NEBENJOB und HEIMARBEIT – Möglichkeiten zum Geld verdienen, Geld sparen und Finanzprodukte auf dem Prüfstand

Monats-Archive: Februar 2010

Zuverdienstgrenze Kinderbetreuungsgeld 2010 – Die neue Regelung im Überblick

Für die Zuverdienstgrenze beim Kinderbetreuungsgeld in Österreich gibt es seit Anfang 2010 eine neue Regelung. Die bessere Vereinbarkeit von Famile und Beruf soll dabei im Vordergrund stehen.

Seit Jahresbeginn 2010 gibt es nun zwei unterschiedliche Systeme für das Kinderbetreuungsgeld, zwischen denen jeder frei wählen kann. Einerseits gibt es das System der Pauschalleistung, wo Sie die Wahl zwischen 4 unterschiedlichen Varianten haben, andererseits gibt es das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld.

Folgende Ausführungen sollten für den ersten Überblick zu den zwei Systemen ausreichend sein, welche grundsätzlich für Geburten ab 1. Jänner 2010 zum Tragen kommen.

Pauschalleistung – freie Auswahl zwischen 4 Varianten des Kinderbetreuungsgeldes

Diese 4 Varianten stehen bei dem System „Pauschalleistung“ zur Auswahl:

  • 30 + 6 Monate (ca. 436 Euro pro Monat)
  • 20 + 4 Monate (ca. 624 Euro pro Monat)
  • 15 + 3 Monate (ca. 800 Euro pro Monat)
  • 12 + 2 Monate (ca. 1000 Euro pro Monat)

Die Anzahl der jeweiligen Monatsangaben bezieht sich dabei auf Aufteilung auf beide Elternteile. Das System bzw. die gewünschte Variante kann bei der Antragsstellung nur einmalig gewählt werden und ist bindend.

Zuverdienstgrenze beim Kinderbetreuungsgeld bei den Pauschalleistungsvarianten

Die Zuverdienstgrenze bei den 4 Varianten der Pauschalleistung beträgt laut Angaben des Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend 60% der Einkünfte des letzen Kalenderjahres vor der Geburt, in welchem kein Kinderbetreuungsgeld bezogen wurde. Maximal beträgt die Zuverdienstgrenze bei diesen Varianten jedoch 16200,- Euro pro Jahr.

Einkommensabhängiges Kinderbetreuungsgeld

Beim einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeld gibt es nur die Variante 12 + 2 Lebensmonate. Die Bezugshöhe ist dabei auf 8o Prozent der Letzteinkünfte festgelegt, maximal jedoch bei rund 2000,- Euro monatlich. Das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld ist jedoch an bestimmte Voraussetzungen, wie z.B. an eine sozialversicherungspflichtige Erwerbstätigkeit in den letzen 6 Monaten vor der Geburt, gebunden.

Die Zuverdienstgrenze beim einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeld ist mit 5800,- Euro pro Kalenderjahr limitiert.

Wo findet man alle notwendigen Info´s zum Kinderbetreuungsgeld

Bei den hier angeführten Informationen handelt es sich nur um einen überblicksartigen Auszug der neuen Regelung für das Kinderbetreuungsgeld. Für detaillierte und rechtlich fundierte Informationen empfehlen wir unbedingt die Informationsbroschüre für das neue Kinderbetreuungsgeld vom Bundesministerium für Wirtschaft, Famile und Jugend, wo auf insgesamt 31 Seiten die unterschiedlichen Möglichkeiten und Abhängigkeiten für das Kinderbetreuungsgeld NEU ausführlich behandelt werden.

www.heimarbeit-direkt.de – Werkheim Hamburg bietet Starter-Sets aber keine Heimarbeit

Auf heimarbeit-direkt.de von Werkheim Hamburg wird über unterschiedliche Arbeiten berichtet, die man in Heimarbeit durchführen könnte um Geld zu verdienen. Konzeptinformationen rund um das „Arbeiten von Zuhause“ stehen dabei im Vordergrund.

