder zu verkürzen, kann sich auch passende Anleitungen und Training kaufen.

Getragene Slips verkaufen – Geld verdienen mit getragenen Slips

Getragene Slips verkaufen – manche werden bei diesem Gedanken vorerst einmal lachen. Diese Idee zum Geld verdienen ist gewissermaßen amüsant aber auch zugleich interessant. Am meisten lachen darüber aber sicher jene, die offen für neue Ideen sind und sich damit ganz nebenbei ein gutes Taschengeld verdienen.

SEX SELLS – Geschäfte mit der Lust

Es ist weitreichend bekannt, dass sich rund um das Thema Sex viel Geld verdienen lässt. Speziell in den letzten Jahren hat die rasante Entwicklung des Internets einen großen Teil dazu beigetragen, dass sich dieses Geschäftsfeld rasant vergrößert hat. Es war praktisch nie so einfach und leicht wie jetzt, schnell und anonym Informationen zu seinen persönlichen Vorlieben im Internet abzurufen.

Geld verdienen mit getragenen Slips

Immer mehr Männer lieben den besonderen erotischen Reiz, Slips von fremden Frauen zu kaufen. Rund um den Fetisch mit den getragenen Höschen haben sich in den letzten Jahren eigene Internet-Handelsportale entwickelt.

Als Frau kann man sich, durch den Verkauf von getragenen Slips über solche Portale, die Haushaltskasse durchaus ein wenig aufbessern. Die gewünschte Zielgruppe der Interessenten erreicht man beispielsweise auf Seiten wie Crazyslip.net, wo man schnell und anonym Abnehmer für „duftende“ Wäsche finden kann.

Laut verschiedener Erfahrungsberichte im Internet soll man, sofern man sich um ein paar Kunden bemüht und ansprechende Bilder im Profil hinterlegt, durchaus mehrere hundert Euro pro Monat damit verdienen können.

Wer also Spaß daran findet, fremde Männer mit dem eigenen Duft glücklich zu machen, könnte durchaus eine Überlegung anstellen, ob der Verkauf von getragener Wäsche für einen stimmig sein könne, um damit anonym ein nettes Taschengeld damit zu verdienen.

 

Laptopgründer – Geld verdienen im Internet mit minimalem Eigenkapital

Wer sich mit einer tollen Geschäftsidee selbstständig machen will, benötigt in der Regel eine größere Menge an Geld, um Investitionen für sein zukünftiges Geschäft zu tätigen.

Beispiele dafür sind Büroausstattung, Geschäftsausstattung, Waren und Produkte, Arbeitsmittel, Firmenauto, Werkzeug, Informationsmaterial, Werbemittel, Werbeaussendungen, usw.

Ein Rucksack voll mit roten Zahlen als ständigen Begleiter zu haben, ist aber nicht immer angenehm.

Der steinige Weg in die schwarzen Zahlen

Bis man sein erstes Geld verdienen kann, um mit den vielen Vorleistungen wieder in die schwarzen Zahlen zu kommen, vergehen oft viele Monate. Natürlich vorausgesetzt, dass die Geschäftsidee gut funktioniert, sonst könnten es auch Jahre werden.

Das Risiko beim Schritt in die Selbstständigkeit ist also beträchtlich. Wer bei der Geschäftsidee auf die falsche Karte setzt, kann dabei auch viel Geld verlieren.

Das Internet revolutioniert unser Leben und auch die Möglichkeiten zum Geld verdienen

In den letzten 15 Jahren hat das Internet unser aller Leben grundlegend verändert. Wir leben in einer Informationsgesellschaft, wo die globale Vernetzung den Einzug in viele Lebensbereiche geschafft hat und teilweise gar nicht mehr weg zu denken ist.

Digitale Informationen aller Art sind innerhalb weniger Sekunden am Bildschirm verfügbar, egal an welchem Ort dieser Welt sie auch gespeichert sind.

