NEBENJOB und HEIMARBEIT – Möglichkeiten zum Geld verdienen, Geld sparen und Finanzprodukte auf dem Prüfstand

Wien

Demonstration gegen die Kürzung der Familienbeihilfe am 28. Oktober 2010 in Wien

Die rot-schwarze Bundesregierung plant einschneidende Kürzungen der Familienbeihilfe.

Für Jugendliche über 24 soll die Familienbeihilfe ab 2011 nicht mehr ausbezahlt werden und die 13.Familienbeihilfe nur noch für 6-15 Jährige ausgeschüttet werden.

Die katastrophalen Einsparungen machen für viele Jugendliche und SchülerInnen ein Studium unmöglich.

Gerade einkommensschwache Familien werden besonders hart getroffen.

Studenden über 24 Jahren müssten sich durch die Kürzungen die Kosten für das Studium durch zusätzliche Nebenjobs finanzieren, sofern von den Eltern nicht ausreichende finanzielle Unterstüzung aufgebracht werden kann.

Gesammelte Informationen zu den Kürzungen der Familienbeihilfen und deren Auswirkungen findet ihr hier. Die angeführten Berechnungsbeispiele verdeutlichen, welche Konsequenzen daraus entstehen.

Wann und wo findet die Demonstration gegen die Kürzung der Familienbeihilfe statt?

Donnerstag, 28.10.2010 um 16:00 vor der Universität Wien
und um 18:00 Schlusskundgebung am Oskar-Kokoschka Platz

Wir demonstrieren gegen diese unsozialen Kürzungen!
Wir demonstrieren gegen Bildung als Privileg nur für Reiche!
Wir demonstrieren für ausfinanzierte Hochschulen!

Details zur Demonstration findet man auf dem ÖH-Blog. Diese Veranstaltung ist ebenso bei Facebook auffindbar.

Studentenjobs Wien – Geld verdienen als Student

Studentenjobs in Wien sind sehr begehrt, da Wien bekanntlich die „Studentenhauptstadt“ in Österreich ist und viele Interessenten auf einen einzigen Studentenjob kommen.

Wer also nicht von Mama, Papa, Oma oder Opa gesponsert wird, muss als Student selbst sein Geld verdienen.

Die Studentenjobs sind sehr vielseitig und können, je nach vorhandener Freizeit, in unterschiedlichsten Tätigkeitsbereichen angesiedelt sein.

Einige Beispiele für typische Studentenjobs

Studentenjobs Wien – Stellenangebote im Internet

Als interssante Anlaufstellen für Studentenjobs in Wien können wir beispielsweise folgende Jobbörsen empfehlen:

Geld sparen beim Parken am Flughafen

Die Schule ist vorbei. Die Ferien sind da.
Für viele unter uns bedeutet dies auch URLAUB!!! Die Koffer werden gepackt und es geht ab in den Urlaub.

Oftmals wird nun mit dem Auto zum Flughafen gefahren und ab geht es mit dem Flieger in den Urlaub.
Dabei sollte man eines nicht vergessen: Die Parkgebühren an den Flughäfen in Österreich sind nicht immer gerade billig!
Je näher man beim Terminal steht, desto teurer. Da sind sich alle Flughäfen in Österreich einig!
Aber es gibt die sogenannten Charterparkplätze, die um einiges billiger sind. Auch sollten Sie versuchen, ein vergünstigtes Parkticket von Ihrem Reisebüro zu bekommen, da Sie sich einiges an Geld ersparen können. Oder vielleicht bekommen Sie es sogar vom Reisebüro geschenkt. Sozusagen als Stammkundenbonus? Fragen kostet nichts!

Sollte sich die Möglichkeit anbieten, dass Sie mit einem öffentlichen Verkehrsmittel zum Flughafen anreisen können, so prüfen Sie dies zumindest. Oftmals passt die zeitliche Anbindung und es ist billiger. Es muss eben aber von der Zeit her auch passend sein.

