NEBENJOB und HEIMARBEIT – Möglichkeiten zum Geld verdienen, Geld sparen und Finanzprodukte auf dem Prüfstand

Ausbildung

Berufsinformationsmesse 2016 – Jugend und Beruf – in Wels

Jedes Jahr im Oktober findet in Wels in Oberösterreich die größte Messe für Beruf und Ausbildung statt.

Viele wissen bereits als Kind, was sie einmal werden wollen. Viel tun sich aber schwer mit der Entscheidung, die das Leben beeinflusst. Daher ist es besonders wichtig, dass man sich umfangreich informiert. Und dazu bietet die Messe „Jugend und Beruf“ jede Menge Gelegenheiten.

Bei dieser Veranstaltung bekommen die Jugendlichen die Möglichkeit, sich über die verschiedensten Schulen, Ausbildungsmöglichkeiten und Jobs zu informieren. Es werden die verschiedensten Tests angeboten und man hat die Möglichkeit sich umfangreich beraten zu lassen. Zum Beispiel wird auch eine kostenlose Potenzialanalyse angeboten.

Mehr als 240 Aussteller werden an 4 Tagen auf der Berufsinformationsmesse in Wels vertreten sein.

Jeder kann sich einen umfangreichen Überblick über die verschiedensten

  • Schulen
  • Lehrberufe
  • Universitäten
  • Fachhochschulen

verschaffen.

Die Messe „Jugend & Beruf“ bietet auch allen Jugendlichen eine Orientierung nach der Pflichtschule Richtung Berufsleben.

Die Messe „Jugend & Beruf“ findet heuer vom 12. bis 15. Oktober 2016 in Wels statt.

Der Eintritt zur Berufsinformationsmesse ist frei und es ist jeden Tag ab 8.30 Uhr geöffnet.

Für alle, die noch nicht so recht wissen, wohin die berufliche Zukunft gehen soll, sollte die Berufsinformationsmesse „Jugend und Beruf“ in Wels ein Fixpunkt sein.

 

 

Weg in die Selbständigkeit

Wenn man sich selbständig machen will, dann geht das Ganze nicht von heute auf morgen. Oftmals hat man eine Idee, die langsam reift. Langsam werden die Pläne immer konkreter. So ein Schritt in die Selbständigkeit sollte schließlich gut überlegt sein. Nur so ist auch sichergestellt, dass man Erfolg haben wird.

Wichtig ist, dass man sich dabei auch den Risiken bewusst ist.

Viele wählen den langsamen Weg und starten einmal nebenberuflich. Also nebenberuflich selbständig. Oftmals wird das Hobby zum Beruf gemacht.

Doch auch bevor man damit startet, muss einiges geklärt sein. Die Vorteile sind da sehr verlockend und viele stellen sich die Selbständigkeit so einfach vor. Aber es gibt nicht immer nur Vorteile. Auch Nachteile oder Risiken sollten beachtet werden!

Einige Vorteile der Selbständigkeit

  • Ansehen
  • Freiheit
  • Eigene Ideen umsetzen
  • Eigene Zukunft steuerbar
  • Freie Zeiteinteilung
  • Flexibilität
  • Entwicklungsmöglichkeiten
  • Geld für die eigene Tasche
  • Unabhängigkeit
  • Selbstbestimmung / Handlungsfreiheit
  • Kein Mobbing
  • Kein Chef

 

Einige Nachteile der Selbständigkeit

  • Hoher Zeitaufwand
  • Finanzielle Belastungen
  • Keine Sicherheiten
  • Keine geregelten Arbeitszeiten
  • Viele Überstunden
  • Erhöhtes Risiko
  • Ständig neue Herausforderungen

 

Auf dem Weg zur Selbständigkeit gibt es immer auch einige Herausforderungen und viele Details, die man beachten muss! Zuerst sollte man sich ganz im klaren sein und für sich selbst einige wichtige Fragen beantworten.