Daß zukünftig der Anteil jener Menschen, die von zuhause aus arbeiten, steigen wird, deckt sind auch mit unserer Meinung. Darüber haben wir hier auf www.nebenjob-heimarbeit.at schon öfter geschrieben. Nur glauben wir auch, dass der Trend sich eher in Richtung Computerarbeit entwickeln wird. Die herkömmlichen Heimarbeit werden dadurch ein wenig verdrängt werden.

Was wird auf heimarbeit-direkt.de angeboten?

Folgende 4 Heimarbeiten werden im Überblick beschrieben:

  • Kugelschreiber montieren
  • Wundertüten füllen
  • Briefmarkenschaupackungen erstellen
  • CD-R / CD-RW kopieren

Für jede dieser Tätigkeiten gibt es beispielhafte Berechnungen der Verdienstmöglichkeiten. Die angegebenen Zahlen basieren laut den Angaben auf heimarbeit-direkt.de auf Annahmen.  Die Annahmen sind aus unserer Sicht jedoch sehr hoch gegriffen und entsprechen daher leider nicht wirklich der Realität. Die Ergebnisse der Berechnungen klingen daher sehr verlockend und nach einem einfachen und schnellen Einkommen. Wer möchte nicht mit wenig Aufwand viel Geld verdienen?

Gibt es diese Heimarbeiten wirklich?

Wer sich mit einem gesunden Hausverstand diese Frage selbst stellt, wird schnell auf logischen Schlussfolgerungen und somit auch auf die Antwort kommen.

Kugelschreiber werden seit vielen Jahren großteils in China produziert und von dort importiert. Die Montage der Einzelteile in Europa würde aufgrund der hohen Lohnkosten nicht wettbewerbsfähig sein. Die Heimarbeit Kugelschreiber montieren wird somit zwar beworben, aber die Aufträge werden ausbleiben.

Beim Wundertüten füllen verhält sich die Lage sehr ähnlich wie beim Kugelschreiber montieren. Die Arbeit kann ohne Probleme maschinell erledigt werden und die Wundertüten werden aus Billiglohnländern importiert.

Beim Briefmarkenschaupackungen erstellen und beim CD-R / CD-RW kopieren dürfen Sie nun selbst nachdenken, was dahinter stecken könnte. Ich bin mir sicher, Sie werden schnell auf eine Antwort kommen.

Starter-Sets um 80 Euro, aber keine Aufträge für Heimarbeit

Einmal ganz abgesehen davon, dass es die beschriebenen Heimarbeiten so nicht wirklich gibt, wird auf heimarbeit-direkt.de keine Heimarbeit angeboten. Dem Betreiber der Seite muss man an dieser Stelle zu gute halten, dass dieser Umstand bei genauerem Hinsehen auch aus dem geschriebenen Text hervorgeht.

Angeboten werden lediglich Konzeptinformationen bzw. Starter-Sets, die einen Überblick über die jeweilige Heimarbeit verschaffen soll. Der Preis für ein Starter-Set ist mit 80 Euro schon sehr unverschämt, da sich die Investition für die Kunden nie lohnen wird.

Wer dringend Geld benötigt und die geschriebenen Texte auf heimarbeit-direkt.de nur oberflächlich durchliest, läuft somit Gefahr, dass womöglich falsche Hoffnungen geweckt werden. Wer sich ein Starter-Set gekauft hat und darauf hofft auch Auftäge für diese Heimarbeiten zu bekommen, wird enttäuscht feststellen, dass sie die 80 Euro besser einsetzen hätten können.

Apple iPad Gewinnspiel – Jetzt einen brandneuen Apple iPad gewinnen

Apple iPad Gewinnspiele werden in den kommenden Monaten sicherlich der Renner werden, da das neue iPad zukunftsweisende Technologie mit Design und Benutzerfreundlichkeit verbindet und die Nachfrage, so wie auch bei vielen anderen Innovationen von Apple, das Angebot bei der Markteinführung übersteigen wird.

Man muss definitiv kein eingefleischter Apple-Fan sein um sich für das Apple iPad begeistern zu können.