Der technologische Fortschritt wird natürlich auch dazu genutzt, um Geld damit zu verdienen. In Onlineshops kann man ganz bequem und 24 Stunden pro Tag die angepriesenen Waren einkaufen und auch in Onlineauktionshäusern wechseln rund um die Uhr unzählige Waren den Besitzer. Das Internet hat sich dadurch innerhalb weniger Jahre zu einem riesen Marktplatz und auch zu einer gewaltigen Geldmaschine verwandelt.

Laptopgründer – die moderne Art eine Firma zu gründen

Der Begriff „Laptopgründer“ hört sich vielleicht im ersten Moment etwas witzig an, aber es beschreibt genau die Art von Firmengründungen, die das Internet ermöglicht.

Eine tolle Idee, ein Laptop, ein Internetanschluss und viel Motivation!

Das ist die Formel aus denen EPU´s gestrickt sind.

Die Kosten für eine Internetdomain und für qualitätiv hochwertigen Webspace belaufen sind auf rund 50 bis 100 Euro pro Jahr. Content Management Systeme, Blog-Systeme, Onlineshops oder sonstige Software für die Verwaltung von Online-Inhalten gibt es kostenlos oder zu sehr günstigen Preisen.

Ein wenig Internet-Fachwissen in Form von Büchern, Ebooks oder Trainingsvideos können auch nicht schaden und sind sicherlich eine sinnvolle Investition. Die Notwendigkeit dafür leitet sich aber vom Wissensstand jedes einzelnen ab.

Unter 1000 Euro Startkapital

Zusammengerechnet kann man sagen, dass man als Laptopgründer mit einem Startkapital von unter 1000 Euro auskommen müsste. Wenn man diesen minimalen Eigenkapitalbedarf gegen die weiter oben beschriebenen Erstkosten vergleicht, hat man als junger Internetunternehmer den ganz klaren Vorteil, dass sich das Risiko des Geldeinsatzes auf ein absolutes Minimum reduzieren lässt.

Arbeiten von jedem Ort der Welt

Der absolute Vorteil von dieser Art von Business liegt aber darin, dass man praktisch von jedem Ort der Welt sein Geschäft betreiben kann, sofern man irgendwie eine Verbindung zum Internet herstellen kann.

Geld verdienen mit iPhone Apps

Eigene iPhone Apps programmieren und damit dann eine Menge Geld verdienen, ist ein Traum vieler Entwickler und Programmierer. Für manche ist dieser Traum bereits in Erfüllung gegangen, da sie zur richtigen Zeit die richtige Idee hatten.

Doch was ist dran am Geld verdienen mit iPhone Apps?

Kann man damit wirklich schnell reich werden?

Für alle, die bisher nichts mit iPhone Apps zu tun hatten und nicht wissen was das ist, hier eine kurze Erklärung: iPhone Apps sind mehr oder weniger nützliche Anwendungen für das iPhone von Apple, welche man sich teils kostenlos oder auch kostenpflichtig aus dem Internet herunterladen kann und auf seinem iPhone installiert.

Ein Video sagt mehr als 1000 Worte –  iPhone Apps am Beispiel der App „Money Book“:

Der Markt für iPhone Apps ist bereits stark umkämpft. Auch wenn es nicht mehr ganz so leicht ist, einen Volltreffer zu landen, gibt es immer wieder tolle Ideen, die vom Markt gut angenommen werden und somit gutes Geld einbringen können.

Worauf kommt es an, um mit iPhone Apps erfolgreich Geld zu verdienen?

Nutzlose iPhone Apps gibt es wie Sand am Meer. Oft spielt dabei nur der Fun-Faktor eine Rolle. Für dumme Spielereien wird aber selten jemand Geld ausgeben, auch wenn es nur ein paar Cent sind.

Erfolgreich wird ein iPhone App oft nur dann, wenn es auch einen Mehrwert für den Benutzer bietet. Es sollte also nützlich, einfach bedienbar, funktional und optisch ansprechbar sein. Sehr gut funktionieren könnte beispielsweise ein iPhone App, dass ein Problem eines Benutzers löst.