Eine andere Möglichkeit ist, wenn Sie sich von einem Verwandten oder Bekannten zum Flughafen bringen lassen. So brauchen Sie dafür auch keine Parkgebühr bezahlen.

Folgend ein kleiner Einblick auf die Kosten, welche beim Parken auf den österreichischen Flughäfen anfallen. Jeweils immer der günstigste Parkplatz pro Flughafen für eine Parkdauer von zwei Wochen.

Wien-Schwechat: 120,50
Wien-Schwechat-Mazur-Parkplatz: 75,20
Linz-Hörsching: 54,-
Graz: 80,-
Klagenfurt: 81,60 (46,- bei Vorabbarbezahlung)
Salzburg: 104,20
Innsbruck: 112,-

Wir wünschen allen einen schönen Urlaub!

Gratis ins Museum

Das neue Jahr ist noch jung, bringt aber für alle jungen Menschen in Österreich eine tolle Neuigkeit!

Alle Kinder und Jugendlichen bis zum 19. Lebensjahr können seit 1.1.2010 gratis alle Bundesmuseen und die Österreichische Nationalbibliothek besuchen. Das Angebot ist auch speziell für alle Schulen interessant, da diese Museen jetzt kostenlos besucht werden können. Inkludiert sind auch max. zwei BegleitlehrerInnen. Wichtig für die jungen Leute: Lichtbildausweis nicht vergessen.

Folgend eine Auflistung jener Museen, die kostenlos von Kindern und Jugendlichen besucht werden können:

  • Naturhistorisches Museum
  • Kunsthistorisches Museum
  • Museum für Völkerkunde
  • Österreichisches Theatermuseum
  • Technisches Museum
  • Albertina
  • Museum für angewandte Kunst (MAK)
  • Österreichische Galerie Belvedere
  • Museum moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien (MUMOK)
  • Österreichische Nationalbibliothek (ÖNB)
  • Pathologisch-anatomisches Bundesmuseum (Narrenturm)

Direktvertriebstage in Wien vom 11. bis 13. September 2009

Die DIREKTVERTRIEBSTAGE sind Österreichs einzige Informationsmesse dieses zukunftsträchtigen Wirtschaftszweiges.

Gerade in Zeiten der Finanzkrise und stetig steigender Arbeitslosigkeit stellt der Direktvertrieb für viele Menschen eine neue berufliche Perspektive dar. Die Messe bietet vor allem jobsuchenden Neulingen die Möglichkeit, sich umfassend und anonym zum Thema aus erster Hand zu informieren. Neben den klassischen Info- und Verkaufsständen gibt es auch ein umfangreiches Vortragsprogramm.

Ausstellerverzeichnis und Vortragsprogramm finden sich laufend aktualisiert unter:  www.direktvertriebstage.at
Die bunte Angebotspalette reicht von Kosmetika über Tiernahrung bis hin zu hochwertigem Schmuck und Designermode. Immer mehr Menschen wagen den Schritt in die Selbständigkeit in dem am meist wachsenden Wirtschaftssektor Österreichs.

Freie Zeiteinteilung, die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten und flexibler Arbeitsumfang überzeugen vor allem auch immer wieder junge Mütter, die nach einer optimalen Möglichkeit suchen, Beruf und Familie zu vereinbaren.
Während der klassische Einzelhandel die persönliche Beratung mehr und
mehr vernachlässigt, schätzen viele Kunden die exzellente Beratung durch die Direktverkäufer. Neben den klassischen Vertretern, Heim- und Lieferdiensten, erfreuen sich in den letzten Jahren vor allem Verkaufspartys in den eigenen vier Wänden zunehmender Beliebtheit. Die meisten Unternehmen bieten für Einsteiger Schulungsprogramme und Starthilfe durch Unterstützung vom Team an, eine besondere Ausbildungsqualifikation ist üblicherweise nicht notwendig.