Ich selbst mache überhaupt kein Geheimnis daraus, dass ich auch gerne eines der ersten verfügbaren Geräte mein Eigen nennen möchte 🙂 und da kommt mir ein iPad Gewinnspiel nicht ganz ungelegen. Schließlich will ja auch ich Geld sparen!

In vielen unterschiedlichen Foren und Berichten im Internet wird spekuliert, wie viel das Apple iPad in Europa bei der Markteinführung ungefähr kosten wird. Je nach Ausstattungsvarianten werden hierfür Preise beginnend mit rund 500 Euro für das Einsteigermodell bis hin zu 830 Euro für das Spitzenmodell genannt. Aber das ist ja alles noch Spekulation, da es seitens Apple noch keine offiziellen Informationen gibt.

Diese spekulativen Preise sind für mich aber Grund genug mein Glück vorerst bei einem Gewinnspiel zu versuchen, hier gibt es zum Beispiel die Chance auf ein paar dieser begehrten Geräte.


Sollte ich noch weitere iPad Gewinnspiele entdecken, wir es hier zusätzliche Info´s zu finden geben.

Für den Moment kann ich allen Gewinnspiel-Teilnehmern nur noch viel Glück wünschen, aber BITTE lasst mir auch noch einen iPad übrig, OK? 😉

Ferialjob 2010 – Wie schwierig wird es im Jahr 2010 einen Ferialjob zu finden?

Sind Sie bereits auf der Suche nach einem Ferialjob für den Sommer 2010? Haben Sie bereits einen Ferialjob gefunden?

Wie jedes Jahr suchen auch heuer wieder viele Schüler und Studenten einen  Ferialjob für den Sommer. Wer rechtzeitig mit der Suche beginnt und zeitgerecht mehrere Bewerbungen losschickt, hat dabei wesentlich bessere Chancen einen Job zu finden als Spätentschlossene, die sehr kurzfristig noch ihr Glück versuchen. Ferialjobs sind immer sehr begehrt.

Aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen Situation und der erhöhten Arbeitslosigkeit wird es vermutlich im Jahr 2010 aber spürbar schwieriger werden erstens den passenden Ferialjob oder zweitens überhaupt eine freie Stelle zu finden.

Bereits im Jahr 2009 gab es viele kleine aber auch große Firmen, die keine oder nur sehr wenige Ferialjobber aufgenommen haben, da die Aufträgsbücher und die Auslastung nicht den Absatzprognosen entsprachen. Diese Maßnahmen dienten oftmals dazu, dass das Stammpersonal gehalten werden konnte.

Gerade deshalb sollten Sie sich 2010 umso mehr anstrengen, um einen der vermutlich sehr raren Ferialjobs zu ergattern.

Wertvolle Tipps und auch wichtige Links für die Ferialjob-Suche in Österreich finden Sie im Artikel Ferialjob für den Sommer suchen .

Für all jene unter Euch, die gerne zocken, die sollten sich die YPD-Challenge von Ö3 etwas näher ansehen. Ö3 verlost Praktikumsplätze bei österreichischen Top-Unternehmen für diesen Sommer. Bei einem Online-Game muss man verschiedene Aufgaben lösen und dann nur noch beim großen Finaltag in Wien gewinnen, um einen der besten Ferialjobs Österreichs zu gewinnen. Oder dann vermutlich doch besser – schon jetzt Bewerbungen für Euren Ferialjob 2010 schreiben.

Nebenjob-Heimarbeit.at wünscht jedem viel Glück bei der Ferialjob-Suche im Jahr 2010!

Gratisstrom für Kunden der Energie AG und Linz AG

Mit Jahresanfang 2010 haben die beiden Energieversorgungsunternehmen Energie AG und Linz AG die Strompreise ordentlich erhöht.

Nun hat die Arbeiterkammer mit den beiden Unternehmen Energie AG und Linz AG Verhandlungen durchgeführt und erreicht, dass die Haushaltskunden dieser Unternehmen drei Tage „Freistrom“ bekommen. Für sozial Bedürftige gibt es sogar Freistrom für ein ganzes Monat.