  • Was will ich überhaupt machen?
  • Was biete ich meinen zukünftigen Kunden an?
  • Brauche ich dazu ein Gewerbe und welche Zugangsbedingungen zum Gewerbe gibt es?
  • Mit welchen Kosten ist zu rechnen?
  • Sind ausreichend kaufmännische Kenntnisse vorhanden?
  • Welche Punkte gilt es bei der Gebietskrankenkasse zu beachten?
  • Welche Meldungen sind beim Finanzamt notwendig?
  • Gibt es Förderungen? Wenn ja, wie kann ich diese am besten nutzen?
  • Was ist die richtige Unternehmensform?
  • Und viele weitere Fragen!

 

Businessplan

Businessplan

 

Bevor es aber in die Selbständigkeit geht, sollte man sein Vorhaben auf eine gute, sichere Basis stellen. Und da gibt es verschiedene Anlaufstellen und Services, wo man sich umfassend informieren kann. Für Jungunternehmer ist so eine Gründungsberatung oftmals kostenlos. Und so sollte man diese Angebote auch unbedingt nutzen.

Wichtig ist, dass man sich zu dem Gespräch umfassend vorbereitet. Die Geschäftsidee sollte so detailliert wie nur möglich dokumentiert sein. Welche Ziele verfolgen sie, wie sehen die Strategien aus. Die Planungen und Markt-Einschätzungen für die nächsten Jahre sollten dabei auch bereits ausgearbeitet sein. Dies alles wird in einem sogenannten Businessplan zusammengefasst. Bei einer Beratung werden mit Spezialisten die einzelnen Punkte im Detail besprochen. Anschließend hat man einen guten Überblick über jene Punkte, wo man noch mehr Energie reinstecken muss.

Bevor man den Weg in die Selbständigkeit geht, sollte man auch entsprechendes Wirtschafts-Know-how haben. Hierzu werden verschiedene Gründerseminare angeboten. Innerhalb kurzer Zeit bekommt man ein Verständnis für die wirtschaftlichen Zusammenhänge. Dies bildet eine wichtige Basis für den weiteren Erfolg in der Selbständigkeit. So ist man gewappnet und man versteht die wirtschaftlichen Zusammenhänge. Dadurch wird man auch wie ein erfolgreicher Unternehmer denken und danach handeln.

Wichtig ist, dass man sich die entsprechenden wirtschaftlichen Qualifikationen aneignet. Verbunden mit dem festen Glauben an seine Idee, Vertrauen in sich selbst und Durchhaltevermögen kann es los gehen. So steht dem Schritt in die Selbständigkeit nichts mehr im Weg und der Erfolg wird nicht zu verhindern sein.

 

(Bild: eigenes Foto)

 

 

Berufsinformationsmesse – Jugend und Beruf – in Wels

Mitte Oktober findet in Wels wieder die Berufsinformationsmesse „Jugend & Beruf“ statt.

Bei dieser Veranstaltung bekommen die Jugendlichen die Möglichkeit, sich über die verschiedensten Schulen, Ausbildungsmöglichkeiten und Jobs zu informieren.

So werden heuer rund 240 Aussteller auf der Berufsinformationsmesse in Wels vertreten sein. Davon sind auch 75 Firmen. Die bedeutet einen neuen Aussteller-Rekord.

Schwerpunkte sind:

  • Schulen
  • Studien
  • Fachausbildungen
  • Lehre (duale Ausbildung)

Die Messe „Jugend & Beruf“ bietet auch allen Jugendlichen eine Orientierung nach der Pflichtschule Richtung Berufsleben.

Heuer wird es in Oberösterreich rund 16.000 Pflichtschulabgänger geben.

Die Messe „Jugend & Beruf“ findet vom 9. Bis 12. Oktober in Wels statt.

Der Eintritt ist frei. Die Berufsinformationsmesse öffnet jeweils um 8.30 Uhr und hat jeweils bis 16.00 Uhr geöffnet. Ausgenommen Freitag. Hier wird erst um 17.00 Uhr geschlossen.

Jeder Jugendliche, der sich über seine berufliche Zukunft informieren will, sollte die Berufsinformationsmesse in Wels einplanen.

 

Karriereführer 2009 – Österreichs attraktivste Arbeitgeber

Bereits zum 8. Mal ist das Karriere-Standardwerk – Karriereführer 2009 – erschienen.

Das Buch liefert aktuelle Informationen zur Karriereplanung, Aus- und Weiterbildung, Bewerbung, Erfolgsfaktoren im Beruf, attraktive Arbeitgeber und Karriere International.