Um im Direktvertrieb Erfolg zu haben, braucht es vor allem ein angenehmes Auftreten, Spaß am Umgang mit Menschen, Selbstdisziplin und Ausdauer. Das Einkommen hängt vom persönlichen Einsatz ab. Ob haupt- oder nebenberufl ich – im Direktvertrieb entscheidet man selbst, wann man wie viel verdient!

Öffnungszeiten der Direktvertriebstage
Freitag, 11. September 2009 (14-20 Uhr)
Samstag, 12. September 2009 (10-18 Uhr)
Sonntag, 13. September 2009 (10-18 Uhr)

Wo finden die Direktvertriebstage statt?

MGC MESSEHALLE
Modecenterstrasse 22
1030 Wien

Was kostet der Eintritt?
ermäßigte Tageskarte € 5,- (mit Ermäßigungsgutschein)
reguläre Tageskarte € 10,-
Kinder bis 14 Jahre frei

(Quelle: Presseaussendung direktvertriebstage.at vom 07.09.2009)

Direktvertriebstage in Wien – umfangreiche Informationen zum Direktvertrieb

Noch relativ neu ist die Idee, dass sich der Direktvertrieb auf einer eigenen Messe präsentiert. Zum zweiten Mal finden nun im September in Wien die „Direktvertriebstage Wien“ statt.

Vom 11. bis 13. September 2009 haben Sie in der MGC Messehalle in Wien die Möglichkeit, sich über den Direktvertrieb zu informieren. Dazu soll es neben den bekannten Informations- und Verkaufsständen auch die verschiedensten Vorträge geben. Das Angebot im Direktvertrieb reicht dabei von Kosmetika über Nahrungsmittel bis hin zum hochwertigen Schmuck, aber auch Designermode.

Wenn Sie sich umfangreich über Direktvertrieb informieren wollen, so sind Sie bei diesen Direktvertriebstagen in Wien bestimmt gut aufgehoben.

Weitere Informationen zu den Direktvertriebstagen in Wien finden Sie unter http://www.direktvertriebstage.at .

Jobbörse Wien – Wo findet man Jobs in Wien?

Jobbörsen für Wien, oder zumindest mit einem gesonderten Suchfilter für Wien, findet man immer mehr im Internet. Darum haben wir uns einmal etwas genauer umgesehen und eine Liste mit Online-Jobbörsen zusammengetragen, wo man Jobs mit regionalem Bezug zu Wien finden kann.

Der Trend für den Stellenmarkt und Stellenanzeigen generell geht tendentiell stark weg von den herkömmlichen Printmedien und verlagert sich massiv in Richtung Internet.

Steigende Arbeitslosigkeit erhöht Nachfrage nach freien Jobs

Die erhöhte Nachfrage nach Jobs ist aktuell auf die steigende Arbeitslosigkeit zurückzuführen. Da es im Moment aufgrund der Wirtschaftskrise aber nicht in allen Betrieben so gut läuft wie in den letzten Jahren, sind auch nicht so viele Stellen zu besetzen. Dieser Trend ist bei genauerem Hinsehen auch bei den Online-Jobbörsen erkennbar. Die freien Stellen werden weniger und die Stellengesuche werden mehr.

Jobbörse Wien – Wo findet man Jobs für Wien und Umgebung?

Online-Jobbörsen erleben aktuell einen kontinuierlichen Zulauf von Interessenten. Jobbörsen im Internet bieten eine einfache und unkomlizierte Möglichkeit, offene Stellen und Jobangebote zu finden, und das rund um die Uhr. Beispiele dafür findet ihr hier:

Kennt ihr noch weitere interessante Jobbörsen für Wien und Umgebung? Wenn ja, bitten wir um eine kurze Info im Kommentarbereich ganz unten auf dieser Seite.

Berufsinformationsmesse Wels

Vom 15. bis 18. Oktober 2008 findet in Wels wieder die größte Berufsinformationsmesse statt. An vier Tagen präsentieren Das Land Oberösterreich, die WKO Oberösterreich und die Arbeiterkammer Oberösterreich auf dem Welser Messegelände ( Halle 1 bis 8 ) die unterschiedlichsten Berufe und Ausbildungen.