Freistromtage beantragen

Die drei Freistromtage bekommen die Kunden der Energie AG und Linz AG einmalig im Jahr 2010. Diesen Gratisstrom bekommen Sie ohne Vertragsbindung. Es wird dabei der Jahresverbrauch durch 365 Tage dividiert und anschliessend mit 3 multipliziert. Dieser Betrag wird dann bei der Jahresabrechnung abgezogen.

Um diese drei Tage Strom geschenkt zu bekommen, müssen Sie aber schnell handeln. Dazu müssen Sie sich formlos an Ihren Energieversorger wenden. Zum Beispiel via Telefon, Mail, Fax oder Brief. Am schnellsten funktioniert es natürlich via Internet. Die Arbeiterkammer stellt ein eigenes Onlineformular zur Verfügung, wodurch Ihre Daten direkt an den jeweiligen Energieversorger gesendet werden.

Freistromtage-Antragsformular Energie AG

Freistromtage-Antragsformular Linz AG

Freistrommonat beantragen

Für sozial Bedürftige gibt es sogar ein ganzes Monat Gratisstrom. Als sozial Bedürftig gelten all jene Menschen, die Wohnbeihilfe, Sozialhilfe, Heizkostenzuschuss oder Ausgleichszulagen zur Pension beziehen. Dafür müssen Sie einen entsprechenden Nachweis erbringen.

Beim Freistrommonat wird der Jahresverbrauch durch 12 dividiert und anschliessend bei der Jahresabrechnung abgezogen.

Um diesen Freistrommonat zu bekommen, müssen Sie ein entsprechendes Schreiben inkl. Nachweis an die Energie AG oder Linz AG senden.

Freistrommonat – Antragsformular Energie AG

Freistrommonat – Antragsformular Linz AG

Bitte beachten Sie, dass Sie die Gratisstromtage bzw. das Gratisstrommonat nur dann bekommen, wenn Sie zwischen 1. Februar und 31. März 2010 den Antrag an die Energie AG bzw. Linz AG senden.

ebookreviews.de – Was taugen Ebooks zum Thema Geld verdienen im Internet wirklich?

Dieser Artikel wurde von Gastautor Klaus Kubielka geschrieben. Er betreibt die Seite ebookreviews.de, auf der er digitale Infoprodukte von unterschiedlichen Anbietern ehrlich und objektiv bewertet, nachdem er diese selbst auf Herz und Nieren getestet hat.

Warum Sie kein Ebook kaufen sollten, ohne vorher einen unabhängigen Ebook Test gelesen zu haben?

Wenn Sie sich schon länger mit den Themen Internetmarketing, Geld verdienen im Internet und arbeiten von zu Hause aus beschäftigen, sind Sie sicher schon über eines oder mehrere Ebooks zu eben diesen Themen gestolpert.

Es gibt mittlerweile unzählige deutsche Ebooks, die Ihnen mehr oder weniger alle versprechen, Sie zu lehren, wie man Geld im Internet verdient. Und ganz ehrlich gesagt, viele davon sind einfach nur Schrott.

Gerade im Bereich Geld verdienen im Internet gibt es leider sehr viele schwarze Schafe. Sie spielen skrupellos mit der Hoffnung verzweifelter Menschen und drehen ihnen nutzlose Ratgeber und Schnell-Reich-Werden-Systeme an.

Als Faustregel gilt: Wenn etwas zu schön klingt um wahr zu sein, dann ist es das in den meisten Fällen auch. Wenn Sie also etwas lesen wie „600 Euro am Tag mit nur 2 Stunden Arbeit in der Woche“, sollten Sie einen großen Bogen drum machen.

Ich bin selber oft genug auf solche Abzocker reingefallen und habe mein Lehrgeld bezahlt.

Deshalb habe ich mir überlegt, wie ich anderen Menschen diese bittere Erfahrung ersparen kann. Aus dieser Idee heraus ist die Webseite www.ebookreviews.de entstanden.