Das oben angeführte Beispiel des Haushaltsbuchs „Money Book“ bietet zum Beispiel den Vorteil, dass man mehr Transparenz in seine Ausgaben bringt und sein Haushaltsbuch immer mit dabei hat.

Hier noch ein Erfahrungsbericht eines Programmierers, der sich mit der Entwicklung von iPhone Apps selbstständig gemacht hat und gutes Geld damit verdient:

Für erfahrene Programmierer ist die Entwicklungsumgebung Xcode einfach zu bedienen und kleine Applikationen sind schnell fertig. Für Anfänger empfehlen wir, sich vorab mit der Fachliteratur im Themenumfeld „iPhone Apps entwickeln“ auseinanderzusetzen.

Ebook schreiben und Geld verdienen – Geht das wirklich?

Einige von Ihnen sind sicher schon über das Thema „Eigenes Ebook schreiben und damit Geld im Internet verdienen“ gestolpert.

Die Frage ist: „Kann man wirklich mit selbst geschriebenen Ebooks Geld verdienen?“

Viele Internetmarketing-Experten behaupten ja, dass man das große Geld im Internet nur mit eigenen Produkten, wie etwa Ebooks verdienen kann. Und zu einem gewissen Teil haben sie damit sicher recht.

Aber können auch SIE selber ein Ebook schreiben und damit Geld im Internet verdienen?

JA! Im Prinzip kann jeder ein eigenes Ebook schreiben. Wenn man weiß wie es geht und die Tipps und Tricks der Profis kennt.

Vielleicht haben Sie selber ja schon mal mit dem Gedanken gespielt ein eigenes Ebook zu schreiben. Und möglicherweise sind dabei Fragen aufgetaucht wie:

  • Worüber soll ICH ein Ebook schreiben? Ich bin ja kein anerkannter Experte auf irgendeinem Gebiet.
  • Wie finde ich das passende Thema für mein Ebook?
  • Woher weiß ich, ob Menschen für dieses Thema Geld ausgeben?
  • Woher nehme ich all die Informationen die ich brauche um ein Ebook zu schreiben?
  • Wie ist so ein Ebook aufgebaut?
  • Gibt es eine genaue Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Schreiben eines eigenen Ebooks?
  • Ich bin kein begnadeter Schreiber. Kann ich trotzdem ein Ebook schreiben für das andere Geld ausgeben?

Wie soll ich diese große Aufgabe, ein eigenes Ebook schreiben, angehen? Gibt es da ein bewährtes Rezept zum Schreiben?

Wenn auch Sie diese Fragen beschäftigen, kann Ihnen geholfen werden.

Der bekannte Internetmarketer Siegmar Bührle, der nachweislich sehr erfolgreich eigene Ebooks im Internet verkauft, hat einen Leitfaden zum Schreiben eines eigenen Ebooks veröffentlicht.

Wie Sie ein Ebook in Rekordzeit erstellen können?

„Wie Sie ein Ebook in Rekordzeit erstellen“, so der Titel dieses Ebooks, das er kostenlos weitergibt.

Ebook schreiben und Geld verdienen

In diesem Gratis-Ebook räumt er erst mit allen Zweifeln auf, die Sie vielleicht noch in Bezug auf Ebook schreiben haben. Dann beantwortet er alle obigen Fragen ausführlich und gibt Ihnen schließlich noch einige sehr nützliche Tipps an die Hand.

Ich habe das Gratis-Ebook von Siegmar Bührle gelesen und kann nur sagen, dass ich sehr beeindruckt von den Informationen bin, die er einfach so kostenlos weitergibt.

Siegmar Bührle beweist in diesem kostenlosen Ebook, das wirklich fast jeder in der Lage ist, sein Wissen in Geld zu verwandeln. Mit einem eigenen, selbst geschriebenen Ebook.

Und es ist definitiv nicht so schwierig, wie Sie sich das jetzt vielleicht noch vorstellen. Denn wenn Sie wissen, wie die Internetmarketing-Profis diese Aufgabe angehen, werden Sie erkennen, dass auch in Ihnen ein Ebook schlummert, das nur darauf wartet geschrieben zu werden.