Herausgegeben wurde dieses Werk von Jörg Markowitsch und auf nahezu 500 Seiten finden Sie top aktuelle Informationen und fundiertes Wissen für Ihren Erfolg.

Zu bestellen gibt es dieses Buch bei Amazon.

Bewerbung via E-Mail, aber richtig

Viele denken, dass man bei einer E-Mail-Bewerbung nichts falsch machen kann. Tja, fast richtig, wenn sie einige Regeln beachten! Folgend die wichtigsten Regeln, welche es bei einer Mail-Bewerbung zu beachten gibt.

1. E-Mail-Adresse:

Die Mail-Adresse des Bewerbers sollte auf jeden Fall seriös sein und auch den Namen des Bewerbers enthalten. Mailadressen, wie „sexybiene08@irgendwas.at“ oder ähnliches ist hier nicht sehr förderlich!

2. Mail-Betreff:

Der Betreff im Mail ist sehr entscheidend dafür, ob ihr Mail gelesen wird oder nicht. Ideal ist es, wenn sie einen deutlichen Betreff schreiben, worin sie sich auf die Bewerbung beziehen. Zum Beispiel: „Bewerbung als XYZ“ oder „Bewerbung auf ihr Inserat vom TT.MM.JJJJ in der Zeitung XYZ“.

3. Mail-Text:

Verwenden sie in ihrer Mail-Bewerbung eine höfliche Anrede, wie sie es auch in einem Brief machen würden. Ein salopper Korrespondenzstil – wie zum Beispiel: “ Hallo Herr Personalchef“ oder ähnliches – ist nicht angebracht. Wenn Sie eine Ansprechperson wissen, so richten sie ihre E-Mail an diese Person.
Zuerst sollten sie sich kurz im Mail vorstellen und schreiben um welche Stelle sie sich bewerben. Weiters sollten sie auch anmerken, welche Dateianhänge sie mitsenden.
Auch wenn es verlockend ist, schreiben sie nie Massenmails, sondern verfassen sie für jede Firma eine spezifische Bewerbung und beziehen sich auf die ausgeschriebene Stelle.

Empfehlenswert ist es auch, wenn sie eine vollständige Autosignatur am Ende der Mail anhängen, wo nochmals ihr Name, ihre Adresse, ihre Telefonnummer und ihre Mailadresse angeführt sind.

4. Datei-Anhänge:

Beachten sie, dass die Datei-Anhänge nicht zu groß sind. Empfehlenswert ist es, wenn sie mehrere Seiten in eine PDF-Datei zusammenfassen und nur diese PDF-Datei als Anhang mitsenden.

5. Mail-Format:

Wie sie sicherlich wissen, gibt es verschiedene Formate bei E-Mails. Neben HTML-Mails gibt es noch Rich-Text und Nur-Text. Empfehlenswert ist es, wenn sie hierbei die Mails im Format als Nur-Text versenden, weil hierbei die wenigsten Probleme auftreten können.

Viel Erfolg bei Ihrer nächsten Bewerbung!

Berufsinformationsmesse Wels

Vom 15. bis 18. Oktober 2008 findet in Wels wieder die größte Berufsinformationsmesse statt. An vier Tagen präsentieren Das Land Oberösterreich, die WKO Oberösterreich und die Arbeiterkammer Oberösterreich auf dem Welser Messegelände ( Halle 1 bis 8 ) die unterschiedlichsten Berufe und Ausbildungen.

Der Eintritt zur Berufsinformationsmesse ‚Jugend und Beruf‘ ist frei!

Die Messe ist ein echter Berufswegweiser, egal ob Lehrausbildung, Schule, Universität oder Fachhochschule.

Das wird geboten:

  • Eine große Anzahl an Lehrberufen wird dargestellt.
  • Verschiedenste Unternehmen informieren über die Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten
  • Viele Schulen bieten einen Überblick über die schulischen Ausbildungswege
  • Universitäten, Fachhochschulen, Akademien, etc. informieren.
  • viele allgemeine Berufsinformationen

Weitere Informationen und Anfahrtswege finden Sie unter: http://www.jugend-und-beruf.at

Newsletter anmelden
Archiv