Denn Tatsache ist, es gibt nicht nur schwarze Schafe, sondern zum Glück auch eine Menge ehrlicher Internetmarketer, die Ihnen bei Ihren Bemühungen Geld im Internet zu verdienen, wirklich weiterhelfen können und wollen.

Warum überhaupt ein Ebook kaufen?

Oft wird behauptet, die Informationen die in Form von Ebooks verkauft werden, findet man auch gratis im Internet. Das mag teilweise schon richtig sein, aber dabei gibt es nicht nur ein sondern mehrere Probleme:

1. Die Zeit

Wissen Sie wie lange es dauert, sich all die Informationen die Sie brauchen selber zusammen zu suchen? Wochen, wenn nicht sogar Monate. Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei, wenn Sie  sich durch hunderte Foren, Blogs, Artikelverzeichnisse und Webseiten wühlen.

2. Die Richtigkeit der Infos

Selbst wenn Sie nach wochenlanger mühsamer Recherche Unmengen an Informationen gesammelt haben – woher wissen Sie, dass diese Infos auch richtig sind? Es gibt gerade in Internetmarketing-Foren so viele Möchtegern-Experten, die viel erzählen, aber in Wirklichkeit keine Ahnung haben wovon sie reden.

3. Information Overload

Kennen Sie das Symptom der Informations-Überflutung? Sie haben so viele Informationen gesammelt, zu allen verschiedenen Bereichen des Internetmarketing. Und, wissen Sie jetzt, was Sie tun müssen, um ein erfolgreiches Internet-Business zu gründen?

Ich wette darauf, dass Sie jetzt erst recht keine Ahnung haben, wie Sie anfangen sollen. Internetmarketing ist ein so weites Feld, dass gerade Anfänger hoffnungslos überfordert sind.

Sollen Sie mit Affiliate-Marketing anfangen? Oder mit einem Blog? Oder ein eigenes Ebook schreiben und verkaufen? Oder doch lieber eine Dienstleistung im Internet anbieten? Oder einen eigenen Internetshop aufbauen, in dem Sie Waren verkaufen?

All diese Infos und noch viel mehr werden Sie zweifellos finden. Glauben Sie mir, ich hab das genauso gemacht, und nach drei Monaten war mein Kopf so voll mit dutzenden verschiedenen Möglichkeiten, dass ich erst recht nicht wusste, was ich jetzt machen sollte.

Ich versichere Ihnen, so werden Sie niemals auch nur einen einzigen Cent im Internet verdienen.

4. Die richtige Reihenfolge

Nehmen wir an, Sie haben es trotz aller Widrigkeiten geschafft, sich eine anständige Sammlung an guten Informationen zusammen zu suchen. Und Sie haben eine Idee, was Sie überhaupt machen wollen. Jetzt geht‘s daran, all diese Infos auszusortieren, in die richtige Reihenfolge zu bringen und sich daraus selber einen Schritt-für-Schritt-Plan zu erstellen.

5. Sie werden viele Fehler machen

bis Sie rausgefunden haben, was wirklich funktioniert. Jeder Mensch macht Fehler. Das ist im Internetmarketing nicht anders. Diese Fehler, verbunden mit Rückschlägen, sind einer der Hauptgründe, warum 95% aller Menschen, die versuchen Geld im Internet zu verdienen, scheitern.

Sehen wir uns im Gegenzug die Vorteile an, die Ihnen ein einziges gutes Ebook bieten kann:

1. Die Zeit

Ein paar Minuten. Ein Ebook können Sie schon 2 Minuten nach dem Bezahlen runterladen und lesen. Somit haben Sie sich schon die ersten Wochen oder Monate gespart.

2. Die Richtigkeit der Infos

Bei einem guten Ebook, das von einem Experten auf seinem Gebiet geschrieben wurde, können Sie fast sicher sein, das die Infos in dem Ebook auch richtig sind. Ein Experte tut genau das, was er in seinem Ebook schreibt und hat damit nachweislich Erfolg.