Siegmar Bührle erklärt in seinem Ebook alles rund um Ebook schreiben. Vom Finden einer Idee, über das Sammeln von Inhalten, bis hin zum eigentlichen Schreiben. Er verrät, worauf es wirklich ankommt, um mit einem eigenen Ebook Geld im Internet zu verdienen.

Er stellt sogar zwei Profi-Techniken vor, wie Sie Ihr Ebook innerhalb weniger Tage schreiben können. Und zwar schneller, einfacher und unkomplizierter, als Sie sich das jetzt noch vorstellen.

Diese Methoden sind absolut logisch und einleuchtend und vor allem leicht umsetzbar. Sie werden sich wundern,  warum Sie nicht selber drauf gekommen sind.

Wenn Sie sich für das Thema „Eigenes Ebook schreiben und damit Geld im Internet verdienen“ interessieren, kann ich Ihnen dieses tolle Gratis-Ebook wärmstens empfehlen.

=> GRATIS EBOOK HIER ANFORDERN

Damit können Sie absolut nichts falsch machen. Erstens weil es kostenlos ist und Sie damit keinerlei Verpflichtung eingehen. Und zweitens weil Sie nach dem Lesen dieses Ebooks wissen werden, ob auch Sie das Zeug dazu haben, ein eigenes Ebook zu schreiben und zu vermarkten.

Andere Internetmarketer verlangen für solche hochwertigen Informationen oft viel Geld. Aber Siegmar Bührle stellt Ihnen sein Insiderwissen kostenlos zur Verfügung.

Deshalb mein heutiger Tipp: Wenn Sie mehr über das Thema Ebook schreiben und Geld verdienen im Internet erfahren wollen, holen Sie sich dieses hervorragende Ebook, solange es noch kostenlos ist.

=> Leitfaden, wie Sie ein eBook schreiben und 1.000-fach im Internet verkaufen (klick)

Ich bin mir sicher, wenn Sie es gelesen haben, werden Sie das Geschäft mit Ebooks mit ganz anderen Augen sehen und erkennen, dass das auch Ihre Chance sein kann, Geld von zu Hause aus, im Internet zu verdienen.

Hier können Sie das Gratis-Ebook „Wie Sie ein Ebook in Rekordzeit erstellen“ kostenlos anfordern.  => JETZT SOFORT HERUNTERLADEN

Online Geld verdienen – Online Geld machen – Wie geht das?

Online Geld verdienen – Für manche ist das schon Wirklichkeit doch für sehr viele noch immer ein Traum. Doch der Traum muss kein Traum bleiben!

Online Geld machen – Das klingt doch gleich viel aufregender, denn mit der richtigen Idee und der dazu passenden Strategie kann man im Internet, im wahrsten Sinne des Wortes, noch richtig viel Geld verdienen.

Speziell im amerikanischen Raum gibt es viele bekannte Internetunternehmer, die mit einer kleinen Homepage angefangen haben und innerhalb einiger Jahre richtig groß rausgekommen sind. Diese Internetunternehmer haben das Medium Internet und die damit verfügbaren Techniken für sich genutzt, um vollautomatisierte Verkaufsmaschinen für sich arbeiten zu lassen.

Nicht wenige davon hatten vor Ihrem Online-Erfolg einen ganz normalen Job und konnten sich nicht im entferntesten vorstellen, dass sie im Internet einmal viel mehr Geld verdienen, als in Ihrem Hauptberuf.

Online Geld verdienen – die richtige Idee ist nur die halbe Miete!

Eine tolle Idee für ein Onlineprojekt ist gar nichts wert, solange man diese Idee nicht in die Realität umsetzt. Geld kann man damit erst dann verdienen, wenn man Inhalte oder Produkte verfügbar macht und man es schafft, genügend Besucher auf seine Seiten zu bekommen.