Der Eintritt zur Berufsinformationsmesse ‚Jugend und Beruf‘ ist frei!

Die Messe ist ein echter Berufswegweiser, egal ob Lehrausbildung, Schule, Universität oder Fachhochschule.

Das wird geboten:

  • Eine große Anzahl an Lehrberufen wird dargestellt.
  • Verschiedenste Unternehmen informieren über die Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten
  • Viele Schulen bieten einen Überblick über die schulischen Ausbildungswege
  • Universitäten, Fachhochschulen, Akademien, etc. informieren.
  • viele allgemeine Berufsinformationen

Weitere Informationen und Anfahrtswege finden Sie unter: http://www.jugend-und-beruf.at

Nebenjob Hundesitter Katzensitter Tiersitter

Besitzer von Hunden und Katzen kommen manchmal in Situationen, wo sie verhindert sind, das eigene Haustier zu versorgen. Damit aber die geliebten Vierbeiner nicht zu kurz kommen, werden für solche Fälle Dienstleistungen von einem Hundesitter oder einem Katzensitter angeboten.

Die Gründe für die Abwesenheit oder die Verhinderung von Tierbesitzern kann sehr vielfältig sein. Den Tieren ist es aber egal, ob Frauchen oder Herrchen auf Dienstreise, im Krankenhaus oder im Urlaub ist. Das Grundbedürfnis der Pflege und Zuwendung sowie die Versorgung mit Futter und Wasser muss trotzdem gewährleistet werden.

Wo werden Katzensitter und Hundesitter gesucht?

Speziell in Großstädten bzw. in Ballungszentren gibt es eine verstärkte Nachfrage nach Tiersittern. Je größer eine Stadt, desto höher sind die Chancen, so ein Geschäft erfolgreich aufbauen zu können. In Wien gibt es zum Beispiel schon mehrere erfolgreiche Unternehmen, die diese Dienstleistungen anbieten.

Da man selbst oft nicht alle Aufträge erledigen kann, sollte man sich ein Netzwerk aus verlässlichen Tiersittern aufbauen, so kann man sich gegenseitig Aufträge vermitteln.

Welche Voraussetzungen sollte man als angehender Tiersitter mitbringen?

Eine längerfristige Erfahrung mit der zu betreuenden Tierart ist sehr wichtig, die Tierbesitzer fordern natürlich die bestmögliche Betreuung für ihren Liebling. Ausdauer, Flexibilität, Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit und Punktlichkeit sind ebenso wichtig, wie der korrekte Umgang mit dem zu betreuenden Tier.

Bei Hunden erwarten einen Aufgaben wie beispielsweise Gassi gehen, Joggen, Spielen, Fellpflege, Füttern, ein Besuch beim Hundefrisör oder Termine beim Tierarzt. Viele Termine spielen sich ausserhalb der vertrauten Umgebung des Hundes ab, teilweise benötigt man dafür auch ein eigenes Auto. Katzensitter machen hauptsächlich Hausbesuche, um den Tieren die gewohnten Streicheleinheiten zukommen zu lassen, die Katzen zu füttern und das Katzenkistchen zu machen.

Katzensitter und Hundesitter haben während der Urlaubszeit meist sehr viel zu tun, Zusatzdienste wie zum Beispiel Blumengiesen oder Briefkasten leeren sind während der Abwesenheit der Tierbesitzer nicht unüblich.

Sehr wichtig ist es, alle Wünsche und Anforderungen genau mit dem Tierbesitzer abzusprechen und diese auch einzuhalten. Das Verhältnis zwischen Tierbesitzer und Tiersitter beruht starkt auf Vertrauen. Wird dieses mißbraucht, disqualifiziert man sich für Folgetermine vermutlich selbst.

Die Begriffe Hundesitter, Katzensitter und Tiersitter werden zwar immer wieder belächelt. Die Geschäftsidee, solche Dienstleistungen anzubieten, ist jedoch sehr interessant.

Newsletter anmelden
Archiv