3. Information Overload

Das ist kein Thema mehr, weil Sie sich nicht mehr durch hunderte Webseiten und Texte kämpfen müssen, sondern genau die Informationen aus einer Hand bekommen, die Sie brauchen.

4. Die richtige Reihenfolge

Ein gutes Ebook bietet immer einen genauen Plan an den Sie sich halten können und sollten. Jeder einzelne Schritt wird genau erklärt. Und zwar in der richtigen Reihenfolge.

5. Sie lernen aus den Fehlern des Autors

Ein erfolgreicher Internetmarketer hat mit Sicherheit viele Fehler gemacht, bis er letztendlich nach vielen Monaten des Lernens und Testens Erfolg hatte. Fehler, die Sie wahrscheinlich auch machen würden. Genau das können Sie mit einem guten Ebook umgehen.

Sie sehen, mit einem guten Ebook sparen Sie sich nicht nur jede Menge Zeit, sondern auch Geld, Ärger, Frust und Kopfschmerzen.  Und Sie werden mit Ihrem Internet-Projekt damit wesentlich schneller Erfolg haben und Geld verdienen.

Vergleichen wir ein Ebook einfach mal mit einem Sprachkurs:

Wenn jemand eine neue Sprache lernen will, wird er dies wohl kaum mit Hilfe kostenloser Informationen aus dem Internet versuchen.

Jeder halbwegs vernünftige Mensch würde wohl eher ein paar Euro in einen professionellen Sprachkurs investieren, oder? Da kann er sicher sein, dass dieser Kurs von einem oder mehreren Experten erstellt wurde und nicht von jemandem, der die Sprache selber kaum spricht.

Denn mit einem Sprachkurs lernt er nach einem erfolgserprobten System. Schritt-für-Schritt, Wort-für-Wort, Satz-für-Satz. Und das genau in der richtigen Reihenfolge. So macht er jeden Tag kleine Fortschritte, bis er sein Ziel erreicht hat.

Warum sollte das im Internet Marketing anders sein?

Ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, wie jemand ernsthaft ein Geschäft im Internet aufzubauen will, der nicht bereit ist, einen kleinen Betrag in seine Ausbildung zu investieren.

Aber genau so versuchen Menschen Internetmarketing zu lernen. Mit zusammengewürfelten Informationen. Ohne System, ohne Plan, ohne Schritt-für-Schritt-Anleitung. Wenn Sie so vorgehen, sind Ihre Bemühungen von Vornherein zum Scheitern verurteilt.

Tatsache ist, Internetmarketing kann man lernen. Und mit Internetmarketing kann man auch Geld verdienen. Das beweisen tagtäglich tausende Menschen auf der ganzen Welt, die von zu Hause aus arbeiten und dabei oft mehr Geld verdienen, als in einem „normalen“ Job jemals möglich wäre.

Die Frage ist nur: Wie? Wo? Und von Wem?

Um genau diese Fragen zu beantworten, habe ich die Seite www.ebookreviews.de ins Leben gerufen.

Ich kaufe, lese, teste und bewerte deutsche Internetmarketing-Ebooks. Ich prüfe die Informationen auf Ihre Qualität, ihre Aktualität und auf den Nutzen für den Leser. Ich sage Ihnen genau worum es in dem Ebook eigentlich geht, was Sie darin lernen und was Sie letztlich davon haben.

Ich sage Ihnen ob das Ebook das hält, was im Verkaufstext versprochen wird und ob es seinen Preis auch tatsächlich wert ist.

Kurz gesagt, ich investiere eine Menge Zeit und Geld um Ihnen zu helfen, die Informationen zu finden, die Sie wirklich weiterbringen.

Was kostet Sie das Ganze? Nichts! Diese kostenlose Dienstleistung biete ich an, weil ich selber zu oft auf leere Versprechungen hereingefallen bin. Außerdem kaufe ich sowieso laufend Ebooks, um so viel wie möglich über Internetmarketing zu lernen.

Wieso sollten Sie also nicht von meinen Erfahrungen profitieren?