Einer der riesen Vorteile des Internets ist die Reichweite, um potenzielle Interessenten und zukünftige Kunden anzusprechen. Gute Positionierungen bei Suchmaschinen mit bestimmten Suchbegriffen sind dabei maßgeblich für ihren Erfolg verantwortlich. Wer ausreichend Startkapital hat, dann durch gezielte Werbeeinschaltungen auch Besucher auf seine Seiten bringen und dort seine Produkte oder Dienstleistungen anpreisen, um Aufträge zu erhalten.

Fangen Sie JETZT damit an Ihre Idee umzusetzen!

Der ganz einfache Grund, warum viele noch vom Geld verdienen im Internet träumen ist jener, dass sie die Idee nicht umsetzen. Andere hingegen starten mit vollem Elan und geben nach ein paar Wochen wieder auf, da Sie noch kein Geld verdient haben.

Die Technik ist mittlerweile soweit entwickelt, dass man theoretisch keine Programmierkenntnisse mehr braucht, um ein Onlineportal, einen Onlineshop, einen Blog oder sonstige geldgenierierende Onlineprojekte online zu stellen. Wenn die notwendige Software einmal installiert ist (dazu können Sie sich günstig professionelle Hilfe im Internet holen), reichen in der Regel ein wenig technisches Verständnis und Grundkenntnisse bei der Erstellung und Formatierung von Texten.

Die Illusion des schnellen Geldes im Internet

An allen Ecken und Enden des Internets wird damit geworben, wie einfach und schnell man Online Geld verdienen kann.

Ganz ehrlich gesagt ist der überwiegende Teil dieser Werbung ist nicht mehr als Bauernfängerei. Wenn all diese schönen Versprechen stimmen würden, wäre wohl schon jeder von uns reich und würde so ganz nebenbei Online Geld verdienen, ohne auch nur einen Finger dafür krumm zu machen.

Wer Geld im Internet verdienen möchte, muss sich vorab im klaren darüber sein, dass man gerade am Anfang viel Zeit in die Planung, die Erstellung von Inhalten, in die Bekanntmachung seines Projektes und die Abbildung von Geschäftsprozessen investieren muss.

Wer davon noch keine Ahnung hat, sollte sich dafür auf jeden Fall professionelle Unterstützung von einem Fachmann holen oder sich entsprechende Lektüre bzw. Schritt für Schritt-Anleitungen organisieren.

Auch wenn man dabei einmal ein paar Euro in die Hand nehmen muss, ist das Geld in der Regel gut angelegt, weil man viel schneller und einfacher zum Ziel kommt, als wenn man sich alles mühsam und mit viel Zeitaufwand selbst erarbeiten zu zusammensuchen muss.

Sie haben noch keine Idee, womit Sie Online Geld verdienen können?

Um Ihnen nur ein paar Inspirationen zu geben, womit man Online Geld verdienen kann, gibt es hier einige Beispiele:

  • Geld verdienen als Blogger
  • Geld verdienen mit Partnerprogrammen
  • Geld verdienen als Texter
  • Geld verdienen als Werbetexter
  • Geld verdienen als Grafiker
  • Geld verdienen als Suchmaschinenoptimierer
  • Geld verdienen als Web-Designer
  • Geld verdienen als Web-Programmierer
  • Geld verdienen als Affiliate
  • Geld verdienen als Infomarketer
  • Geld verdienen mit dem Verkauf von eigenen Ebooks
  • Geld verdienen mit Reseller-Ebooks
  • Geld verdienen mit dem Verkauf von Tools und Software
  • Geld verdienen mit Bannern oder Werbeeinblendungen auf der eigenen Homepage
  • Geld verdienen mit bezahlten Meinungsumfragen

Diese Beispiele stellen nur einen kleiner Auszug aus den vielen Möglichkeiten zum Online Geld verdienen dar.

Wenn Sie bisher noch nicht daran gedacht haben, das Internet als zusätzliche Einnahmequelle zu nutzen, sollten Sie spätestens jetzt aufwachen und einmal in Ruhe darüber nachdenken. Wechseln Sie jetzt die Seite von Internet-Anwender zum Internetunternehmer.

1 2 3 5
Newsletter anmelden
Archiv