Wenn Sie hier auf dem Blog www.nebenjob-heimarbeit.at schon länger lesen, wissen Sie, das Geld verdienen mit Internetmarketing sehr wohl möglich ist.

Gibt es eine Garantie für Erfolg? Nein! Aber es gibt eine Abkürzung zum Erfolg.

Warum wollen Sie sich selber einen Weg durch den Internetmarketing-Dschungel bahnen, wenn Menschen vor Ihnen diesen Weg bereits gegangen sind? Menschen, die oft durch jahrelanges Testen und Optimieren ein System entwickelt haben, das es ihnen ermöglicht von zu Hause aus Geld im Internet zu verdienen.

Ich weiß nicht wie Sie das sehen, aber ich investiere lieber ein paar Euro für diese Abkürzung anstatt mich monatelang abzumühen um dann zu erkennen, dass ich so keinen Schritt weiterkomme.

Welchen Weg wollen Sie gehen? Den harten, langen, steinigen, zeitraubenden und frustrierenden Weg mit kostenlosen Informationen? Oder wollen Sie doch lieber den bereits geebneten Pfad zum Erfolg entlang schreiten?

Denken Sie darüber nach. Kein Mensch hat jemals ein erfolgreiches Geschäft aufgebaut, indem er sich monate – oder jahrelang alles selbst mit Hilfe kostenloser Informationen beigebracht hat.

Schlaue Menschen tun das was bereits andere vor ihnen mit Erfolg getan haben. Sie lernen aus den Fehlern und profitieren von den Erfahrungen, die andere bereits vor ihnen gemacht haben.

Wenn Sie zu den Schlauen gehören wollen, dann gehen Sie auf meine Seite www.ebookreviews.de. Lesen Sie meine ehrlichen Ebook-Reviews und entscheiden Sie selbst ob Sie in eine Abkürzung zu Ihrem Erfolg investieren, oder doch lieber den langen, steinigen Weg gehen wollen.

Wie auch immer Sie sich entscheiden – Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

Klaus Kubielka

Mindestsicherung in Österreich – Sozialhilfe wird abgelöst durch die Mindestsicherung

Seit einiger Zeit geistert in den Medien die Mindestsicherung herum. Nun ist diese fixiert worden.

Worum geht es eigentlich bei der Mindestsicherung?

Die Mindestsicherung wird die bisherige Sozialhilfe ablösen. Mit ersten September 2010 wird die Mindestsicherung eingeführt. Eine entsprechende Übereinkunft zwischen den Sozialreferenten der Bundesländer und Sozialminister Rudolf Hundstorfer gibt es bereits. Nun muss das Sozialministerium eine entsprechende Regierungsvorlage ausarbeiten.

Wie hoch ist die Mindestsicherung und wie oft wird diese ausbezahlt?

Die Mindestsicherung wird ab 1. September zwölf Mal pro Jahr ausbezahlt. Alleinstehende Empfänger erhalten zukünftig 744 Euro und dies ist in ganz Österreich einheitlich. Einzig der darin enthaltene Zuschuss für das Wohnen – welcher 168 Euro beträgt – wir dann individuell von den Ländern angepasst. In der Stadt Salzburg werden schon heute 380,- Euro Wohnzuschuss bezahlt.

Die Empfänger der Mindestsicherung sind zukünftig auch krankenversichert und erhalten auch eine e-Card.

Wie und wo kann die Mindestsicherung beantragt werden?

Entsprechende Anträge für die Mindestsicherung müssen beim Arbeitsmarktservice abgegeben werden. Die Empfänger der Mindestsicherung sollen auch mehr in arbeitsmarktpolitische Maßnahmen – z.B. Schulungen – eingebunden werden, sodass Arbeitslose wieder schneller einen Job finden.

Ziel der neuen Mindestsicherung ist es auch, dass weniger Missbrauch gemacht werden kann, als derzeit mit der Sozialhilfe.

Wie sich die Mindestsicherung in Zukunft bewährt, wird die Praxis dann ab 1. September 2010 zeigen.

Newsletter anmelden
Archiv